Autor Thema: Hilft totstellen?  (Gelesen 1808 mal)

Offline Kreuzritter

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 10
Hilft totstellen?
« am: 06. Januar 2013, 15:35 »
Moin Leute,
ich habe im letzten Jahr drei Briefe von der GEZ bekommen, nachdem ich mich beim Einwohnermeldeamt umgemeldet habe kam im 4 Wochen Takt einer, und alle drei ignoriert. Seitdem ist Ruhe. Weiß jemand ob ich das weiterhin tun kann oder kommen GEZ**** Schnüffler jetzt regelmäßiger?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline power-dodge

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 649
Re: Hilft totstellen?
« Antwort #1 am: 06. Januar 2013, 15:40 »
Schnüffler kommen keine mehr.

Die Briefe von dem Beitragsservice nicht mehr wegwerfen. Da weiß noch keiner was drin stehen wird.
Die Idee ist die ersten Briefe zurück zu senden, mit dem Hinweis "unbekannt verzogen" etc.

Wenn du dagegen gehen willst musst du beim Bescheid Klagen, könnte um die 100 - 300 Euro kosten.

Musst dich hier etwas einlesen, ab 1 Januar ist jeder Bürger/Bürgerin ein Kunde/Kundin bei dem Beitragsservice.

 Früher oder später wirst du angeschrieben und musst alles nach zahlen, außer wir schaffen das Gesetz zu kippen.

Gruß


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: