Nach unten Skip to main content

Autor Thema: WDR geht in Berufung  (Gelesen 2287 mal)

  • Beiträge: 374
WDR geht in Berufung
Autor: 28. Oktober 2008, 09:12


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged
"Wenn die Leute einem zuhören sollen, reicht es nicht, ihnen einfach auf die Schulter zu tippen. Man muss sie mit einem Vorschlaghammer treffen. Erst dann können Sie sich ihrer Aufmerksamkeit gewiss sein." John Doe (Sieben)

r
  • Beiträge: 62
Re: WDR geht in Berufung
#1: 28. Oktober 2008, 09:46
War ja wohl zu erwarten! Bei dem Finanziellen Polster das der Verein hat kann man sich solche Verfahren leisten.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged

W
  • Beiträge: 15
Re: WDR geht in Berufung
#2: 28. Oktober 2008, 16:46
Und das bezahlen alle wir, der Steuerzahler.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged

  • Administrator
  • Beiträge: 5.095
  • #GEZxit
    • Online-Boykott – Das Portal gegen die jetzige Art des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und dessen Finanzierung
Re: WDR geht in Berufung
#3: 28. Oktober 2008, 16:57
Und das bezahlen alle wir, der Steuerzahler.

Eigentlich Gebührenzahler. Steuern zahlen wir zusätzlich...


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged

S
  • Beiträge: 520
Re: WDR geht in Berufung
#4: 28. Oktober 2008, 17:08
Das ist leider immer so, wenn staatliche Stellen in Gerichtsverfahren verwickelt sind: Mit gleichen Waffen wird grundsätzlich nicht gekämpft.

Werden Gerichtsverfahren verloren, ersatzweise, wenn mutwillig und von vornherein aussichtslose Prozesse angezettelt werden (doch wer wollte das feststellen, womöglich noch objektiv?), so liegt dann m.E. einedeutig eine Veruntreuung von öffentlichen, (fast?) immer zwangsweise eingetriebenen Geldern vor.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged

 
Nach oben