Autor Thema: Rentner aus Buchholz: Ist der neue Rundfunkbeitrag verfassungswidrig?  (Gelesen 1270 mal)

Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.052
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de
Rentner aus Buchholz: Ist der neue Rundfunkbeitrag verfassungswidrig?

Georg Bartling (87), Rentner aus Buchholz, hat sich bis jetzt standhaft geweigert, für etwas zu bezahlen, was er nicht nutzt. Wie berichtet, gilt seit Anfang des Jahres die von den Landesparlamenten ratifizierte Haushaltsabgabe für Fernsehen und Radio. Jeder Haushalt zahlt pauschal 17,98 Euro pro Monat - auch wenn er weder TV, Radio, Handy noch einen internetfähigen PC besitzt. Bartling besitzt nur ein Radio, musste früher 5,76 Euro pro Monat löhnen. Und tut dies auch immer noch.

mehr auf:
http://www.kreiszeitung-wochenblatt.de/buchholz/panorama/ist-der-neue-rundfunkbeitrag-verfassungswidrig-d20908.html

das Video:
https://www.youtube.com/watch?v=BIdjm-8J5XI&feature=player_embedded&list=UUKgujj_D2IZ5i9UqBMrcgfA


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


jetzt_reicht_es

  • Gast
Re: Rentner aus Buchholz: Ist der neue Rundfunkbeitrag verfassungswidrig?
« Antwort #1 am: 20. September 2013, 19:48 »


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: