Autor Thema: „Die Moderatorinnen, die es gibt, könnte man viel, viel größer machen“  (Gelesen 264 mal)

Offline NiemalsGEZ

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 29
Zitat
Die ARD ist alt. So alt, dass sie gerade eine Debatte führt, die eher an die 50er Jahre erinnert. Es geht nämlich um Frauen im Fernsehen. Genauer: Frauen als Moderatorinnen von Samstagabend-Unterhaltungsshows. Volker Herres, Programmdirektor der ARD, hat nämlich der Bild am Sonntag in einem Interview mit dem Titel „Hat die ARD ein Frauenproblem?“ zum 70. Geburtstag des Senders erklärt, dass er zwar ein Defizit bei Moderatorinnen im Showbereich sehe, ihm aber aktuell auch kein weibliches Pendant zu einem Kai Pflaume einfalle.

Weiterlesen: https://www.jetzt.de/politik/gibt-es-zu-wenig-frauen-im-fernsehen


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline coronasi

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 6
Was ist denn übrig geblieben? Immerwährende Spielshows mit ner Pflaume und nem ehemaligen Praktikanten von Pro7.
Auf bayrisch passts: "I will kai Pflaume"  (#)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 02. Juli 2020, 15:41 von coronasi »

Offline KlarSchiff

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 206
wer isst kei pflaume ?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Der deutsche Steuer-und Abgabenkuli stellt den Eliten eine Allmende bereit auf der sich jedes Rindvieh sattgrasen kann.
Horst Seehofer: "Diejenigen die entscheiden sind nicht gewählt und diejenigen die gewählt werden haben nichts zu entscheiden"

Tags: