Nach unten Skip to main content

Autor Thema: Haseloff kritisiert zu viele "Morde" bei ARD/ZDF & lehnt Beitragserhöhung ab  (Gelesen 1134 mal)

  • Beiträge: 7.307
Welt, 10.05.2023
Öffentlich-rechtlicher Rundfunk
Haseloff kritisiert zu viele „Morde“ bei ARD und ZDF
https://www.welt.de/politik/deutschland/article245262418/Oeffentlich-rechtlicher-Rundfunk-Haseloff-kritisiert-zu-viele-Morde-bei-ARD-und-ZDF.html
Zitat von: Welt, 10.05.2023, Öffentlich-rechtlicher Rundfunk - Haseloff kritisiert zu viele „Morde“ bei ARD und ZDF
[...] „In Deutschland [...] pro Jahr im Schnitt 250 Morde. Die Öffentlich-Rechtlichen bringen es auf deutlich über 1000“, sagte Haseloff in der „Zeit“. [...]

[...] Unverständnis [...], dass die Öffentlich-Rechtlichen  darüber nachdenken, mit Netflix zu konkurrieren – einem Weltkonzern! [...] Ein bisschen mehr Demut wäre gut! So viel Geld haben wir nicht.

[...] „[...] in Sachsen-Anhalt, Thüringen und Sachsen [...] 350.000 säumige Beitragszahler, darunter viele Verweigerer. [...] irgendwann nicht mehr beherrschbar [...]“ [...]

2021 [...] Erhöhung des Rundfunkbeitrags auf 18,36 Euro [...] an Sachsen-Anhalt gescheitert [...] erst nach einem Urteil des Bundesverfassungsgerichts umgesetzt.*** „Beim nächsten Mal wird es nicht nur im Parlament von Sachsen-Anhalt schwierig werden, [...] Ich sehe keine Mehrheit. Und künftig werde ich meine Unterschrift erst leisten, nachdem mein Parlament zugestimmt hat.“

Die Inhalte dieser und weiterer Veröffentlichungen sowie auch die Grundhaltungen des Verfassers/ Veröffentlichungsmediums spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung des gez-boykott-Forums, dessen Moderatoren und dessen Mitglieder wider und werden hiermit auch nicht zu eigen gemacht. Die Erwähnung/ Verlinkung/ Zitierung/ Diskussion erfolgt unter Berufung auf die Meinungsfreiheit gem. Artikel 5 Grundgesetz und zur Ermöglichung einer weitestgehend ungefilterten öffentlichen Meinungsbildung sowie zur Dokumentation.

***Edit "Bürger": Dass die Erhöhung von 17,50€/mtl auf 18,36€/mtl bislang offensichtlich noch gar nicht wirksam "umgesetzt" wurde, siehe u.a. unter
Fehlt Bekanntmach. 18,36€ seit 07/21? Abbuch./Bescheide/Vollstr. fehlerhaft?
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=37034.0
Bekanntmachungen, dass 1. MÄndStV "nicht in Kraft getreten"/"gegenstandslos"
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=37084.0
Rückwirkende Nichtigkeit der Erhöhung oberhalb von 17,50 €/mtl
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=37091.0

Zur Ergänzung des Gesamtbildes incl. Haseloffs Agieren hier auch noch eine kleine chronologische Übersicht... ::)
Rundfunkbeitrag: Haseloff will Vertrag zur Erhöhung unterschreiben (06/2020)
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=33829.0
Haseloff zieht die Notbremse – um Chaos in der CDU zu verhindern (RfB) (11/2020)
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=34545.0
Entwurf zurückgezogen - Haseloff kippt Erhöhung des Rundfunkbeitrags (12/2020)
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=34605.0
Bundesverfassungsgericht muss entscheiden - Sender beklagen Verfassungsbruch (12/2020)
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=34607.0
ARD und ZDF scheitern mit Eilantrag vor Bundesverfassungsgericht (12/2020)
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=34688.0
Bundesverfassungsgericht hebt Rundfunkbeitrag vorläufig auf 18,36 Euro an (08/2021)
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=35578.0
...und nun auch noch
MP von Sachsen-Anhalt Reiner Haseloff soll in den ZDF-Verwaltungsrat (06/2022)
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=36092.0




...alles "gute" Gründe und Anlässe für
SEPA-Mandat/Lastschrift kündigen/rückbuchen, Zahlg. einstellen + Protestnote
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=35120.0


Außerdem...
An die Mitarbeiter des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und GEZ/Beitragsservice
Tippgeber werden - zu Missständen im ö.r. Rundfunksystem!

https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,19977.msg218516.html#msg218516


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 11. Mai 2023, 22:07 von DumbTV«
Bei Verarbeitung pers.-bez.-Daten ist das Unionsgrundrecht unmittelbar bindend; (BVerfG 1 BvR 276/17 & BVerfG 1 BvR 16/13)

Keine Unterstützung für
- Amtsträger, die sich über europäische wie nationale Grundrechte hinwegsetzen oder dieses in ihrem Verantwortungsbereich bei ihren Mitarbeitern, (m/w/d), dulden;

- Parteien, der Mitglieder sich als Amtsträger über Grundrechte hinwegsetzen und wo die Partei dieses duldet;

- Gegner des Landes Brandenburg wie auch gesamt Europas;

  • Moderator
  • Beiträge: 3.247
Zum Thema "zu viele Morde" siehe auch der Thread von 2019:
Krimi-Flut im öffentlich-rechtlichen Fernsehen und ihre Folgen (08/2019)
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=31882.0
und daraus ein allgemeiner, etwas anders gelagerter Kritikansatz von mir:
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,31882.msg196621.html#msg196621
Weitere Ansätze für Kritik besteht darin, dass eine einer oft weltfremden Wunschrealität entspringende Arbeitsweise der deutschen Polizei vorgespielt wird (Uniformen und Polizeiwagen lassen da kein Zweifel aufkommen). Einher geht das damit, dass zum einen - was anderes gibt ein verdaulicher Spielfilm nicht her - 100% der Fälle schon im Film "geklärt" werden. Typisch mit einem zum Schluss im Affekt hervorgebrachten Geständnis des Täters. Ebenso vermute ich, dass dem Verdächtigen bei Verhören NIE gesagt wird, dass er ohne Anwalt nicht aussagen braucht (Irgendwie auch eine Grundregel bei schweren Straftaten). Zum Anderen gibt es meiner Ansicht nach keine sichtbaren Unterscheidungen der Straftaten "Mord", Totschlag" und "Tötung aus Notwehr". Dies alles sollte im "Bildungsfernsehen" zumindest anklingen.... Es sind reine Polizei-Werbefilme.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 11. Mai 2023, 11:31 von Bürger«
„Eine ewige Erfahrung lehrt jedoch, daß jeder Mensch, der Macht hat, dazu getrieben wird, sie zu mißbrauchen. Er geht immer weiter, bis er an Grenzen stößt. Wer hätte das gedacht: Sogar die Tugend hat Grenzen nötig. Damit die Macht nicht mißbraucht werden kann, ist es nötig, durch die Anordnung der Dinge zu bewirken, daß die Macht die Macht bremse.“ (Montesquieu)

S
  • Beiträge: 1.136
  • Keine Akzeptanz mit Zwang!Nie wieder Haft für ÖRR!
Das Problem ist, dass Quantität mit Qualität verwechselt wird.
Was soll denn dabei herauskommen? Serien (und Filme) werden am Fließband produziert. Da kann man sich ja nur noch auf das Oberflächliche konzentrieren, für Weiteres fehlt einfach der Spielraum.
Aber gerade der öffentlich-rechtliche Rundfunk müßte sich in diesem Punkt deutlich von privaten Anbietern unterscheiden. Tut er aber wohl nicht. Dabei wäre hier der Spruch: "Weniger ist manchmal doch mehr." sehr passend.

Stattdessen macht man sich mehr Gedanken über Quote und wie man mit anderen Anbietern möglichst erfolgreich konkurrieren kann. Dass dabei dann natürlich mehr Tote anfallen, als wie sonst üblich, verwundert eigentlich nicht sonderlich.

Dass es auch anders gehen kann, hat der öffentlich-rechtliche Rundfunk vor ca. 40 Jahren an einem fiktiven Todesfall demonstriert. Es handelte sich dabei zwar nicht um einen Mord, sondern es ging um einen Selbstmord. Dieser Fall wurde in sechs Filmen, welche jeweils unterschiedliche Perspektiven aufzeigten, sehr eingehend beleuchtet.

Und dann dieser Größenwahn mit Netflix und Co konkurrieren zu wollen. Herr Gniffke hat doch auch diese Wahnvorstellung, den öffentlich-rechtlichen Rundfunk bis zum Ende des Jahrzehnts zum erfolgreichsten Streaminganbieter hierzulande zu machen. In was für einer Welt lebt der eigentlich?
Einmal hat der öffentlich-rechtliche Rundfunk nichts, womit er ernsthaft mit Netflix und Co konkurrieren könnte. Und zweitens ist das überhaupt nicht sein Auftrag.

Und bei einer weiteren Erhöhung des Rundfunkbeitrags (Ich warte schon gespannt auf die Bedarfsanmeldung, aber bisher gibt es wohl noch keine offiziellen Informationen dazu.), kann man sich ja schon ausrechnen, wo die größtenteils hingehen wird. Die versickert in den Deckungsstöckchen und der Unterhaltung, welche wohl ohne Übertreibung mindestens 90% des öffentlich-rechtlichen Angebots ausmacht.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged
"Wenn so eine Welle des Aufruhrs durch das Land geht, wenn "es in der Luft liegt", wenn viele mitmachen, dann kann in einer letzten, gewaltigen Anstrengung dieses System abgeschüttelt werden."
(II. Flugblatt der Weißen Rose)

"Fear. It's the oldest tool of power. If you're distracted by fear of those around you, it keeps you from seeing the actions of those above."
(Mulder)

"Die Meinungsbildung muß aber absolut frei sein; sie findet keine Grenze."
(Dr. H. v. Mangoldt - am 11. Januar 1949)

 
Nach oben