Autor Thema: Was tun?  (Gelesen 3737 mal)

Offline MiaK

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
Was tun?
« am: 24. April 2013, 14:11 »
Hallo liebe Forenmitglieder,
ich hatte heute ein "sehr nettes"Gespräch mit einer Dame der o.g. Institution. Erstmal finde ich die Kosten von 6.4cent/min eine Frechheit. Womit rechtfertigen die das?? 
Ich habe angefragt, ob mein Sohn als Azubi den Beitrag wirklich zahlen muss. Er wurde schon mehrmals angeschrieben. Die Dame widersprach mir, dass vorher bei der GEZ Azubis freigestellt waren, wenn sie einen Ausbildungsnachweis erbringen. Nun müssen sie dafür Sozialleistungen bekommen. Denken die, mündige Bürger sind dumm? Ich rege mich sooo auf! 
Mein Sohn ist Ende 2012 in seine eigene , kleine Wohnung gezogen. Gerade 18, hat 600€ Azubigehalt +Kindergeld.
Zum Glück zahlt er nicht soviel Miete. Trotzdem bleibt kaum etwas übrig. Bafög oder Ausbildungsgeld bekommt er nicht, da wir dafür etwas zuviel verdienen. So mancher Sozialhilfeempfänger hat mehr Geld als er und wird von den Beiträgen befreit. Danke, dass wir unsere Kinder dahingehend erziehen, dem Staat nicht auf der Tasche zu liegen.
Was auch noch ungerecht ist: In einer Berufstätigen-WG mit mehreren Vollverdienern zahlt nur einer! Aber hier wird ein mittelloser Azubi ausgesaugt!! Eine Schande.
Wir haben uns (wahrscheinlich zu früh?) entschlossen, dass er sich anmeldet, da er Verzugs-oder gar Gerichtskosten nicht zahlen kann. Vielleicht zieht er ja mal in eine WG 8)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Sophia.Orthoi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.180
Re: Was tun?
« Antwort #1 am: 24. April 2013, 14:18 »
Wir haben uns (wahrscheinlich zu früh?) entschlossen, dass er sich anmeldet, da er Verzugs-oder gar Gerichtskosten nicht zahlen kann. Vielleicht zieht er ja mal in eine WG 8)

Schade, dass die hart betroffenen weder Geld noch Zeit haben, sich zu wehren, und daher sich der Staats- und Parteienwillkür unterwerfen. Vielen in diesem Forum geht es nicht oder nicht viel besser, aber sind bereit, sich vor Gericht zu wehren, ohne Anwalt.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline power-dodge

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 647
Re: Was tun?
« Antwort #2 am: 24. April 2013, 14:29 »
Dein Sohn soll seine Ehre und Würde behalten und nicht bezahlen.
Sondern draußen ankommen lassen.
Ihn kann man nichts weg nehmen,  der Gerichtsvollzieher geht leer aus.

Das Volk muss sich endlich mobilisieren,  und Ungerechtigkeit ein ende setzen.

Gruß


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Online seppl

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.695
Re: Was tun?
« Antwort #3 am: 24. April 2013, 14:37 »
Wilkommen im Forum.

Ich möchte Ihnen erstmal den Tipp geben, mit dem Beitragsservice nur schriftlich zu kommunizieren. Per Einschreiben und mit Fax vorab am besten. Keine Telefonate, keine E-Mails.

Zahlt Ihr Sohn denn schon Beiträge? Oder warum hatten Sie beim "Service" angefragt?

Ich hoffe auch, dass Sie sich hier anschließen und den Boykott des ungerechten Beitrags unterstützen.
So wie Ihrem Sohn geht es nahezu allen Azubis - und Rentnern mit Minimalrente - und geringverdienenden Selbstständigen -und und und...

Abgesehen von der Würde ist das Nichtzahlen eine der wenigen Möglichkeiten, seiner Meinung über die Neuregelung persönlich  Ausdruck zu geben. Und da sind es nicht wenige, die das schon tun.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 24. April 2013, 14:45 von seppl »
„Eine ewige Erfahrung lehrt jedoch, daß jeder Mensch, der Macht hat, dazu getrieben wird, sie zu mißbrauchen. Er geht immer weiter, bis er an Grenzen stößt.
Wer hätte das gedacht: Sogar die Tugend hat Grenzen nötig. Damit die Macht nicht mißbraucht werden kann, ist es nötig, durch die Anordnung der Dinge zu bewirken, daß die Macht die Macht bremse.“ (Montesquieu)

Offline Sophia.Orthoi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.180
Re: Was tun?
« Antwort #4 am: 24. April 2013, 14:57 »
Die Dame widersprach mir, dass vorher bei der GEZ Azubis freigestellt waren, wenn sie einen Ausbildungsnachweis erbringen.

Es gab eine Zeit, glaube ich, zu der Azubis und Studenten Rundfunk gratis bekamen.

Sie waren aber nicht gezwungen, die Leistung Rundfunk auch dann in Anspruch zu nehmen, wenn sie diese nicht bezahlen konnten oder wollten. Gerade das hat sich geändert: für 100% der Bevölkerung.

Wenn der "Beitragsservice" und unsere Volksvertreter das Wort "Befreiung" aussprechen, sagen sie eigentlich, dass wir nicht frei sind. Das hat sich für 100% der Bevölkerung geändert: wir haben unsere Freiheit verloren.

Wir holen unsere Freiheit zurück!


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline power-dodge

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 647
Re: Was tun?
« Antwort #5 am: 24. April 2013, 15:00 »
Hi,

du schreibst "Volksvertreter" da kenne ich keinen davon, kenne eher Volksverräter!!!
Ich glaube wir meine die selben Personen.



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline SchwarzSurfer

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 550
Re: Was tun?
« Antwort #6 am: 24. April 2013, 15:07 »
Zitat
Das hat sich für 100% der Bevölkerung geändert: wir haben unsere Freiheit verloren

Idee für ein Plakat: fett links "vorher", rechts "nachher" und unter "vorher" ein grünes ampelmännchen und unter "nachher" ein rotes ampelmännchen hinter gittern.
darunter der spruch: "Der neue Rundfunkbeitrag ändert was für 100% der Bevölkerung"


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Sunshine15041977

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 817
  • Rundfunkbeitrag bzw. ÖRR gehört abgeschafft!
Re: Was tun?
« Antwort #7 am: 24. April 2013, 15:52 »
Sorry, wenn ich mich rein mische, aber ihr weicht sanft vom Thema ab...  ;)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Abschaffung der ÖRR-Diktatur!!!
"... denn, sie wissen nicht, was sie tun!"

Offline Sophia.Orthoi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.180
Re: Was tun?
« Antwort #8 am: 24. April 2013, 15:58 »
Sorry, wenn ich mich rein mische, aber ihr weicht sanft vom Thema ab...  ;)

Nein, es geht um das Gespräch mit einer Dame über "Befreiung", es geht um die Bedeutung von "Befreiung", es geht um
die Anmaßung der Volksverräter und Rundfunkanstalten, uns "befreien" zu wollen.

Diese Politiker sollten eigentlich hinter Gitter stecken: dann könnten wir mit ihnen eventuell über "Befreiung" reden.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline MiaK

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
Re: Was tun?
« Antwort #9 am: 24. April 2013, 17:30 »
Hallo, Danke für Eure Antworten. Seppl: bisher zahlte er nicht. Er hat mehrere Briefe bekommen und wir hanen die Anmeldung online ausgefüllt. Leider bin ich erst nachher auf das Forum gestoßen. Vorher habe ich an die Möglichkeitder Verweigerung gar nicht gedacht, getreu folgsamer Staatsbürger. Wahrscheinlich geht es vielen so, dass man aus Angst vor Konsequenzen einfach zahlt. Ich hätte ja auch nie gedacht, dass Ihr so VIELE seid. Gemeinsam streikt es sich ja leichter. Aber jetzt, was ratet Ihr uns: Bankeinzug widerrufen und Überweisung ankreuzen und dann nicht zahlen? Mein Sohn hat die Seite seinen Freunden und Kollegen geschickt.
Wenn man die ÖR nutzt, kann man über die Gebühr ja FREIWILLIG nachdenken. Aber die ganze junge Generation schaut sich nie einen Film in ARD oder ZDF an, noch hört sie Rundfunksender. "Oh Gott! Ohrenkrebs!"


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


GEZeterei

  • Gast
Re: Was tun?
« Antwort #10 am: 24. April 2013, 17:40 »
Hallo, Miak!

Den Bankeinzug auf jeden Fall widerrufen, nicht nur für den Sohn, auch für Euch. Ich rate sowieso immer dazu, keinerlei Abbuchungserlaubnis zu erteilen, egal, an wen. Denn auf diese Weise werden wir verwaltet und verwalten uns nicht mehr selbst. Es geht auch gerne mal der Überblick verloren, wer da alles auf dem Konto herumbucht.

Die Frage ist, ob Ihr weiterhin folgsame Staatsbürger bleiben wollt. Davon hängt das weitere Vorgehen ab. Sowohl für Euren Sohn als auch für Euch.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline MiaK

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
Re: Was tun?
« Antwort #11 am: 24. April 2013, 18:05 »
Ok. Schon kapiert. Wir werden schleunigst unseren als auch den unseres Sohnes widerrufen. Habe gerade nachgelesen, wie der Weg weiter ist, wenn man den Bescheid bekommt. Das ist alles gar nicht so schwierig.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


GEZeterei

  • Gast
Re: Was tun?
« Antwort #12 am: 24. April 2013, 18:18 »
Willkommen im Club, Miak ;-)

Gibt hier noch viel zu entdecken, schau Dich in Ruhe um. Schön, daß Du dabei bist!


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: