Autor Thema: Bis sich die Fakten biegen – Wie Saar-Medien manipulieren (u.a. auch der SR)  (Gelesen 253 mal)

Offline Bürger

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8.748
  • ZahlungsVERWEIGERER. GrundrechtsVERTEIDIGER.
    • Protest + Widerstand gegen ARD, ZDF, GEZ, KEF, ÖRR, Rundfunkgebühren, Rundfunkbeitrag, Rundfunkstaatsvertrag:
saarlandinside.de, 14.06.2020
Bis sich die Fakten biegen – Wie Saar-Medien manipulieren
Medien machen Meinung. Medien machen Politiker. Medien manipulieren. Über die Strategien und Tricks der beiden Saar-Medien am Beispiel des Auf- und Abstiegs der CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer.
von Roland Lattwein

Zitat
Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer übersteht ungeschoren Skandale und Misserfolge während ihrer saarländischen Amtszeiten als viermalige Ministerin und Ministerpräsidentin. Dank Public Relations und dauerhaftem Schönschreiben durch die saarländische Presse, die faktisch nur aus den Monopolisten Saarländischer Rundfunk (SR) und Saarbrücker Zeitung (SZ) besteht.
[...]

Mit Bildern beschönigen und manipulieren
[...]
Stimmung mit selektierten Informationen
[...]
AKK-Wahl: SZ und SR mogeln 20 Prozent hinzu
[...]
AKK und die Dolchstoß-Legende
[...]
Die Saarland-Blase in den Tagesthemen
[...]
Hofberichterstattung für die Landesregierung geht weiter
[...] Flagge zeigt diesmal der SR. Der stellt in Bericht und Kommentar die Fakten vollständig und unverfälscht dar.

Wenige Lichtblicke der Pressefreiheit
Zur Klarstellung: Eine Reihe von Journalisten im Saarland werden durchaus als relativ unabhängige und seriöse Berichterstatter und Kommentatoren geschätzt. Einige SZ-Redakteure, SR-Wirtschaftsredakteure und das Kulturradio SR2 sind die Lichtblicke der Pressefreiheit im kleinsten Bundesland. Im Allgemeinen sieht das journalistische Setting darum so aus:  Fakten „designen”, den Politikern ungestraft Tricks und Täuschung durchgehen lassen. Dabei spielen große gegenseitige finanzielle Abhängigkeiten zwischen Politik und der „Vierten Gewalt“ eine große Rolle.

Fazit:  SR und SZ haben das Medien-Monopol. In der Tendenz berichten sie regierungshörig. Kritische Positionen kommen kaum zu Wort. Unabhängige Meinungsbildung und Meinungsvielfalt werden so verhindert. Daran nimmt die Demokratie im Saarland Schaden.

Weiterlesen unter
https://www.saarlandinside.de/bis-sich-die-fakten-biegen-wie-saar-medien-manipulieren/


saarlandinside.de, 09.06.2020
Wenn die Saarland-Blase von Politik und Presse platzt
Lange Jahre hat sich Annegret Kramp-Karrenbauer in ihrer Karriere auf ein Netzwerk von Partei- und Funktionseliten, Presse und Meinungsmachern gestützt. In diesem Politik-Medien-Geflecht ist ihre Kanzlerin-Vision hochgekommen. Auch die Gründe für ihren Absturz in Berlin liegen in ihrer schwachen saarländischen Sozialisation.
von Roland Lattwein

Zitat
Wenn die regulative Kraft der Medien fehlt
[...]
Idealisierte Wahrnehmung
[...]
Amtliche Geschichtenerzähler
[...]
Wie Wahrheiten im Kopf entstehen
[...]
„Märchenerzählungen“ aus dem Saarland
[...]
Die schwache Schule ihrer Landes-Karriere
[...] Der distanz- und kritiklose mediale Support schafft für Zeitungsleser und Radiohörer aber eine gefilterte Welt.
Der große Flopp Verwaltungsreform
[...]

Weiterlesen unter
https://www.saarlandinside.de/wenn-die-saarland-blase-platzt/


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Schnelleinstieg | Ablauf | FAQ-Lite | Gutachten
Lastschrift kündigen + Teil werden von
www.rundfunk-frei.de

Offline drboe

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.384
  • Ersatzmaßstab Wohnung: das BVerfG erklärt die Welt
Wenn diese schöne Darstellung jemand einmal für die gesamte Republik anfertigen könnte, das wäre toll!

in jedem Bundesland, der überregionalen Presse sowie den TV- und Hörfunksendern werden Politiker runtergeschrieben oder hochgejazzt. Nach oben geht es zum Beispiel für Jens Spahn, der ja ein toller Krisenmanager sein soll. 69 Mio Euro für die Corona App, das ist nicht teuer, das ist super. Jens I ist so flexibel; echt. Phamalobbyist? - Nie davon gehört. - Oder unseren Bundestagspräsident, von dem kaum noch jemand sich an seine aktive Teilhabe am Parteispendenskandal erinnert, weil man nur noch Gutes über ihn liest, wenn man was liest. Und wer erinnert sich nicht gern noch an den Höhenflug von Martin Schulz aus Würselen? Lange nichts mehr von ihm gehört - lebt der eigentlich noch? Aktuell aber dafür sehr gut im Rennen: Olaf Scholz, unser Finanzminister; ja, der mit der "Bazooka", diesem unermesslichen Füllhorn, welches wir weniger wichtigen Leute nach der Party wieder füllen sollen - also mit mehr Steuern. Der Olaf hat das Herz auf dem "rechten Fleck" und muss unbedingt Kanzlerkandidat der SPD werden, schon damit seine Partei die 5-Prozent-Hürde einmal aus nächster Nähe betrachten kann. Gut, der SPD bleibt vermutlich kaum etwas anders übrig, wen könnte sie denn alternativ schon aufbieten? Richtige Sozialdemokraten sind ja entweder in einer anderen Partei und würden von den Medien gnadenlos nach unten geschrieben und kommentiert, sollte nur je ein linker Politik verdächtiges Wort ihrem Mund entfleuchen.

Absolut vordringlich  für "Jounalisten" ist natürlich die dauernde Lobhuddlei für Frau Merkel. Die ist mal Taktikerin, mal Macherin, zaudert gelegentlich .. aber mit Überlegung, und ist in jedem Fall ein absolute Glücksfall für Deutschland, für die CDU sowieso, und - natürlich - ist sie "die mächtigste Frau der Welt". Also gefühlt, in Wahrheit ist wohl nicht einmal die mächtigste Deutsche, denn hier gibt es ja noch Friede Springer, Susanne Klatten, Maria-Elisabeth Schaeffler und Beate Heister, unsere deutschen Oligarchinnen. International fragen sich einige Frauen, z. B. Francoise Bettencourt-Meyers, Julia Koch und Jaqueline Mars, vermutlich auch, wer diese Angela Merkel sein soll.
Wenn es die Merkel wirklich nicht noch einmal macht mit der Kanzlerschaft, dann auf jeden Fall Friedrich Merz. Der ist ein echter Macher und hat Ahnung. Der braucht auch kein Flugzeug der Luftwaffe, das eh nicht fliegt, er hat eigene Maschinen. Kanzler kann der mit links, am Nachmittag, wenn er vom Geldverdienen eine Pause macht. Wenn es der Merz nicht macht, dann der Laschet. Ich sage immer "Lass-et", aber er würde wohl doch wollen, wenn man ihn fragt. Das sind derzeit nicht so viele, da lässt sich aber sicher etwas machen. - Was? der Robert Harbeck könnte es machen? Ja, aber nur als Juniorpartner von Merkel. ... Mist, die will ja gar nicht ...

M. Boettcher


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Während unseres endlosen Krieges gegen Syrien habe ich keinen einzigen glaubwürdigen Beweis dafür gesehen, dass die "Gasangriffe" von der syrischen Armee ausgingen. Und ich habe es satt, dass wir Syrien jedes Mal bombardieren, wenn Al-Qaidas "Weisshelme" ein weiteres Ereignis unter falscher Flagge veranstalten. Ein mutiger Journalist sollte sich fragen, warum alle Gasopfer Zivilisten sind und niemals die Terroristen selbst. (Richard H. Black, US-Senator, Republikaner, auf Facebook)

Tags: