Nach unten Skip to main content

Autor Thema: WDR entfernte kritischen Beitrag über Laschet  (Gelesen 1161 mal)

Uwe

  • Moderator
  • Beiträge: 6.294
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de
WDR entfernte kritischen Beitrag über Laschet
Autor: 05. Februar 2021, 19:09



Bildquelle: https://www.hfph.de/forschung/institute/leadership/pressespiegel/logo_welt.jpg

STREIT UM AUSSAGEN
WDR entfernte kritischen Beitrag über Laschet

Quelle: WELT 05.02.2021


Zitat
Ein Beitrag des WDR befasste sich 2019 mit einer Aussage des NRW-Ministerpräsidenten Armin Laschet zur Räumung des Hambacher Forsts. Der Sender löschte den Beitrag kurz darauf – wegen angeblicher journalistischer Mängel. Doch an der Begründung gibt es Zweifel.

[…] Innerhalb der WDR-Redaktion gibt es nach Informationen des „Spiegel“ schon länger Unmut. ­Grund dafür ist, dass einige Redakteure mangelnde Distanz zwischen dem Sender und der Landes­regierung in NRW kritisieren.

weiterlesen auf:
https://www.welt.de/politik/deutschland/article225802885/WDR-entfernte-kritischen-Beitrag-ueber-Laschet.html


Auch veröffentlicht auf Twitter und Facebook.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 06. Februar 2021, 21:01 von DumbTV«
Schnelleinstieg | Ablauf | FAQ-Lite | Gutachten
Lastschrift kündigen + Teil werden von
www.rundfunk-frei.de

  • Moderator
  • Beiträge: 3.047
Der entfernte kritische Beitrag wurde "natürlich" bei YouTube konserviert. Zur Ergänzung hier der Link:
WDR Morgenecho - Hambacher Forst: Räumung brauchte Vorwand. Nach Ausstrahlung gelöscht. 19.92019
https://www.youtube.com/watch?v=W0cnNWjCN74


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged
„Eine ewige Erfahrung lehrt jedoch, daß jeder Mensch, der Macht hat, dazu getrieben wird, sie zu mißbrauchen. Er geht immer weiter, bis er an Grenzen stößt. Wer hätte das gedacht: Sogar die Tugend hat Grenzen nötig. Damit die Macht nicht mißbraucht werden kann, ist es nötig, durch die Anordnung der Dinge zu bewirken, daß die Macht die Macht bremse.“ (Montesquieu)

  • Administrator
  • Beiträge: 5.083
  • #GEZxit
    • Online-Boykott – Das Portal gegen die jetzige Art des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und dessen Finanzierung
Auch das Nicht-Berichten gehört zur Meinungslenkung. Blöd nur, wenn das nicht bemerkt wird und die Leute davon nichts erfahren. In diesem Fall sieht es anders aus, da der Beitrag nicht ganz unter den Teppich gekehrt werden konnte. Es ist aber erschreckend, dass wir dafür zwangsweise zur Kasse gebeten werden – wir müssen gelenkte Meinungen und Desinformation aus der eigenen Tasche bezahlen. *kopfschüttelnd*


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged

D
  • Administrator
  • Beiträge: 1.172
Nur am Rande sei bemerkt, dass der Ministerpräsident seinen Vertreter in die Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten (KEF) entsendet. Will man sich hier mit gegenseitiger "Rückendeckung" gewogen bleiben...?



Bildquelle: https://gez-boykott.de/ablage/presselogo/spiegel_online.png

spiegel.de, 05.02.2021

»Ich brauch einen Vorwand, ich wollte den Wald räumen«
WDR löschte heiklen Beitrag über Laschet

Armin Laschet wettert gegen Aktivisten im Hambacher Forst. Ein Hörfunkbeitrag darüber steht zweieinhalb Stunden in der ARD-Mediathek, dann verschwindet er. Warum?

Zitat
[…]

Ob er nachts noch ruhig schlafen könne mit der Entscheidung, fragt eine Frau in dem Video. Laschet wiegelt erst ab und redet sich dann in Rage. »Ja, ich brauch auch einen Vorwand, sonst kann man doch nicht tätig werden. Ich wollte den Wald räumen, ich wollte den Wald räumen.«

[...]

Weiterlesen:
https://www.spiegel.de/wirtschaft/wdr-loescht-heiklen-beitrag-ueber-armin-laschet-ja-ich-brauch-einen-vorwand-a-00000000-0002-0001-0000-000175196819


Kommentare:
Zitat
Jetzt wissen wir als WDR- Dauerhörer endlich, warum man so lange nichts mehr von Jürgen Döschner hören konnten. Es ist der eigentliche Skandal, dass man einen der wenigen verbliebenen investigativen Journalisten im Energie- und Umweltbereich kaltstellt. Es wird Zeit, dass wir den Sender wechseln.
Quelle:
https://www.spiegel.de/wirtschaft/wdr-loescht-heiklen-beitrag-ueber-armin-laschet-ja-ich-brauch-einen-vorwand-a-00000000-0002-0001-0000-000175196819?commentId=cba89960-b682-4b56-b74e-3f8cdc638345#kommentare

Zitat
Gut, dass der Spiegel dieses Thema thematisiert! Die Öffentlich Rechtlichen werden ihrem Auftrag nicht gerecht, wenn in voreilender Unterwürfigkeit mit der Politik geklüngelt wird und der Eindruck entstehen muss, dass unbequeme Journalisten kaltgestellt werden.
Quelle:
https://www.spiegel.de/wirtschaft/wdr-loescht-heiklen-beitrag-ueber-armin-laschet-ja-ich-brauch-einen-vorwand-a-00000000-0002-0001-0000-000175196819?commentId=a8928ade-043f-4858-a9eb-2093fd0065c3#kommentare

Zitat
Das stimmt schon. Aber dass Laschet in der Lage ist, einen Programmdirektor übers Stöckchen springen zu lassen, ist schon mal was. Und dass der Programmdirektor darauf hin den betreffenden Journalisten wirkungsvoll degradiert und autoritäres Zeug an seine Mitarbeiter verschickt, zeigt schon einen gewissen Einfluss Laschets. Ich denke, sowas ist Chefsache.

Der Ärger darüber wird vergehen - aber die Entscheidungen stehen.
Quelle:
https://www.spiegel.de/wirtschaft/wdr-loescht-heiklen-beitrag-ueber-armin-laschet-ja-ich-brauch-einen-vorwand-a-00000000-0002-0001-0000-000175196819?commentId=0969e655-d7f3-4065-aa5b-bb1c89c17215#kommentare

Zitat
Der WDR hat alles richtig gemacht. In schwierigen Zeiten soll der Bürger nicht mit kritischen Themen belästigt werden. Die öffentlichen Sender sollen gute Laune verbreiten und der Bevölkerung vermitteln, dass alles super läuft, kleinere Irritationen mal ausgenommen. Damit das so bleibt und der Staatsfunk auf Linie ist, rekrutiert sich das Führungspersonal aus den großen Parteien. Wer Kritik im Rahmen einer "Gleichschaltung" vorträgt, soll bitte in der Nacht sehen oder hören. Denn da kommt dann und wann auch einmal etwas Kritisches. Na bitte! Es gibt nichts zu reklamieren.
Quelle:
https://www.spiegel.de/wirtschaft/wdr-loescht-heiklen-beitrag-ueber-armin-laschet-ja-ich-brauch-einen-vorwand-a-00000000-0002-0001-0000-000175196819?commentId=f7972e63-30d9-409f-89cb-cde64d176131#kommentare

Zitat
Anfang des Jahres gab es im WDR Lokalfernsehen einen Beitrag, in dem die Außerbetriebnahme eines einzigen Uralt-Blocks im Kraftwerk Niederaußem regelrecht beweint wurde. Seitdem habe ich den Eindruck, dass sich auch der WDR in die unheilige NRWE-Allianz aus Landesregierung und RWE eingereiht hat. Hambi-Räumer Armin Laschet halte ich für nicht wählbar, und WDR höre/schaue ich nicht mehr. Allerdings würde ich mir auch vom Spiegel deutlichere Kritik am braunkohleindustriell-politisch-medialen Komplex in NRW wünschen.
Quelle:
https://www.spiegel.de/wirtschaft/wdr-loescht-heiklen-beitrag-ueber-armin-laschet-ja-ich-brauch-einen-vorwand-a-00000000-0002-0001-0000-000175196819?commentId=2a41dc2a-00eb-467e-9d8e-88e32e5b4bad#kommentare


Hinweis/ Aufruf:
Statt diese Pressemeldung (nur) hier intern im Forum zu kommentieren, kann und sollte besser bei der Quelle selbst öffentliche Aufklärung betrieben werden durch sachlich-kritische Kommentierung. Dies kann jedes Forum-Mitglied und auch Nicht-Mitglied tun.

Danke für die aktive Mitwirkung!


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 07. Februar 2021, 01:04 von Bürger«
Ich weiß nicht, ob es besser wird, wenn es sich ändert.
Aber ich weiß, dass es sich ändern muss, wenn es besser werden soll.

Georg Christoph Lichtenberg

Und deshalb:
Lastschrift kündigen + Teil werden von
www.rundfunk-frei.de

 
Nach oben