Autor Thema: DGB-Studie zur Transparenz der Öffentlich-Rechtlichen - Trau, schau, wem?  (Gelesen 851 mal)

Offline Bürger

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8.820
  • ZahlungsVERWEIGERER. GrundrechtsVERTEIDIGER.
    • Protest + Widerstand gegen ARD, ZDF, GEZ, KEF, ÖRR, Rundfunkgebühren, Rundfunkbeitrag, Rundfunkstaatsvertrag:
Tagesspiegel, 25.03.2020
DGB-Studie über die Öffentlich-Rechtlichen
Trau, schau, wem?
Das Kleine und das Große gehören zusammen: Mehr Transparenz kann für ARD, ZDF & Co. eine Chance sein, sagt eine DGB-Studie.
von Joachim Huber

Zitat
[...] Gerade der öffentlich-rechtliche Rundfunk hat um einige Sektoren seines Ausgabeverhaltens einen blickdichten Zaun gezogen, bis heute weiß die Öffentlichkeit nicht, für wie viele Euros Jörg Pilawa im Ersten Quizfragen stellt oder Oliver Kahn im Zweiten die Flugkurve eines Fußballs erläutert.

Dabei steht der „öffentlich-rechtliche Rundfunk in Deutschland „unter einem steigenden Legitimationsdruck“, wie Dominik Speck schreibt. Er hat für den DGB eine Expertise erstellt: „Öffentliche Anteilnahme ermöglichen. Transparenz, Aufsicht und öffentlich-rechtlicher Rundfunk in Deutschland“. Der Autor ist sich bewusst, dass Transparenz allein kein Allheilmittel gegen sämtliche Krisenerscheinungen im öffentlich-rechtlichen System sei; auch sollte nicht erwartet werden, dass Transparenzmaßnahmen per se das Vertrauen in öffentlich-rechtliche Sender steigern. Für das Aber zitiert Speck den Staatsrechtler Friedrich Schoch: Es erscheint als „Gebot (rundfunk)politischer Klugheit, nicht auf einem Minimum geforderter Transparenz zu verharren, sondern eine Kultur der sukzessiven Verbesserung von Transparenz zu etablieren“.

[...]

Weiterlesen unter
https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/medien/dgb-studie-ueber-die-oeffentlich-rechtlichen-trau-schau-wem/25681830.html


DGB, 25.03.2020
Wie transparent sind die öffentlich-rechtlichen Medien?
https://www.dgb.de/themen/++co++0c487374-6ecd-11ea-b25c-52540088cada

Öffentliche Anteilnahme ermöglichen
Transparenz, Aufsicht und öffentlich-rechtlicher Rundfunk in Deutschland
Expertise im Auftrag des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB)
Dominik Speck, Oktober 2019 (PDF, 48 Seiten, ~1,2MB)
https://www.dgb.de/themen/++co++b39d14ae-6ecd-11ea-adf4-52540088cada
Zitat
Kurzzusammenfassung
Angesichts eines steigenden Legitimationsdrucks wachsen die Erwartungen an öffentlich-rechtliche Medien, Auskunft über ihr Handeln als öffentliche Organisationen und die Verwendung von öffentlichen Mitteln zu geben. Diese Expertise analysiert vergleichend, welche Informationen und Publikationen die deutschen öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten und ihre Kontrollgremien im Internet für BürgerInnen zur Verfügung stellen. Zudem legt sie dar, welche Transparenzpflichten die jeweiligen Rechtsvorschriften den Anstalten auferlegen. Ausgehend von den Befunden stellt sie Handlungsempfehlungen für die Gremienmitglieder auf, wie die Transparenz bei einzelnen Anstalten wie auch im gesamten öffentlich-rechtlichen Rundfunksystem verbessert und auf ein einheitlicheres Niveau gehoben werden könnte.

Der Autor
Dominik Speck (M.A)., Jahrgang 1991, hat Journalistik und Politikwissenschaften in Dortmund, Bochum und Istanbul studiert. Er arbeitet als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für internationalen Journalismus der TU Dortmund, wo er über die Transparenz öffentlich-rechtlicher Rundfunkanstalten in Europa promoviert. Zugleich ist er als freier Journalist vor allem für den Fachdienst epd medien tätig.

Zitat
Inhaltsverzeichnis
1. Einleitung: Warum Transparenz?
2. Status Quo: Transparenz der deutschen Rundfunkanstalten
2.1 Übergreifende Vorschriften
2.2 Landesrundfunkanstalten
Bayerischer Rundfunk (BR)
Hessischer Rundfunk (HR)
Mitteldeutscher Rundfunk (MDR)
Norddeutscher Rundfunk (NDR)
Radio Bremen (RB)
Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB)
Saarländischer Rundfunk (SR)
Südwestrundfunk (SWR)
Westdeutscher Rundfunk (WDR)
2.3 Transparenz im ARD-Verbund
2.4 Deutschlandradio (DRadio)
2.5 Deutsche Welle (DW)
2.6 ZDF
3. Übergeordnete Handlungsempfehlungen für alle Anstalten
4. Fazit und Ausblick


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 27. März 2020, 13:10 von Bürger »
Schnelleinstieg | Ablauf | FAQ-Lite | Gutachten
Lastschrift kündigen + Teil werden von
www.rundfunk-frei.de

Offline Bürger

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8.820
  • ZahlungsVERWEIGERER. GrundrechtsVERTEIDIGER.
    • Protest + Widerstand gegen ARD, ZDF, GEZ, KEF, ÖRR, Rundfunkgebühren, Rundfunkbeitrag, Rundfunkstaatsvertrag:
Weitere Meldungen dazu:

netzpolitik.org, 26.03.2020
Neues aus dem Fernsehrat (58)
DGB-Studie zur (fehlenden) Transparenz öffentlich-rechtlicher Rundfunkaufsicht
Eine aktuelle Studie im Auftrag des DGB sieht Verbesserungsbedarf bei der Transparenz der Rundfunkaufsicht. Aus Perspektive eines ZDF-Fernsehrats sind diese Ergebnisse nicht nur sehr gut nachzuvollziehen, sie sind auch ein Auftrag an die Aufsichtsgremien, sich hier viel stärker zu emanzipieren.
von Leonhard Dobusch

Zitat
[...]

Zusammengefasst liefert Speck mit seiner Analyse für den DGB eine Liste, die es eigentlich nur abzuarbeiten gelten würde. Wesentlich für die Erfolgsaussichten ist, dass die Mitglieder der Aufsichtsgremien selbst hier klar Position beziehen und mehr Transparenz leben – zum Beispiel durch transparentere Gestaltung der Geschäftsordnung. Hier gibt es auch beim ZDF noch großen Nachholbedarf.

Weiterlesen unter
https://netzpolitik.org/2020/dgb-studie-zur-fehlenden-transparenz-oeffentlich-rechtlicher-rundfunkaufsicht/


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Schnelleinstieg | Ablauf | FAQ-Lite | Gutachten
Lastschrift kündigen + Teil werden von
www.rundfunk-frei.de

Tags: