Autor Thema: Jusos fordern feministische Pornos auf Kosten des Beitragszahlers  (Gelesen 1190 mal)

Offline Blitzbirne

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 399

Quelle: http://www.jusosberlin.de/beschlussarchiv

26.10.2017 18:20

Die Jusos fordern die Mitglieder der SPD-Bundestagsfraktion und der SPD-Fraktionen in den 16 Landesparlamenten auf, eine feministische Pornosammlung nach schwedischem Vorbild zu schaffen.

Unter anderem wird der Vertriebskanal über den Aufkauf und das kostenlose Verfügbarmachen in der Online-Mediathek der öffentlich-rechtlichen Sender empfohlen. Zudem fordern sie, dass die Altersfreigabe für Pornografie hierfür überprüft und ggf. heruntergesetzt wird.

Dieses geht aus dem Beschlussbuch der 2. ordentlichen Landesdelegiertenkonferenz vom 8. Oktober 2017 hervor.

Antragsbuch
2. ordentliche Landesdelegiertenkonferenz 2017

Schloss 19 | Schlosstraße 19 | 14057 Berlin
Juso-LDK 2/2017
http://www.jusosberlin.de/wp-content/uploads/2017/10/LDK2.2017_Beschlussbuch.pdf

Seite 22, Auszug
Zitat
[...] Da vor allem im Internet kostenlose Pornographie konsumiert wird, muss auch feministischer
2 Porno gebührenfrei, dauerhaft und niedrigschwellig verfügbar sein. Daher fordern wir eine
3 Filmförderung nach schwedischem Vorbild.

4 Eine solche Filmförderung ist über verschiedene Kanäle möglich:
5      - Als Sexualbildung über die Landes- und Bundeszentrale(n) für politische Bildung und die
6         Landes- und Bundeszentrale(n) für gesundheitliche Aufklärung
7      - Als Filmförderung. Dieses Instrument ist denkbar im Rahmen einer Ausschreibung mit
8         vorgegebenen Mindestkriterien, einer freien Bewerbung um Fördermittel oder einer
9         Preisverleihung. Hierbei muss auf die Liste der Kriterien, deren Nachprüfbarkeit und/oder
10       auf die Zusammensetzung der Kommission geachtet werden.
11      - Durch den Aufkauf und das kostenlose Verfügbarmachen in der Online-Mediathek der
12        öffentlich-rechtlichen Sender
. Wir fordern, dass die Altersfreigabe für Pornografie hierfür
13        überprüft und ggf. heruntergesetzt wird.

14 Wir fordern, dass die angeführten Kanäle geprüft werden und die Förderung über die geeigneten
15 Kanäle und in wirkungsvoller Höhe begonnen wird.

16 Wir fordern die Mitglieder der SPD-Bundestagsfraktion und der SPD-Fraktionen in den
17 Landesparlamenten auf, entsprechend tätig zu werden.


Siehe u.a. auch unter
SPD-Jugend fordert öffentlich-rechtliche Pornofilme
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,25212.0.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 12. November 2017, 18:48 von Bürger »
"Die Geschichte des Fernsehens ist eine Geschichte voller Missverständnisse. Dabei hat dieser kleine Kasten vielleicht mehr für die Verblödung der Menschheit getan als jedes andere Medium." - Oliver Kalkofe, Kalkofes letzte Worte, Eichborn, 1997, S. 22

Offline Miklap

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 363
  • Status: Vielleicht gehe ich bald in den Knast
Re: Jusos fordern feministische Pornos auf Kosten des Beitragszahlers
« Antwort #1 am: 26. Oktober 2017, 18:33 »

Zitat
9  Dabei geht es um eine Ergänzung der außerschulischen Bildungsarbeit. 


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Der Bürger hat das Recht und die Pflicht, die Regierung zur Ordnung zu rufen, wenn er glaubt, daß sie demokratische Rechte mißachtet.”
Dr. Gustav Heinemann, Bundespräsident (1969 –1974 )

Offline FelsinderBrandung

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 96
Re: Jusos fordern feministische Pornos auf Kosten des Beitragszahlers
« Antwort #2 am: 26. Oktober 2017, 18:44 »
Sorry, aber bin ich jetzt im falschen Film?!


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Miklap

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 363
  • Status: Vielleicht gehe ich bald in den Knast
Re: Jusos fordern feministische Pornos auf Kosten des Beitragszahlers
« Antwort #3 am: 26. Oktober 2017, 18:48 »
Nein! Wird noch schlimmer! Warte nur ab!  ;D


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Der Bürger hat das Recht und die Pflicht, die Regierung zur Ordnung zu rufen, wenn er glaubt, daß sie demokratische Rechte mißachtet.”
Dr. Gustav Heinemann, Bundespräsident (1969 –1974 )

Offline ellifh

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 808
Re: Jusos fordern feministische Pornos auf Kosten des Beitragszahlers
« Antwort #4 am: 26. Oktober 2017, 18:55 »
Man, was haben die bloss geraucht |-


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.
                                                Curt Goetz

Offline Bürger

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7.795
  • ZahlungsVERWEIGERER. GrundrechtsVERTEIDIGER.
    • Protest + Widerstand gegen ARD, ZDF, GEZ, KEF, ÖRR, Rundfunkgebühren, Rundfunkbeitrag, Rundfunkstaatsvertrag:
Re: Jusos fordern feministische Pornos auf Kosten des Beitragszahlers
« Antwort #5 am: 26. Oktober 2017, 19:04 »
"gebührenfrei" - "Aufkauf" - "kostenfrei" - aber rundfunk"beitrags"finanziert
...ähm - geht das? :o ;)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: jusos