Autor Thema: „Brigitte“ beim NSU-Prozess dabei – die „Zeit“ nicht  (Gelesen 3481 mal)

Offline doe

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 875
www.handelsblatt.com/8139798.html

Da muss ich aber lachen:

„Der wichtigste Prozess in diesem Jahr in Deutschland, und die drei großen überregionalen Qualitätszeitungen des Landes sind anders als etwa das Anzeigenblatt 'Hallo München' ausgeschlossen – das ist doch absurd.

Das ist mein Lieblingsanzeigenblatt, weil es perfekt auf meine Arbeitsfläche passt,
als Unterlage zum Kartoffeln und Gemüse schälen.    ;D


Die 2. Platzvergabe is scho a bisserl merkwürdig ...



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Manche Beiträge können Spuren von Satire enthalten.

Offline schildzilla

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.111
  • Es steht an-die neue Zeit-von Grundrechten befreit
Re: „Brigitte“ beim NSU-Prozess dabei – die „Zeit“ nicht
« Antwort #1 am: 30. April 2013, 10:07 »
mal im Ernst, was die Zeit betrifft, geschieht es ihnen recht, dass sie nicht dabei sein dürfen.
die haben ja auch die Demo gegen rundfunkbeiträge als von Anfang an rechts offen (also als Demo von Nazis) beschimpft in ihrem schundbericht.
für mich ist die Zeit daher nicht neutral und würde auch sicher beim Prozess alles schlechter reden als es war.
sicher schicken die eh wieder Felix alias Flex (sein rechter Künstlername) [Seite/Begriff nicht erwünscht] hin, der Talent- und Faktenfreie Berichterstattung von feinsten liefert.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Meine Beiträge drücken meine persönliche Meinung aus und stellen keine Rechtsberatung dar.
Den Wahrheitsgehalt meiner Beiträge empfehle ich jedem in Eigenrecherche zu prüfen und sich eine eigene Meinung zu bilden.
Ich übernehme keine Verantwortung für negative Folgen, die für das folgen meiner Meinung entstehen könnten.

Offline doe

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 875
Re: „Brigitte“ beim NSU-Prozess dabei – die „Zeit“ nicht
« Antwort #2 am: 30. April 2013, 14:56 »
Andere wichtige Blätter (neben der Zeit) halt nicht.
Das ist doch kein Thema für ein Käseblatt, Boulevardzeitung oder einen kleinen Lokalsender.




Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Manche Beiträge können Spuren von Satire enthalten.

Offline René

  • #GEZxit
  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.988
    • Online-Boykott – Das Portal gegen die jetzige Art des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und dessen Finanzierung
Re: „Brigitte“ beim NSU-Prozess dabei – die „Zeit“ nicht
« Antwort #3 am: 30. April 2013, 15:26 »
mal im Ernst, was die Zeit betrifft, geschieht es ihnen recht, dass sie nicht dabei sein dürfen.
die haben ja auch die Demo gegen rundfunkbeiträge als von Anfang an rechts offen (also als Demo von Nazis) beschimpft in ihrem schundbericht.
für mich ist die Zeit daher nicht neutral und würde auch sicher beim Prozess alles schlechter reden als es war.
sicher schicken die eh wieder Felix alias Flex (sein rechter Künstlername) [Seite/Begriff nicht erwünscht] hin, der Talent- und Faktenfreie Berichterstattung von feinsten liefert.

Die hat auch auf unsere Beschwerde hin über ihre Anwälte geantwortet. Das geschieht ihnen zu recht?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline schildzilla

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.111
  • Es steht an-die neue Zeit-von Grundrechten befreit
Re: „Brigitte“ beim NSU-Prozess dabei – die „Zeit“ nicht
« Antwort #4 am: 30. April 2013, 15:40 »
Echt jetzt? Über die Anwälte?
Das ist ja schwach...
Die müssen ja verzweifelt gewesen sein.
So ein Blatt braucht sich da nicht wundern, wenn die Gerichte genau abwägen wen sie in den Prozess einladen.
Die recherchieren ja auch sicher Artikel der Blätter zu diesem Thema und prüfen, ob die Artikel korrekt dargestellt wurden.
Ob die Zeit da mithalten kann?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Meine Beiträge drücken meine persönliche Meinung aus und stellen keine Rechtsberatung dar.
Den Wahrheitsgehalt meiner Beiträge empfehle ich jedem in Eigenrecherche zu prüfen und sich eine eigene Meinung zu bilden.
Ich übernehme keine Verantwortung für negative Folgen, die für das folgen meiner Meinung entstehen könnten.

Offline René

  • #GEZxit
  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.988
    • Online-Boykott – Das Portal gegen die jetzige Art des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und dessen Finanzierung
Re: „Brigitte“ beim NSU-Prozess dabei – die „Zeit“ nicht
« Antwort #5 am: 30. April 2013, 15:46 »
Echt jetzt? Über die Anwälte?
Ja, ganz echt und real.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline schildzilla

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.111
  • Es steht an-die neue Zeit-von Grundrechten befreit
Re: „Brigitte“ beim NSU-Prozess dabei – die „Zeit“ nicht
« Antwort #6 am: 30. April 2013, 15:57 »
Wie waren ihre Forderungen?

“Haltet alle das Maul, lasst uns falsche Informationen verbreiten wie es uns beliebt, geht nicht über Los und zahlt 500.000,- Euro Maulhaltgeld“?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Meine Beiträge drücken meine persönliche Meinung aus und stellen keine Rechtsberatung dar.
Den Wahrheitsgehalt meiner Beiträge empfehle ich jedem in Eigenrecherche zu prüfen und sich eine eigene Meinung zu bilden.
Ich übernehme keine Verantwortung für negative Folgen, die für das folgen meiner Meinung entstehen könnten.

Offline René

  • #GEZxit
  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.988
    • Online-Boykott – Das Portal gegen die jetzige Art des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und dessen Finanzierung
Re: „Brigitte“ beim NSU-Prozess dabei – die „Zeit“ nicht
« Antwort #7 am: 30. April 2013, 16:04 »
Wie waren ihre Forderungen?

“Haltet alle das Maul, lasst uns falsche Informationen verbreiten wie es uns beliebt, geht nicht über Los und zahlt 500.000,- Euro Maulhaltgeld“?

Will nichts verraten, denn ich habe keinen Bock, von so einem Blatt verklagt zu werden. Wir wollten eine Gegendarstellung zu den angeblichen "NAZI-Berichten" und bekamen eine elegante Abfuhr mit einer gut platzierten Priese Drohung. Sicher hätten wir eine sehr gute Chance gehabt, uns zur Wehr zu setzen, da einige der Erklärungsversuche wirklich an den Haaren herbeigezogen und daher sehr wackelig waren – aber ich habe keine Lust, damit Zeit zu verlieren und womöglich auch viel Geld, damit Anwälte noch reicher werden.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Zasz

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.494
Re: „Brigitte“ beim NSU-Prozess dabei – die „Zeit“ nicht
« Antwort #8 am: 30. April 2013, 16:10 »
Würde mich interessieren mit was für drohungen die kommen wenn man doch leicht das gegenteil beweisen kann. Spricht was dagegen das hier oder anderweitig zu veröffentlichen?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

<tomtom> Für China-Mafia kenn ich grad den Namen nicht!
<paule> Italien: Mafia, China: Triaden, Japan: Yakuza, Mexico: Diablos
<Sekalthan> Deutschland: Politiker

Offline schildzilla

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.111
  • Es steht an-die neue Zeit-von Grundrechten befreit
Re: „Brigitte“ beim NSU-Prozess dabei – die „Zeit“ nicht
« Antwort #9 am: 30. April 2013, 16:12 »
Das ist ja dreist.
Gibt es die Option nun nicht mehr unsere Gegendarstellung zu veröffentlichen?
Solange wir faktisch bleiben, können die uns ja nix.
Das die Aussagen von deren Bericht sehr übertrieben sind und auf Unterstellungen beruhen, das können wir ja beweisen.

Anfrage: Wer mag das Risiko auf sich nehmen und den Bericht über ein anderes Portal veröffentlichen?

Soweit ich mitbekommen hatte, hat die PdV die Zeit schon wegen des Berichts verklagt.
Bin aber nicht auf dem laufenden, hab zur Zeit keinen Kontakt zu denen.
Die Klage wird sicher Jahre dauern. Deutschland eben!


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Meine Beiträge drücken meine persönliche Meinung aus und stellen keine Rechtsberatung dar.
Den Wahrheitsgehalt meiner Beiträge empfehle ich jedem in Eigenrecherche zu prüfen und sich eine eigene Meinung zu bilden.
Ich übernehme keine Verantwortung für negative Folgen, die für das folgen meiner Meinung entstehen könnten.

GEZeterei

  • Gast
Re: „Brigitte“ beim NSU-Prozess dabei – die „Zeit“ nicht
« Antwort #10 am: 30. April 2013, 16:16 »
Würde mich interessieren mit was für drohungen die kommen wenn man doch leicht das gegenteil beweisen kann. Spricht was dagegen das hier oder anderweitig zu veröffentlichen?

Das sind Winkeladvokaten, die den Namen "Anwalt" nicht verdienen. Sich mit denen anzulegen, kostet enorm viel Zeit, Geld und Nerven. Lohnt nicht, da kann ich René voll verstehen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline René

  • #GEZxit
  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.988
    • Online-Boykott – Das Portal gegen die jetzige Art des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und dessen Finanzierung
Re: „Brigitte“ beim NSU-Prozess dabei – die „Zeit“ nicht
« Antwort #11 am: 30. April 2013, 16:19 »
Würde mich interessieren mit was für drohungen die kommen wenn man doch leicht das gegenteil beweisen kann. Spricht was dagegen das hier oder anderweitig zu veröffentlichen?
Ja, es spricht dagegen, dass ich weder Zeit noch die finanziellen Mitteln habe, mich mit den Anwälten der Zeit anzulegen.

Wir sollten uns auch nicht von unserer Sache ablenken lassen.

Und sowohl unsere Forderungen zur Gegendarstellung wie das Anwaltschreiben werden nicht veröffentlicht werden. Hat bisher nur Zeit und Nerven gekostet. Wenn jetzt noch Geld dazu kommt, ist keinem geholfen.

Die Zeit: Frag' Brigitte, was da drinnen so alles halt abgeht. Eure Leser werden sich freuen!  ;D >:D 8)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


GEZeterei

  • Gast
Re: „Brigitte“ beim NSU-Prozess dabei – die „Zeit“ nicht
« Antwort #12 am: 30. April 2013, 16:28 »
Zumindest die LeserInnen, die auch Brigitte lesen. Was nun nicht unbedingt ein Qualitätsmerkmal der Leserschaft darstellt ;-)

Ich halte dieses Losverfahren für merkwürdig, um es mal vorsichtig auszudrücken, wenn ich mir die "Auswahl" so anschaue. 

Einen Zweck hatte es bestimmt: Durch die daraus entstehende Verzögerung gucken jetzt natürlich alle auf diesen Prozeß, der ja zeitlich ausgesprochen günstig liegt. Und von woanders weg.



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline doe

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 875
Re: „Brigitte“ beim NSU-Prozess dabei – die „Zeit“ nicht
« Antwort #13 am: 30. April 2013, 17:21 »
Kann ich mich in Kürze beim Kartoffel schälen umfassend informieren, wie praktisch  :)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Manche Beiträge können Spuren von Satire enthalten.

GEZeterei

  • Gast
Re: „Brigitte“ beim NSU-Prozess dabei – die „Zeit“ nicht
« Antwort #14 am: 30. April 2013, 17:37 »
Ach, Du liest Brigitte?

Darf ich das Goldene Blatt nachreichen? ;-)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: