Autor Thema: Erfahrungen im Bekanntenkreis  (Gelesen 6640 mal)

Offline michael84

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
Erfahrungen im Bekanntenkreis
« am: 27. Mai 2013, 13:40 »
Hallo Forumsmitglieder,

mein Name ist Michael und ich habe mich bereits vor einiger Zeit angemeldet aber bisher nur gelesen.

Nach einigen Gesprächen im Bekanntenkreis wollte ich meine bisherigen Erfahrungen mit euch teilen.
Aktueller Stand ist, dass ich nicht zahle. Dies habe ich auch nicht vor. Meine Freundin hat zumindest ihren Nebenwohnsitz abgemeldet.

In der Familie und Bekanntnkreis habe ich von einigen erfahren, dass sie die Zwangsabgabe zwar nicht gut finden aber keiner, wirklich keiner will etwas dagegen unternehmen. Das ist sehr traurig.

Dabei müsste doch jetzt jeder Haushalt in einem Haus bezahlen, richtig?
Gerade diese Leute, die entsetzt darüber sind warum ich nicht zahle, zahlen nämlich für das gesamte Haus nur ein mal. Darauf angesprochen sehen sie ihre Situation aber anders... das wäre okay.

Den meisten ist es aber nicht so wichtig, schließlich "ändert sich ja nichts" und man bekommt "keinen persönlichen Besuch" mehr. Das beides nicht der Realität entspricht oder sich wieder ändern wird ist uns wohl klar.

Mein Fazit ist bisher daher ziemlich ernüchternd.
Wenn ich das Forum nicht kennen würde, würde ich denken, dass ich alleine mit meiner Meinung dastehe.

Ergeht es euch in eurem Bekanntenkreis auch so?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Hailender

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.130
  • Gegen die Wohnungssteuer
    • OB
Re: Erfahrungen im Bekanntenkreis
« Antwort #1 am: 27. Mai 2013, 14:41 »
Ich wüsste nicht was ich anderes berichten sollte.
Also JA es geht mir genauso in meinem Umkreis/Bekanntenkreis  :(


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Es ist besser, für den gehasst zu werden, der man ist, als für die Person geliebt zu werden, die man nicht ist.
(Kurt Cobain)

Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern dass er nicht tun muss, was er nicht will.
(Jean-Jacques Rousseau)

Zivi­ler Unge­hor­sam wird zur hei­li­gen Pflicht, wenn der Staat den Boden des Rechts ver­las­sen hat.
(Mahatma Gandhi)

Die größte Angst des Systems sind "wissende Menschen" ohne Angst.

obelix

  • Gast
Re: Erfahrungen im Bekanntenkreis
« Antwort #2 am: 27. Mai 2013, 14:41 »
Hallo michael84
Ja, fast genauso.  Sie Sehen nur die fast 20€ im Monat, nicht die Inflation die es auslösen wird weil es nicht wie eine Steuer abgerechnet wird.
In zwei oder drei Jahren werden ihnen die Augen aufgehen wenn es zu Spät ist etwas dagegen zu machen.  ;)
 


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


gebuehren-igel

  • Gast
Re: Erfahrungen im Bekanntenkreis
« Antwort #3 am: 27. Mai 2013, 15:38 »
Ja, klar ist das überall so. Wenn man nicht selbst direkt finanziell betroffen ist, sei es als TV-Verweigerer oder Selbständiger, der plötzlich ein Vielfaches zahlen muss, ist das Interesse am Thema sehr gering. Daher halte ich auch alle Aktionen, die auf große Masse setzen, für Zeitverschwendung. Klagen bei Gericht treffen die Anstalten am härtesten: Sie müssen reagieren und sie können verlieren. Und dabei zählt nicht, wie viele klagen, es zählt nicht wie viele verlieren, es zählt, ob nur ein einziger gewinnt.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline michael84

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
Re: Erfahrungen im Bekanntenkreis
« Antwort #4 am: 27. Mai 2013, 15:52 »
Wenn es euch ebenfalls so geht dann bewundere ich so mach aktiven Mitstreiter.

Es ist leider so, dass die Deutschen nicht auf die Straße gehen.

In anderen Ländern laufen Streiks/Demonstrationen mit größerer Beteiligung der Bevölkerung ab. Dies muss man nicht in jeder Form für gut befinden aber dadurch werden gewisse Personenkreise gezwungen zu handeln.
In Deutschland wird vielen ausgesessen - so mein empfinden.

Der ÖRR hat mit der neuen Regelung viel erreicht - die meisten Bürger glauben wirklich, dass sich für sie nichts ändert. Der Betrag wird schließlich erst später erhöht.

Bei einer Steuererhöhung oder irgendeiner anderen neuen Abgabe wäre der Aufschrei höher.

Gruß,
Michael


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline René

  • #GEZxit
  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.934
    • Online-Boykott – Das Portal gegen die jetzige Art des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und dessen Finanzierung
Re: Erfahrungen im Bekanntenkreis
« Antwort #5 am: 27. Mai 2013, 15:58 »
Klagen, klagen und weiter klagen!

Aufklären, aufklären und weiter aufklären!

Ein mühsames Geschäft, aber nicht ganz aussichtslos – du hast schließlich zu uns gefunden und kannst dich als Multiplikator beteiligen.

Es dauert noch eine ganze Zeit und das System des ÖR-Rundfunks ist mächtig, aber die Generation, auf der dieses anachronistisches und fettleibiges System basiert, wird von der Biologie eingeholt und die nachfolgende Generation wird schon wissen, wie man diese Parasiten los wird.

Willkommen im Forum!


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Sophia.Orthoi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.180
Re: Erfahrungen im Bekanntenkreis
« Antwort #6 am: 27. Mai 2013, 16:39 »
Und dabei zählt nicht, wie viele klagen, es zählt nicht wie viele verlieren, es zählt, ob nur ein einziger gewinnt.

Die BRD hat 16 Bundesländer, und es genügte, das nur ein Bundesland den Staatsvertrag nicht unterschrieben oder ratifiziert hätte. Ich zitiere Ingo von Münch:

Zitat
Es wäre eine Sternstunde des Parlamentarismus, wenn wenigstens eines unserer Landesparlamente den Mut besäße, dem Fünfzehnten Rundfunkänderungsstaatsvertrag nicht zuzustimmen und damit dessen Inkrafttreten zu verhindern

Erleben wir bald die Sternstunde der deutschen Justiz?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline schildzilla

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.111
  • Es steht an-die neue Zeit-von Grundrechten befreit
Re: Erfahrungen im Bekanntenkreis
« Antwort #7 am: 27. Mai 2013, 17:58 »
Meine Erfahrung:
Ich erzähle es jedem, ziemlich alle hören interessiert zu, sind geschockt über das wofür sie zahlen, keiner hat jemals gern GEZahlt, jeder würde gerne nicht mehr zahlen aber sobald wir zum Thema wehren kommen, ziehen alle den Schwanz ein.
Bisher zutreffend auf alle Generationen jeden alters!
Finde das traurig wie verdummt und eingeschüchtert heute alle sind!


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Meine Beiträge drücken meine persönliche Meinung aus und stellen keine Rechtsberatung dar.
Den Wahrheitsgehalt meiner Beiträge empfehle ich jedem in Eigenrecherche zu prüfen und sich eine eigene Meinung zu bilden.
Ich übernehme keine Verantwortung für negative Folgen, die für das folgen meiner Meinung entstehen könnten.

Offline zwangsbeitragneindanke

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
Re: Erfahrungen im Bekanntenkreis
« Antwort #8 am: 31. Mai 2013, 11:06 »
[quote author=Hailender link=topic=5737.msg44664#msg44664 date=1369658471]
Ich wüsste nicht was ich anderes berichten sollte.
Also JA es geht mir genauso in meinem Umkreis/Bekanntenkreis  :(
[/quote
]


bei mir ist es differenziert, einige zahlen, einige nicht. 50/50 würde ich sagen.
diejenigen, die von HartzIV u.a. leben , interessiert das ganze sowieso nicht. Die lassen sich befreien. Obwohl es bei denen auch ständig Streitigkeiten um die Gebühr geht. Ein Mal versäumt den Nachweis zu erbringen, schon sind sie wieder drin.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline seppl

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.647
Re: Erfahrungen im Bekanntenkreis
« Antwort #9 am: 31. Mai 2013, 11:35 »
Bei mir kristallisierten sich 3 Richtungen aus:

-Die die noch nie gezahlt haben, die GEZ auch schon nicht für voll genommen haben, und das so weiterführen wollen. Nur junge Leute.

-Die, die keine Schwierigkeiten haben wollen und zahlen. Davon kaum jemand, der das Angebot der ÖR für angemessen hält (Da auch nur das stereotype und unkritische "seriöses Fernsehen" Argument für die ÖR). Hauptsächlich bei der älteren Generation

-Die, die vom Problem noch nichts gehört haben, sei es durch den weiterlaufenden Dauerauftrag, oder sei es durch Nichtinformation. Davon ist nach Information durch mich der überwiegende Teil der Meinung, dass sei Betrug.

Ich frage nicht danach, ob sie jetzt nicht mehr zahlen. Die Schlussfolgerungen muss jeder selber ziehen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

„Eine ewige Erfahrung lehrt jedoch, daß jeder Mensch, der Macht hat, dazu getrieben wird, sie zu mißbrauchen. Er geht immer weiter, bis er an Grenzen stößt.
Wer hätte das gedacht: Sogar die Tugend hat Grenzen nötig. Damit die Macht nicht mißbraucht werden kann, ist es nötig, durch die Anordnung der Dinge zu bewirken, daß die Macht die Macht bremse.“ (Montesquieu)

Offline Helmut Enz

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 260
    • Rundfunkbeitrag und Freiheit des Gewissens
Re: Erfahrungen im Bekanntenkreis
« Antwort #10 am: 31. Mai 2013, 20:28 »
Bei meinem Bekanntenkreis sieht es etwas differenzierter aus.

2 Haushalte mit älteren Herrschaften, religiös, nur Radio, kein PC habe ich per Telefon informiert.
1 Haushalt wusste noch nicht mal, wieviel im Moment abgebucht wird
Beiden Haushalten habe ich per Post  eine Kopie meines Antrags auf Befreiung von der Rundfunkbeitragspflicht aus religiösen Gründen geschickt.

Einer Bekannten, religiös, nur Radio konnte ich meinen Antrag per Email schicken.
Sie hat inzwischen ebenfalls ihren Dauerauftrag gekündigt und einen Antrag verschickt.

Mehrere religiöse Haushalte, nur Radio und PC habe ich per Email informiert. Keine Reaktion.

Ein Haushalt hat noch nie gezahlt und einen Brief geschrieben, warum er nicht zahlt. Noch keine Antwort.

Ein Haushalt hat die Argunentation "BRD-GmbH" in einem Brief verwendet und bis jetzt nichts mehr gehört.

Ein Ehemann in einem Haushalt mir Fernseher hat mir versichert, noch NIE bezahlt zu haben, solange er Single war. Als Begründung habe er auf "Alliierten-Fernsehen" hingewiesen.
Er hat übrigens mich ermutigt, überhaupt etwas zu unternehmen.

Überzeugte Fernsehhaushalte: Da spare ich mir meine Energie.

Überzeugte Fernsehaushalte mit familiärem Kontakt: Ich kläre auf, dass es nicht um Schwarz-sehen geht und erreiche Verständnis für Proteste gegen die Zwangsabgabe.



Fernseh-haushalte, "weils einfach dazugehört",
Spirituelle, religiöse, kritische Haushalte mit Fernseher:

Ich informiere sachlich über die Zwangsfinanzierung und erhalte Verständnis dafür, dass
es Menschen ohne Fernseher gibt, die Aufstehen und Sagen: SO NICHT.

 



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Friedrich Schiller:
Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen.

chevignon

  • Gast
Re: Erfahrungen im Bekanntenkreis
« Antwort #11 am: 01. Juni 2013, 23:37 »
Bei mir in der Familie und dem Bekanntenkreis ist es ähnlich wie bei Seppl...

Meine Freunde ( Alle im Regelfall unter 30) haben noch nie gezahlt und werden auch erstmal einfach nichts tun und abwarten, was passiert.

Meine Eltern, Großeltern, Onkel und Tanten sind absolut nicht begeistert, ziehen aber für sich die Schlussfolgerung, dass sie keine Lust haben sich damit zu beschäftigen.
Meine Großeltern, weil ihnen das zuviel "Trubel" in dem Alter wäre,

Meine Eltern, Tanten und Onkel, weil das Aufwand/Nutzen Verhältnis nicht stimmt. Die sagen sich: Hey, ich müsste mich auf Dauer so und so viel Stunden damit beschäftigen, wenn ich das auf meinen Stundenlohn hochrechne, dann kann ich das erstmal paar Jahre bezahlen und vielleicht hat es sich bis dahin von allein erledigt und meine Freizeit will ich nicht für "so nen Scheiß" opfern.

Traurig aber wahr, der oberen Mittelschicht ist es absolut scheiß egal, ob die im Jahr bissl über 200 Euro bezahlen oder nicht.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Schandi

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 103
Re: Erfahrungen im Bekanntenkreis
« Antwort #12 am: 02. Juni 2013, 10:48 »
Man könnte denken, dass wir alle die selben Bekannten haben.
Kann das nur bestätigen.
Es mangelt an Aufklärung und an der Bereitschaft sich damit zu beschäftigen.

Das Gefühl der Ungerechtigkeit ist zwar da, aber beim Thema "sich wehren" ist das Gespräch schnell zu Ende.

Diese Antworten kommen am häufigsten:
Alle Altersgruppen -> "Das is doch Gesetz, kann man eh nix machen"
Junge Menschen, die es nicht anders kennen -> "Das war doch schon immer so"
Und bei den älteren -> "In meinem Alter will ich mich damit nicht mehr beschäftigen"

Viele junge Leute mit wenig Geld sind interessiert, kennen es aber nicht anders und haben Angst sich gegen das System zu stellen.
Dann gibt es noch die, die 20€ nicht stören und deswegen keinen Grund sehen sich damit auseinander zu setzten.

Das hier keiner auf die Strasse will kann ich bei vielen auch nachvollziehen.
Wann wurde in DE in den Medien über eine friedliche Demo berichtet?
Wenn, dann sieht man nur Schlagzeilen "Ausschreitungen bei xy", "Polizei liefert sich Schlacht mit Demonstranten", usw.
Deshalb werden in vielen Köpfen Demos = Extreme = Straßenschlachten gesetzt.

Gruß
Tom


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Danke an alle Helfer in diesem Forum  :)

Wer in der Demokratie schläft, wacht in einer Diktatur auf.

Offline watcherx

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 177
  • Status: Antrag auf Zulassung der Berufung
Re: Erfahrungen im Bekanntenkreis
« Antwort #13 am: 02. Juni 2013, 12:08 »
Meine Erfahrung:
Ich erzähle es jedem, ziemlich alle hören interessiert zu, sind geschockt über das wofür sie zahlen, keiner hat jemals gern GEZahlt, jeder würde gerne nicht mehr zahlen aber sobald wir zum Thema wehren kommen, ziehen alle den Schwanz ein.

Diese Erfahrung kann ich 1:1 unterschreiben. Ich soll dann meine Zettel kopieren (oder besser noch, als Dateien mit Rechtssicherheits- und Funktioniert-Garantie rüberwachsen lassen), aber mit großem Gemurre gehts dann ans Doch-Zahlen, sogar wenn die private Kohle knapp ist.

Sogar bei Leuten von denen ich aufgrund anderen Kennenlernens mehr "auf die Hinterbeine" und Rückgrat erwartet hätte.

Kann ich diesen Leuten aber nicht verübeln, besonders wenn sie Baustellen wie zwei bettlägerige Eltern am Bein haben, haben die prinzipiell keine Zeit mehr um dem GEZ-Kraken auf die Tentakeln zu klopfen.

Mit den Bequemen, für die sich angeblich "gar nichts ändert", rede ich überhaupt nicht mehr. Die sollen selber rausfinden, wie das ist, jede personelle Veränderung im Haushalt und jeden neuen Partner und jedes geborene Kind der GEZ melden zu müssen, damit es seine lebenslange Rundfunkteilnehmer-Nummer irgendwohin tätowiert bekommen kann.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline madd

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 12
Re: Erfahrungen im Bekanntenkreis
« Antwort #14 am: 09. Juni 2013, 21:12 »
Also bei mir ist es so, die meisten Bekannten zahlen (oft sogar via Lastschrifteinzug) und machen sich überhaupt keine Gedanken über den Rundfunkbeitrag.

Ich kenne nur ein, zwei Leute die sich dagegen wehren wollen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: