Nach unten Skip to main content

Autor Thema: "Weg vom Quotendenken" (PRINT)  (Gelesen 1423 mal)

t
  • Beiträge: 213
"Weg vom Quotendenken" (PRINT)
Autor: 30. Juni 2021, 12:18
Kölner Stadt-Anzeiger, 29.06.2021 (PRINT)
"Weg vom Quotendenken"
Anne Burgmer im Gespräch mit Gerhart Baum
Gerhart Baum, Vorsitzender des Kulturrats NRW und stellvertretendes Mitglied des Rundfunkrats behauptet:
Zitat
Die Politiker spüren, dass der Rundfunk in eine argumentative Defensive geraten ist - nicht nur in einigen Parteiprogrammen zur Bundestagswahl, sondern auch durch Tendenzen in der Bevölkerung. Es gibt Parteien, die bemerkt haben, dass man mit Aussagen gegen den öffentlich-rechtlichen Rundfunk Stimmen gewinnen kann. Der Rundfunk braucht eine neue überzeugende Rechtfertigung.
Zitat
Anne Burgmer Hat der Streit über die Erhöhung des Beitrags zu der Erkenntnis geführt, dass ein "weiter wie bisher" nicht mehr möglich ist?
Gerhart Baum:
Ja, wir sind an dem Punkt, an dem wir erkennen müssen, dass die Art, wie bisher Gebühren erhöht wurden, nicht mehr geht. Es wird schwieriger werden. Es ist mit der Zustimmung der Landtage ja schon ein Problem. Das ist eine Einsicht, die uns motiviert, an neuen Strukturen mitzuwirken, die Akzeptanz finden.
Weiterlesen im
Kölner Stadt-Anzeiger vom 29.06.2021 Median / Kultur Druckausgabe Seite 23


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 01. Juli 2021, 02:45 von Bürger«

 
Nach oben