Nach unten Skip to main content

Autor Thema: ZAPP Talk: Welche ARD wollen wir?  (Gelesen 873 mal)

T
  • Beiträge: 167
  • Höre kein Radio, gucke nicht fern.
Re: ZAPP Talk: Welche ARD wollen wir?
#15: 05. März 2023, 18:34
Mehr als die in anderen Quellen ausschnittweise wiedergegebenen Einlassungen von "Gniffke" sind für mich nicht zu ertragen.
Dessen Auftritt ist ja sowas von hochnotpeinlich... Das Herumlavieren, Ausweichen und Framing ist sowas von penetrant und aufgesetzt, dass einem schlicht der Appetit vergeht...
Quasi-OT anmerken möchte ich, da es offensichtlich mehr Menschen so ergeht:

Da ich mehr von der gefühlten Ebene (als einer strikt rationalen) her komme und das Ansehen von solchen, schon regelrech ekelerregenden Sprachabsonderungen - a la Gniffke oder Framing-Manual - tatsächlich nicht ertragen kann, weil es physische Auswirkungen auf meinen Körper hat - wie eine Art Angriff, bei dem Herzschlagrate steigt und Adrenalin ausgestoßen wird und zwar auf eine äußerst unangenehme weise, so das ich reflexartig abschalten will, um mich vor weiteren, sich anbahnenden, Schaden zu bewahren. So etwas wie ein biologischer eingebauter Lügendetektor - zumindest so etwas, wie einen "gesunden Menschenverstand" und ein gewisses ethisch-moralisches Niveau  - oder Würde eines Menschens, die hier symbolisch mit Füßen getreten wird... Wann erreicht so etwas das Maß der Strafbarkeit?

In der Position eines verantwortungstragenden Intendanten reden wir hier ja nicht mehr von Meinungsfreiheit, die er hätte, um sich und seine Arbeit, seinen "Auftrag" um Kopf und Kragen zu reden. Aber das ist wohl die geduldete dunkle Seite der "demokratischen" Politik.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged

 
Nach oben