Nach unten Skip to main content

Autor Thema: Beim RBB gab es Bonuszahlungen seit 2005, sagt Ex-RBB Indentantin D. Reim  (Gelesen 437 mal)

  • Beiträge: 7.289
Märkische Allgemeine, 17.03.2023
RBB-Krise
Ex-RBB-Intendantin Reim: Seit 2005 gab es Bonuszahlungen im Sender

Der RBB ist im Sommer 2022 in eine Krise gestürzt. Die frühere Intendantin Dagmar Reim und die Vorsitzende des Kontrollgremiums Rundfunkrat, von Kirchbach, sagten im RBB-Untersuchungsausschuss, was sie von Bonuszahlungen wussten.
https://www.maz-online.de/brandenburg/rbb-untersuchungsausschuss-brandenburg-ex-intendantin-reim-zu-bonus-zahlungen-C7RFOYK2IBCVVCPXADVZI7QQPM.html
Zitat von: Märkische Allgemeine, 17.03.2023, RBB-Krise - Ex-RBB-Intendantin Reim: Seit 2005 gab es Bonuszahlungen im Sender
[...] Im Rundfunk Berlin-Brandenburg gab es nach Angaben der damaligen Intendantin Dagmar Reim bereits seit 2005 Bonuszahlungen [...] von etwa 1000 bis 5000 Euro im Jahr [...], sagte Reim am Freitag im Untersuchungsausschuss des Brandenburger Landtags zum RBB. „[...] etwa 17 oder 18 Hauptabteilungsleiterinnen und Hauptabteilungsleiter.“

[...]

Friederike von Kirchbach: „Summen im ARD-Kontext nicht auffällig“

Auch die frühere Vorsitzende des RBB-Rundfunkrats, Friederike von Kirchbach [...] „Ich hätte als Rundfunkratsvorsitzende unbequeme Fragen stellen können. (...) Das habe ich nicht getan.“ [...] „Mir war nicht bekannt, dass der Verwaltungsrat an den entscheidenden Stellen seine Arbeit nicht ordentlich gemacht hat.“

[...]


Edit "Bürger": 18x 1.000 bis 5.000 €/a entsprechen etwa 18.000 bis 90.000 € im Jahr insgesamt.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 18. März 2023, 13:39 von Bürger«
Bei Verarbeitung pers.-bez.-Daten ist das Unionsgrundrecht unmittelbar bindend; (BVerfG 1 BvR 276/17 & BVerfG 1 BvR 16/13)

Keine Unterstützung für
- Amtsträger, die sich über europäische wie nationale Grundrechte hinwegsetzen oder dieses in ihrem Verantwortungsbereich bei ihren Mitarbeitern, (m/w/d), dulden;

- Parteien, der Mitglieder sich als Amtsträger über Grundrechte hinwegsetzen und wo die Partei dieses duldet;

- Gegner des Landes Brandenburg wie auch gesamt Europas;

 
Nach oben