Nach unten Skip to main content

Autor Thema: ZAPP Talk: Welche ARD wollen wir?  (Gelesen 1463 mal)

T
  • Beiträge: 202
  • Höre kein Radio, gucke nicht fern.
ZAPP Talk: Welche ARD wollen wir?
Autor: 02. März 2023, 09:56
ZAPP Talk / NDR, 01.03.2023 (Video ~1:30h)
Welche ARD wollen wir?
Video verfügbar: bis 09.03.2023 ? 14:21
https://www.ardmediathek.de/video/Y3JpZDovL25kci5kZS9wcm9wbGFuXzE5NjM0NTE0MV9nYW56ZVNlbmR1bmc
Zitat von: ZAPP Talk / NDR, 01.03.2023 (Video ~1:30h), Welche ARD wollen wir?
Protz und Misswirtschaft im rbb, Vorwürfe gegen Vorgesetzte im NDR und andere Kritik brachten die ARD in eine schwere Krise. Der neue ARD-Vorsitzende und Intendant des SWR, Kai Gniffke, hat also viel zu tun, um den Senderverbund zu reformieren. Die ARD solle transparenter, moderner und schlanker werden, sagt er. Aber wie soll das gehen? Wie sollen sich Strukturen, Programme und Inhalte der ARD ändern? Was ist die neue Digital-Strategie der ARD? ZAPP hat dazu Medienmenschen eingeladen, die Antworten haben: Neben Kai Gniffke sind die Medienmanagerin Julia Jäkel, die Medienstaatssekretärin Heike Raab und die Journalistin Yasmine M'Barek dabei. Moderation: Kathrin Drehkopf und Tilo Jung (Jung&Naiv).


Die Inhalte dieser und weiterer Veröffentlichungen sowie auch die Grundhaltungen des Verfassers/ Veröffentlichungsmediums spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung des gez-boykott-Forums, dessen Moderatoren und dessen Mitglieder wider und werden hiermit auch nicht zu eigen gemacht. Die Erwähnung/ Verlinkung/ Zitierung/ Diskussion erfolgt unter Berufung auf die Meinungsfreiheit gem. Artikel 5 Grundgesetz und zur Ermöglichung einer weitestgehend ungefilterten öffentlichen Meinungsbildung sowie zur Dokumentation.



...alles "gute" Gründe und Anlässe für
SEPA-Mandat/Lastschrift kündigen/rückbuchen, Zahlg. einstellen + Protestnote
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=35120.0


Außerdem...
An die Mitarbeiter des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und GEZ/Beitragsservice
Tippgeber werden - zu Missständen im ö.r. Rundfunksystem!

https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,19977.msg218516.html#msg218516


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 03. März 2023, 00:36 von Bürger«

o
  • Beiträge: 1.562
Re: ZAPP Talk: Welche ARD wollen wir?
#1: 02. März 2023, 11:14
ZAPP hat also keine Zwangszahlmenschen eingeladen?! Oder wenigstens einen befreiten TV-Junkie... der scheinbaren "right balance" (Gegenteil von dieser örr Erfindung "false balance") halber?

Den Medienmenschen ist der Paternalismus anscheinend nicht auszutreiben. Es geht wieder nur um Denkbetreuung. Wenn überhaupt.., und nicht wieder nur um Pflege der Kontaktliste und des Bauchspecks beim anschließenden Gelage vorm Kamin.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 02. März 2023, 14:47 von Bürger«

T
  • Beiträge: 202
  • Höre kein Radio, gucke nicht fern.
Re: ZAPP Talk: Welche ARD wollen wir?
#2: 02. März 2023, 15:08
Wie?! Nur innerhalb von 5 Stunden hat sich in der "Mediathek" das Haltbarkeitsdatum von 10 Jahren (bis 2033) auf 7 Tage verkürzt?! Heute morgen hatte ich mich erst verlesen und dachte es hält nur 13 Stunden bis 22:45 Uhr.

Ist das auch so'ne örR Masche?


Ich hab das selbst nicht angeguckt.
Ein Bekannter hat mir das mitgeteilt, dass es wohl gestern Nacht kam und der Moderator wohl sehr direkte Fragen stellte, z.B. auch zu den 16 Orchestern oder Gniffkes 360T€ Gehalt, Reformierbarkeit... und die Sendung - gefühlt - spontan endete mit Verweis, es ginge auf youtube weiter, was er dort jedoch nicht finden konnte. Er war sehr angesäuert über das ausweichende Verhalten bei Antworten und den Nebelkerzen... die "uns hier" ja schon seit Jahren bekannt sind.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged

Uwe

  • Moderator
  • Beiträge: 6.419
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de
Re: ZAPP Talk: Welche ARD wollen wir?
#3: 02. März 2023, 19:18
BILD, 02.03.2023 (Video ~9min)
ARD-Chef Gniffke redet sich um Kopf und Kragen 
Kommentar Gunnar Schupelius/ BILD

https://www.youtube.com/watch?v=p4QW3IF6BrQ

Die Inhalte dieser und weiterer Veröffentlichungen sowie auch die Grundhaltungen des Verfassers/ Veröffentlichungsmediums spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung des gez-boykott-Forums, dessen Moderatoren und dessen Mitglieder wider und werden hiermit auch nicht zu eigen gemacht. Die Erwähnung/ Verlinkung/ Zitierung/ Diskussion erfolgt unter Berufung auf die Meinungsfreiheit gem. Artikel 5 Grundgesetz und zur Ermöglichung einer weitestgehend ungefilterten öffentlichen Meinungsbildung sowie zur Dokumentation.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 05. März 2023, 15:34 von Bürger«
Schnelleinstieg | Ablauf | FAQ-Lite | Gutachten
Lastschrift kündigen + Teil werden von
www.rundfunk-frei.de

  • Beiträge: 2.314
  • Sparquote 2013...2024: 12x(~210)=~2500€
Re: ZAPP Talk: Welche ARD wollen wir?
#4: 02. März 2023, 22:02
Besonders wichtig ist das nicht, Nur mal Vorschlag:

Vielleicht findet jemand Zeit für Transkript der kritischen Stllen?
Oder gibt es das irgendwo:

 Hier einige Zufallstreffer:
====================
28:30 Warum so viel Geld für ALtersversorgun
47:10 Wieso Gniffke = Bundeskanzlergehalt
48:20 Pluralismus nötig! Ja, RAAB fordert es,
    Anmerkung: ist aber selber das exakte Gegenteil
49:00 Geld für Sport ausgegeben: keine Offenlegung?
50:30 Keine einseitige Meinung?
51:15
51:40 Gerechtfertigt 30 000 für Gniffke - hoch wie Bundeskanzler?

53:20 Staatsferne - Frau RAAB -
  pjotre: Blabla, dass KEF so etwas wie "Angemessenheit" ermitteln kann. Juristenerfindung, absurd, ein VEB wird immer so viel Geld benötigen wie man ihm gibt.
56:10 Staatsfern ist verlogen  59:50
1:00:40
1:19:00 Nun nur noch auf YOUTUBE , und propagiert wird das Europ. Ant-Yotube usw.
1:26:40 Regionalsendungen sind der Renner, aber die ARD machen jeden Tag nur 30 Min
      Nachrichten aus den Regionen... Gniffke weicht aus....
1:28:40 Wer definiert das Programm?
1:30:00 Wir reden über Geld
1:30:40 Gniffke: Wir müssen Exzellenz WERDEN! Also ist es zur Zeit NICHT Exzellenz.
1:31:50 Möchte das relevanteste Streaming Angebot

Gniffke - derart verzweifelt der Arme,
und übrigens, sein Auftritt inklusive Vorbereitung, Nachbereritung kostete vermutlich rund 4000 Euro
Der Monats-Zwangs-"Betreig" von 200 Geringverdienern.

Egal, was Gniffke da erregt kaum kontrolliert wirkend von sich gab - für IHN hat es sich rentiert. Und so ein Mensch mit derartiger Kompetenz_? verdient so viel wie der Bundeskanzler!!!!!!
Mit Rücksicht auf das Forum will ich die eigene Meinung nicht näher formulieren, sonst kommen noch die ARD-Faktenchecker wegen "Hass- und Hetzrede".


Schupelius .viel Wichtiges über unlauteren Wettbewerb gegen online-Presse
----------------------------------------------------
Das haben die freien Jourrnalisten nun im Griff, Flurfunk hat es seit Juli 2022 dem Journalisten jeden Monat vorgerechnet... Wenn diese Finanzmasse ins Internet verschoben wird, sind die pluralen privaten Medien mit insgesamt_!!!! einem Zwangzigstel davon nur noch Randfiguren "unter 'ferner liefen'".

https://www.youtube.com/watch?v=p4QW3IF6BrQ
2:50    4:30   
Ab hier über Wettbewerb:
6:30_Regionel-Konkurrenz  _ Online ist wettbewerbswidrig
8:00 Wettbewerbswidrig



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 02. März 2023, 22:39 von pjotre«
"Glücklich das Land, das Rechtsstaatsverteidiger hat. Traurig das Land, das sie nötig hat."   (Pedro Rosso)
Deine Worte weht der Wind ins Nirvana des ewigen Vergessens. Willst du die Welt wandeln, so musst du handeln. Um Böses abzuschaffen, Paragrafen sind deine Waffen.

  • Beiträge: 7.216
Re: ZAPP Talk: Welche ARD wollen wir?
#5: 02. März 2023, 22:55
Märkische Allgemeine, 02.03.2023
Diskussion mit ARD-Intentendanten
Das große Gniffke-Grillen: Bei der Frage nach seinem exorbitant hohen Gehalt verlor er die Fassung
Das NDR-Medienmagazin „Zapp“ hat eine Diskussionsrunde zur Zukunft der ARD veranstaltet. Deren neuer Vorsitzender Kai Gniffke macht dabei eine so schlechte Figur, dass schon das Zuschauen wehtut. Erkenntnisse brachte die Sendung trotzdem – und viele Ideen, wo man mit dem Aufräumen in der ARD anfangen könnte.
von Matthias Schwarzer
https://www.maz-online.de/medien/das-grosse-gniffke-grillen-NYOZDA47DJBITIL4V6JYGQHKZA.html
Zitat von: Märkische Allgemeine, 02.03.2023, Diskussion mit ARD-Intentendanten - Das große Gniffke-Grillen: Bei der Frage nach seinem exorbitant hohen Gehalt verlor er die Fassung
[...] Die Journalisten kontern mit handfesten Daten der ARD, wofür denn eigentlich der Rundfunkbeitrag verwendet wird. Die ernüchternde Erkenntnis: Nur 25 Cent des monatlichen Rundfunkbeitrags entfallen auf ARD Aktuell, also die „Tagesschau“, also eine wichtige Informationssendung. 74 Cent allerdings bekommt der Sport, und satte 1,19 Euro wandern direkt in die betriebliche Altersvorsorge der ARD. [...]

Die Inhalte dieser und weiterer Veröffentlichungen sowie auch die Grundhaltungen des Verfassers/ Veröffentlichungsmediums spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung des gez-boykott-Forums, dessen Moderatoren und dessen Mitglieder wider und werden hiermit auch nicht zu eigen gemacht. Die Erwähnung/ Verlinkung/ Zitierung/ Diskussion erfolgt unter Berufung auf die Meinungsfreiheit gem. Artikel 5 Grundgesetz und zur Ermöglichung einer weitestgehend ungefilterten öffentlichen Meinungsbildung sowie zur Dokumentation.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 05. März 2023, 15:34 von Bürger«
Bei Verarbeitung pers.-bez.-Daten ist das Unionsgrundrecht unmittelbar bindend; (BVerfG 1 BvR 276/17 & BVerfG 1 BvR 16/13)

Keine Unterstützung für
- Amtsträger, die sich über europäische wie nationale Grundrechte hinwegsetzen oder dieses in ihrem Verantwortungsbereich bei ihren Mitarbeitern, (m/w/d), dulden;

- Parteien, der Mitglieder sich als Amtsträger über Grundrechte hinwegsetzen und wo die Partei dieses duldet;

- Gegner des Landes Brandenburg wie auch gesamt Europas;

S
  • Beiträge: 1.114
  • Keine Akzeptanz mit Zwang!Nie wieder Haft für ÖRR!
Re: ZAPP Talk: Welche ARD wollen wir?
#6: 03. März 2023, 12:48
Interessant, das scheint ja mal nicht eine der üblichen Scripted Reality Veranstaltungen gewesen zu sein. Fast bedauere ich es (aber nur fast), dass ich diese Veranstaltung nicht einmal selber sehen kann. So begnüge ich mich mit der Zusammenfassung der MAZ. (siehe Vorkommentar von @pinguin, Märkische Allgemeine, 02.03.2023)

Herr Gniffke ist wohl mit einem Koffer voller Phrasen und Selbstbeweihräucherungen angereist, nur, für eine richtige Diskussion hatte er anscheinend nichts im Gepäck. Einige Punkte sind aber schon erwähnenswert.

Da wäre zunächst die Frage nach der Finanzlage des SWR. Man sollte doch meinen, dass die Finanzlage eines Unternehmens Chefsache ist. Herr Gniffke scheint aber so zu tun, als wenn ihn das gar nichts anginge oder gar interessieren würde. Ein Unternehmensleiter, der nicht weiß, oder den es anscheinend nicht interessiert, ob sein Unternehmen nun mehr Geld braucht oder nicht?
Stattdessen das übliche "beste Gesellschaftszusammenhaltsprogramm" mit den auch üblichen "tollen Angeboten".
Aber um eines braucht er sich wirklich keine Sorgen zu machen. Die ARD wird garantiert sehr nahe bei den Menschen bleiben, notfalls mit Hilfe der Vollstreckungsbehörden.

Sehr drollig auch seine Reaktion auf die Zapp-Umfrage, also anscheinend unter Zuschauerinnen und Zuschauer. Aber natürlich kann so eine Umfrage nicht repräsentativ sein. Wen interessiert schon, was die eigentlichen Konsumenten und auch Finanzierer sich von der ARD wünschen würden?
Wann ist eine Umfrage für Herrn Gniffke eigentlich repräsentativ? Ah, ich weiß. Wenn die Fragen und auch die Ergebnisse den eigenen Vorstellungen und Wünschen entsprechen. Nur, braucht man dann wirklich noch eine anschließende Diskussion?

Bezüglich der Höhe seines Gehalts reagiert Herr Gniffke auch sehr lustig. Sein Verweis auf einen Sparkassenvorstand ist ja fast schon ein Brüller.
Eines übersieht Herr Gniffke dabei allerdings. Sparkassen werden nicht zwangsfinanziert. Und wenn ich kein Kunde der Sparkasse bin, dann habe ich mit ihr auch nichts zu tun. Und dann ist es mir auch völlig egal, ob so ein Sparkassenvorstand nun genausoviel verdient wie ein Bundeskanzler, oder vielleicht sogar das Zehnfache davon.

Bei der Frage nach dem Parteieneinfluss auf die Sender wird es dann ganz ulkig.
Frau Raab weiß angeblich nichts von den sogenannten "Freundeskreisen" und bezeichnet es gar als "Vakenefs". Und Herr Gniffke packt quasi als Krönung die "Populismus-Keule" aus.
Also die Existenz dieser "Freundeskreise" sind ganz bestimmt keine "Fake News". Die wurde sogar schon mehrfach von Insidern bestätigt. Aber vielleicht hat Frau Raab das bisher nur nicht mitbekommen?
Übrigens hängt Frau Raab doch auch in irgendeinem dieser Gremien ab, wenn ich mich recht erinnere. Genau wie ihre Chefin.

Die Einflußnahme der Parteien auf die Sender war doch schon in den 70er Jahren kein Geheimnis mehr. Dazu einmal ein Zitat von Franz Barsig, ehemaliger Intendant des SFB:

Journalisten, auch solche in öffentlich-rechtlichen Anstalten, haben die Aufgabe, Politik und ihre Wortführer, sei es in Parlamenten, Regierungen oder gesellschaftlichen Gruppen, kritisch zu begleiten, quasi als öffentliche Kontrolleure. Statt dessen ist genau das Umgekehrte passiert: daß die Parteien sich zu Total-Kontrolleuren der Rundfunkanstalten aufgeschwungen haben.

Franz Barsig, ehemaliger SFB-Intendant, in: Der Spiegel, Nr. 26/1978

Und dann hat Herr Gniffke wohl noch einen drauf gesetzt, wenn es da heißt:
Und dann beschwert sich der ARD-Vorsitzende, er würde jetzt viel lieber „über den Sinn und Zweck des öffentlich-rechtlichen Rundfunks reden, das wär vielleicht mal die Sache wert.“

Aber natürlich, schließlich scheint sein Koffer ja wohl hauptsächlich für den Zweck gepackt worden zu sein.

Irgendwie scheint Herr Gniffke mit dieser Sendung überfordert gewesen zu sein, da sie nicht so flauschig ablief wie üblich, und wie er sich das wohl vorher vorgestellt hat.
Vielleicht sollte er doch lieber bei Scripted Reality Veranstaltungen bleiben, denn da macht er wohl eine bessere Figur.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged
"Wenn so eine Welle des Aufruhrs durch das Land geht, wenn "es in der Luft liegt", wenn viele mitmachen, dann kann in einer letzten, gewaltigen Anstrengung dieses System abgeschüttelt werden."
(II. Flugblatt der Weißen Rose)

"Fear. It's the oldest tool of power. If you're distracted by fear of those around you, it keeps you from seeing the actions of those above."
(Mulder)

"Die Meinungsbildung muß aber absolut frei sein; sie findet keine Grenze."
(Dr. H. v. Mangoldt - am 11. Januar 1949)

K
  • Beiträge: 2.233
Re: ZAPP Talk: Welche ARD wollen wir?
#7: 03. März 2023, 12:55
Interessant, das scheint ja mal nicht eine der üblichen Scripted Reality Veranstaltungen gewesen zu sein. Fast bedauere ich es (aber nur fast), dass ich diese Veranstaltung nicht einmal selber sehen kann. So begnüge ich mich mit der Zusammenfassung der MAZ. (siehe Kommentar von @pinguin, Märkische Allgemeine, 02.03.2023)

hier der link zur kompletten Sendung:

Zu teuer, zu groß, zu einseitig? Die Zukunft der ARD | Zapp Talk | NDR

ZAPP - Das Medienmagazin (Video ~ 1:32:35)
veröffentlicht am: 01.03.2023
https://www.youtube.com/watch?v=I5uduxDzseE

hier Sicherung/en - falls Video nicht mehr verfügbar
https://web.archive.org/web/20230000000000*/https://www.youtube.com/watch?v=I5uduxDzseE


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged
"Deutschland, unendlich viele (ok: 16) Bundesländer. Wir schreiben das Jahr 2023. Dies sind die Abenteuer abertausender ÖRR-Nichtnutzer, die sich seit nunmehr 10 Jahren nach Beitragseinführung immer noch gezwungen sehen Gesetzestexte, Urteile usw. zu durchforsten, zu klagen, um die Verfassungswidrigkeit u. die Beitragsungerechtigkeit zu beweisen. Viele Lichtjahre von jeglichem gesunden Menschenverstand entfernt müssen sie sich Urteilen unterwerfen an die nie zuvor je ein Mensch geglaubt hätte."

T
  • Beiträge: 202
  • Höre kein Radio, gucke nicht fern.
Re: ZAPP Talk: Welche ARD wollen wir?
#8: 03. März 2023, 13:19
1:30:40 Gniffke: Wir müssen Exzellenz WERDEN! Also ist es zur Zeit NICHT Exzellenz.
Entschuldigt, dem kann ich nicht widerstehen:
 :laugh: Seine Exzellenz: Kai von Gniffke, hat sich nicht so exzellent herausgeredet.

Dass man (in den ganz oberen Etagen) bei den örR "Exzellenz" werden möchten, glaub' ich gern. Mächtig reich sind'se schon, Politik und Justiz ham se in der Tasche... is nah dran. Entsprechend ist man auch gegenüber einem "Hofnarr" nicht auskunftspflichtig.

Bei der Frage nach dem Parteieneinfluss auf die Sender wird es dann ganz ulkig. Frau Raab weiß angeblich nichts von den sogenannten "Freundeskreisen" und bezeichnet es gar als "Vakenefs". Und Herr Gniffke packt quasi als Krönung die "Populismus-Keule" aus.

Und dann hat Herr Gniffke wohl noch einen drauf gesetzt, wenn es da heißt: Und dann beschwert sich der ARD-Vorsitzende, er würde jetzt viel lieber „über den Sinn und Zweck des öffentlich-rechtlichen Rundfunks reden, das wär vielleicht mal die Sache wert.“
Ich frage mich seit ein paar Jahren:

Ist das bei solchen "Über-Menschen" pathologisch? Also eine krankhaft psychologische Verdrängung, von ihrer gefühlten machtvollen Überposition aus, gegenüber dem niederen Pöbel ihr Fehlverhalten überhaupt wahrnehmen und sich eingestehen zu können?

Oder: Glauben sie tatsächlich an das, was sie tun, und befinden sich somit effektiv in einer Parallelwelt zu (z.B.) der des niedern Pöbels?

Oder: Tun sie es wissentlich, also lügen effektiv, dass sich die Balken nicht nur biegen, sondern bersten müssten?


Laut Buhrow ist ja das Anzweifeln des verdienten hohen Intendanten-Solds: der Neid - siehe u.a. unter
Buhrow beschwert sich über Neid – ein Kommentar aus der Neidgesellschaft (09/2017)
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=24565.0


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 03. März 2023, 19:50 von Bürger«

  • Beiträge: 2.314
  • Sparquote 2013...2024: 12x(~210)=~2500€
Re: ZAPP Talk: Welche ARD wollen wir?
#9: 03. März 2023, 14:01
Mit dem MAZ-Artikel hätten wir ja schon entscheidende Stellen in Textform und sogar plus Kommentar.

Also ist es nicht mehr wichtig, hier ein Transkript zu bekommen.-

Wenn man es wirklich noch haben will, kann man ja Tools benutzen:
Googeln:      transkript von video erstellen

Aber wohl kein Bedarf. Da werden vermutlich noch andere Textmedien ihre Analyse beisteuern.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged
"Glücklich das Land, das Rechtsstaatsverteidiger hat. Traurig das Land, das sie nötig hat."   (Pedro Rosso)
Deine Worte weht der Wind ins Nirvana des ewigen Vergessens. Willst du die Welt wandeln, so musst du handeln. Um Böses abzuschaffen, Paragrafen sind deine Waffen.

o
  • Beiträge: 1.562
Re: ZAPP Talk: Welche ARD wollen wir?
#10: 03. März 2023, 20:55
Auch wenn ich von der Sache nichts Neues ergänzen kann... aufgrund meiner eigenen Einblicke in die Innereien der beiden großen Kirchen konstatiere ich bei Herr Gn. durchaus das mit dem Armen um sich werfendes Verhalten eines provozierten Klerikers, der noch mit der Selbstsicherheit in die Befragung gekommen, triumphal die anwesenden Gäste für seine "Kirche" begeistern zu können.

Ich bin einem örtlichen Mitstreiter sehr dankbar, dass er mich auf die Parallelen Deutscher öffentlich-rechtlicher Rundfunk zur Kirche - genauer: zur römisch-katholischen Kirche in Deutschland - hingewiesen hat. Die Laien entsprechen den Freien, und die Figuren ab Redakteur sind die Kleriker, und alle sind von Missionsauftrag und tiefster Selbstüberzeugung beseelt. Unterschied zur echten Kirche: von den Kirchen wird man nicht ins Gefängnis geworfen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged

  • Beiträge: 2.314
  • Sparquote 2013...2024: 12x(~210)=~2500€
Re: ZAPP Talk: Welche ARD wollen wir?
#11: 03. März 2023, 21:41
 @ope23 : Gedanke "Kirche", ja, das passt - vorgemerkt für Nutzung.

Nun zum neuen NDR-Moderator Thilo Jung:
Hier hat er Hochwertiges geleistet, aber das muss richtig verstanden werden.

Wie über ihn kritisch berichtet wird (Reitschuster), soll er ideologische Schlagseite haben in besonders intensiver Form. @pjotre hat zu wenig Fakteninfo, dies zu bewerten.

Dann aber wären Passagen über die roten und schwarzen Freundeskreise anders zu verstehen: Er sagte klar den Vorwurf, dass nur Intendant werden kann, wer von CDU und SPD akzeptiert wird.

Das könnte man als Vorwurf deuten, er fordere politische Neutralität.
Oder auch ganz umgekehrt deuten als Wunsch: Dass Grüne und Linke den nächsten Intendanten stellen dürfen.

Politische Neutralität würde dann allerdings verlangen, dass dann auch die AfD demnächst einen Intendanten stellen darf?


Klarstellung: Hier im Forum ist Diskussion von Parteipolitik ausgeklammert.
------------------------------------------------------------------------------
Also bitte diese vorstehenden Worte nicht als Diskussionsthema aufgreifen. Vorstehendes war keine Stellungnahme für oder gegen einzelne Parteien.

Es sollte nur klargestellt werden, dass dies Waterloo für Gniffke nicht als Kritik am Zwangsbeitrag-System zu deuten ist. Zwar etwas Überschneidung mit unseren Anliegen, aber das stellt sich komplexer dar.
Ich wollte also nur meinen sehr positiven Beitrag im Thread etwas richtigstellen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 03. März 2023, 23:36 von Bürger«
"Glücklich das Land, das Rechtsstaatsverteidiger hat. Traurig das Land, das sie nötig hat."   (Pedro Rosso)
Deine Worte weht der Wind ins Nirvana des ewigen Vergessens. Willst du die Welt wandeln, so musst du handeln. Um Böses abzuschaffen, Paragrafen sind deine Waffen.

S
  • Beiträge: 1.114
  • Keine Akzeptanz mit Zwang!Nie wieder Haft für ÖRR!
Re: ZAPP Talk: Welche ARD wollen wir?
#12: 03. März 2023, 22:43
@Kurt

herzlichen Dank für diesen Link. Und ja, ich habe es mir tatsächlich angeschaut, denn ich konnte doch nicht widerstehen.

Zu teuer, zu groß, zu einseitig? Die Zukunft der ARD | Zapp Talk | NDR
ZAPP - Das Medienmagazin (Video ~ 1:32:35)
veröffentlicht am: 01.03.2023
https://www.youtube.com/watch?v=I5uduxDzseE

Es gibt da bei 24:54 einen schönen Satz von Frau Raab, den ich erst 2-3 Mal wiederholen musste, um sicher zu sein, dass ich mich nicht verhört habe. Und ich muss diesen Satz hier einfach zitieren:
Zitat
[,,,] Öffentlicher-Rechtlicher Rundfunk, wenn er da mit einem Zwangsbeitrag quasi versehen wird, muss ein qualitativ hochwertiges Programm liefern. [...]

Und das ist wirklich O-Ton. :D

Es gibt da aber noch eine schöne Stelle ab 36:57, wo der Moderator Herr Gniffke auf die FIFA und die WM in Katar anspricht. Das war glaube ich irgendwann letztes Jahr.
Der Moderator läßt da durchblicken, dass dieser FIFA Verein, der anscheinend für die Sportrechte zuständig ist, wohl nicht so ganz sauber zu sein scheint.
Und Herr Gniffke meinte auch, dass die ARD das in einigen Dokus durch Recherchen bekannt gemacht hätte.

Die nachfolgende Erklärung, warum das dann trotzdem vom ÖRR übertragen werden muss, ist schon irgendwie ganz lustig.

Aber als Moderator hätte ich dann gleich mit der nächsten Frage nachgelegt:
Wird die ARD irgendwelche Konsequenzen für die nächste WM aus diesen neuen Erkenntnissen ziehen?

Ich meine, da jetzt bekannt ist, dass diese FIFA wohl nicht ganz sauber ist, würde man das ja quasi noch gutheißen und sogar fördern, wenn man denen wieder Millionen für Sportrechte zukommen ließe.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 03. März 2023, 23:37 von Bürger«
"Wenn so eine Welle des Aufruhrs durch das Land geht, wenn "es in der Luft liegt", wenn viele mitmachen, dann kann in einer letzten, gewaltigen Anstrengung dieses System abgeschüttelt werden."
(II. Flugblatt der Weißen Rose)

"Fear. It's the oldest tool of power. If you're distracted by fear of those around you, it keeps you from seeing the actions of those above."
(Mulder)

"Die Meinungsbildung muß aber absolut frei sein; sie findet keine Grenze."
(Dr. H. v. Mangoldt - am 11. Januar 1949)

N
  • Beiträge: 517
Re: ZAPP Talk: Welche ARD wollen wir?
#13: 05. März 2023, 12:39
Hab's nicht gesehen, da ich ÖRR Quellen grundsätzlich boykottiere. Interessant fand ich hierzu aber den Kommentar von Boris von Morgenstern auf dem Youtube-Kanal Krautzone

Krautzone, 04.03.2023 (Video ~12min)
ÖRR ergreift drastische Sparmaßnahmen: Schlesinger kurz vor dem Hungertod
https://www.youtube.com/watch?v=_esBfslUKvY
Die Inhalte dieser und weiterer Veröffentlichungen sowie auch die Grundhaltungen des Verfassers/ Veröffentlichungsmediums spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung des gez-boykott-Forums, dessen Moderatoren und dessen Mitglieder wider und werden hiermit auch nicht zu eigen gemacht. Die Erwähnung/ Verlinkung/ Zitierung/ Diskussion erfolgt unter Berufung auf die Meinungsfreiheit gem. Artikel 5 Grundgesetz und zur Ermöglichung einer weitestgehend ungefilterten öffentlichen Meinungsbildung sowie zur Dokumentation.

Schon bei Tilo Jung's simpler Frage ob der ÖRR mehr Geld bräuchte blieb Gniffke unehrlich und intransparent. Bei der Frage warum die Rentenversorgung den höchsten Anteil am Beitrag ausmachte, tat er so als ob er dafür gar nichts könnte und man daran nichts ändern kann.

Im Prinzip hätte jeder, der hier 1 Jahr oder länger im Forum aktiv ist Kai Gniffke zerlegen können, denn das Konstrukt des ÖRR ist in seiner jetzigen Form nicht haltbar. Die Bilanz aus 10 Jahren Rundfunkbeitrag statt Rundfunkgebühr ist vernichtend, denn die Anzahl an Beitrags-Verweigerern ist unverändert hoch oder sogar gestiegen. Die Akzeptanz des ÖRR ist in der Zielgruppe de 18-60-jährigen verschwindend gering und sie wäre wohl noch viel geringer, wenn man offensiver über die regelmäßigen Fake-News (zuletzt bei Hart Aber Fair) im breiten Medienspektrum berichten würde.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 05. März 2023, 15:33 von Bürger«

  • Moderator
  • Beiträge: 11.321
  • ZahlungsVERWEIGERER. GrundrechtsVERTEIDIGER.
    • Protest + Widerstand gegen ARD, ZDF, GEZ, KEF, ÖRR, Rundfunkgebühren, Rundfunkbeitrag, Rundfunkstaatsvertrag:
Re: ZAPP Talk: Welche ARD wollen wir?
#14: 05. März 2023, 15:44
Mehr als die in anderen Quellen ausschnittweise wiedergegebenen Einlassungen von "Gniffke" sind für mich nicht zu ertragen.
Dessen Auftritt ist ja sowas von hochnotpeinlich... ::) :angel:
Das Herumlavieren, Ausweichen und Framing ist sowas von penetrant und aufgesetzt, dass einem schlicht der Appetit vergeht...
...bzw. sprichwörtlich "der Kaffee von der Jugendweihe hochkommt", denn man fühlt sich unweigerlich zurückversetzt in die letzten Monate der DDR und dortige Verlautbarungen wie insbesondere auch die von Erich Mielke "Ich liebe doch alle..." ::) ::) ::)

Noch mal in der Mottenkiste gekramt... ;)
ZENSUR – ARD blockt User - ARD löscht Beiträge (23.12.2012!!!)
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,4055.msg26741.html#msg26741
Zitat
"Wir lieben...
Wir lieben doch alle!
Alle Menschen!
Ja, wir lieben doch!
Wir setzen uns doch dafür ein!"
ARD - ZDF - GEZ

vgl. hierzu:
Erich Mielke- '...Ich liebe doch alle...'
[Video ~1:30min, veröffentlicht 11.08.2011, Original-Rede 13.11.1989]
http://www.youtube.com/watch?v=1XBEqyu5Mck

Zitat
"Wir haben [...] einen außerordentlich hohen Kontakt mit allen werktätigen Menschen. In überall.
Ja, wir haben einen Kontakt. Ja, wir haben einen Kontakt.
Ihr werdet gleich hören. Ihr werdet gleich hören warum.
Ich fürchte mich nicht, ohne Rededisposition hier anzustehen.
[...]
Ich liebe... Ich liebe doch alle. Alle Menschen.
Ja, ich liebe doch. Ich setze mich doch dafür ein!
"
13.11.1989, Erich Mielke, vor der Volkskammer der DDR


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged
Schnelleinstieg | Ablauf | FAQ-Lite | Gutachten
Lastschrift kündigen + Teil werden von
www.rundfunk-frei.de

 
Nach oben