Nach unten Skip to main content

Autor Thema: In Verteidigung der Meinungsfreiheit – das Duale System hat ausgedient  (Gelesen 309 mal)

m
  • Beiträge: 243
  • Murks? Nein danke!
tumult-magazine.net, 08.07.2024
IN VERTEIDIGUNG DER MEINUNGSFREIHEIT – DAS DUALE SYSTEM HAT AUSGEDIENT
Konrad Adam
https://www.tumult-magazine.net/post/konrad-adam-in-verteidigung-der-meinungsfreiheit-das-duale-system-hat-ausgedient
Zitat von: Konrad Adam, 08.07.2024, IN VERTEIDIGUNG DER MEINUNGSFREIHEIT – DAS DUALE SYSTEM HAT AUSGEDIENT
[...] Die Ware, mit der die Medien handeln und ihr Geld verdienen, ist die Information; und die ist nie neutral. Sie ist, zumal in einer Informationsgesellschaft, ein Machtfaktor allerersten Ranges. Sie kann aufgeblasen oder unterdrückt, entstellt, verkürzt oder verfälscht werden; und wird das auch. Als vierte Gewalt üben die Medien eine beträchtliche Macht aus. Eine Macht, die alle anderen Gewalten, vor allem die Gewalt des Staates, dazu reizt, sie unter ihre Fuchtel zu bringen.

Um solche Übergriffe zu vermeiden, hatte das Bundesverfassungsgericht das duale Rundfunksystem erfunden. [...] Ihre Tätigkeit ist in einem Staatsvertrag geregelt, der ARD, ZDF und Deutschlandradio auf die Grundsätze der Objektivität und der Vielfalt, der Unparteilichkeit und der Ausgewogenheit verpflichtet. Soweit die Theorie. [...]

Die Praxis sieht ja auch ganz anders aus. [...]

Die Sender propagieren ein Weltbild, das zwischen Gut und Böse, Oben und Unten, Freund und Feind klar und unzweideutig unterscheidet. Sie erheben den Anspruch, Wahrheiten zu verkünden, die nicht bezweifelt oder hinterfragt, sondern nur geleugnet, also wider besseres Wissen bestritten werden können. Sie predigen den Dialog, den sie dann allerdings verweigern. Sie loben die Menschenrechte, um sie dem Gegner vorzuenthalten. Sie verbieten nicht, sie canceln, zitieren die Unschuldsvermutung, beachten sie aber nicht. Sie wollen nicht mehr Aufschluss geben über das, Was ist, sondern versprechen Erkenntnisse und Erleuchtung über das, Was wahr ist.

Wenn die Information über die Tatsachen nicht garantiert ist, hatte Hannah Arendt seinerzeit bemerkt, wird die Meinungsfreiheit zur Farce. [...]

Die Inhalte dieser und weiterer Veröffentlichungen sowie auch die Grundhaltungen des Verfassers/ Veröffentlichungsmediums spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung des gez-boykott-Forums, dessen Moderatoren und dessen Mitglieder wider und werden hiermit auch nicht zu eigen gemacht. Die Erwähnung/ Verlinkung/ Zitierung/ Diskussion erfolgt unter Berufung auf die Meinungsfreiheit gem. Artikel 5 Grundgesetz und zur Ermöglichung einer weitestgehend ungefilterten öffentlichen Meinungsbildung sowie zur Dokumentation.



...alles "gute" Gründe und Anlässe für
SEPA-Mandat/Lastschrift kündigen/rückbuchen, Zahlg. einstellen + Protestnote
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=35120.0


Außerdem...
An die Mitarbeiter des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und GEZ/Beitragsservice
Tippgeber werden - zu Missständen im ö.r. Rundfunksystem!

https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,19977.msg218516.html#msg218516



Edit "Bürger": Bitte auch den in großen Teilen inhaltsähnlichen bis inhaltsgleichen Artikel vom gleichen Autor beachten unter
Rundfunkbeitrag - Warten auf den Gerichtsvollzieher (Konrad Adam) (06/2024)
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=38029.0
Aufgrund der abweichenden und eingängigen Schlagzeile wird hiesiger Thread vorerst nicht mit dem anderen zusammengeführt.
Wiederholenden Aussagen aus dem Artikel wurden zur Vermeidung von Dopplungen ersetzt durch Aussagen dieses Artikels, welche im anderen Artikel nicht bereits getroffen wurden.
Zur Vermeidung von Mehrfachdiskussionen aufgrund der inhaltlichen Nähe bleibt hiesiger Thread vorerst vorsorglich geschlossen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 10. Juli 2024, 16:09 von Bürger«

 
Nach oben