Autor Thema: Daten, Fakten, Zahlen zum Rundfunkbeitrag  (Gelesen 1303 mal)

Offline karlsruhe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.620
  • Überzeugter Nichtnutzer: ich werde niemals zahlen
Daten, Fakten, Zahlen zum Rundfunkbeitrag
« am: 06. Februar 2014, 20:36 »
Hallo,
dies ist mein erster Beitrag: hier mal aktuelle Zahlen, Daten und Fakten zum Rundfunkbeitrag:

die nur geringe monatliche finanzielle Belastung für den Einzelnen
Alleinstehende Person, monatliches Nettoeinkommen: 1200,- €

Radiohörer, Tageszeitungsleser, bislang monatlich:                                                5,76€ jetzt 17,98 €


5 erwachsene Personen unter einem gemeinsamen Dach (Haus)

Eltern (Mutter, Vater) erwachsener Sohn (Student), Großeltern

Sohn bewohnt abgeschlossenes Appartement im Dachgeschoss,

studiert und hat kleine Wohnung am Studienort, kein Bafög

Eltern bewohnen die Wohnung im 1. Stock, Vater hat kleinen eigenen

Betrieb, mit 9 sozialversichterten Teilzeitarbeitern, da größere Entfernung

zum Wohnhaus der Familie, vor Ort beim Betrieb, kleine 2. Wohnung

PKW betrieblich genutzt

Großeltern bewohnen kleine Einliegerwohnung in diesem Haus

Kostenaufstellung für zu entrichtende Rundfunkbeiträge (5 Personen unter einem Dach):

Sohn:

1 x 17,98 € für Dachgeschossappartement + 17,98 € kl. Wohnung (kein Bafög) =  35,96 €

Vater:

1 x 17,98 € 1. Wohnung + 17,98 € 2. Wohnung + 5,99 € Auto (betriebl. genutzt)

1 x 17,98 € Betriebsstättenabgabe (9 Angestellte) =                                                59,93 €

Großeltern:

1 x 17,98 € (bislang nur Radio 5,76€, Tageszeitungsleser) =                                    17,98 €

Gesamtkosten für diese Hausgemeinschaft:                                                        113,87 €


Text zu Rundfunkfinanzierung: Rundfunkbeitragsstaatsvertrag, Rechtsgrundlagen:

….2. Die Grundzüge des Rundfunkbeitragsrechts:

 

Anknüpfungspunkte der Beitragspflicht:

…........Hintergrund ist, dass in Deutschland nahezu in allen Wohnungen und Betriebsstätten

die Möglichkeit zum Rundfunkempfang besteht.

(Billigend wird in Kauf genommen, dass dies für bis zu 1% nicht zutrifft, bei 80 000 000 Bewohner der BRD = sage und schreibe für 800.000 ! )

>>>> 800.000 x 17,98 € = 14.384.000,-- € x 12 = 172.608.00,-- € pro Jahr !!!

( wirklich bessere Einsatzmöglichkeiten für diesen jährlichen Betrag: Pflegenotstand, Umwelt etc.)



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Statement nach der Verhandlung, 16.05.18 BVerfG:
Wegen der zunehmenden schwindenden Akzeptanz, wurde  über mehrere Jahre nun das bestehende Modell ausgedacht, und dabei wortlos hingenommen, dass es dabei zu immensen Kollateralschäden kam/kommt!!!!!!!!

Ich will einfach als ehrlicher Nichtnutzer erkannt, akzeptiert, toleriert und in Ruhe gelassen werden, ohne irgendeine Art von "Schutzgeld" zahlen zu müssen, um nicht in den Knast zu wandern, danke!!!

Tags: