Autor Thema: Hans-Georg Maaßen: Ein Euro Rundfunkbeitrag sollte reichen  (Gelesen 668 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.648
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! 86=1

Bildquelle: https://gez-boykott.de/ablage/presselogo/tichyseinblick.jpg

Tichys Einblick, 27.01.2020

Interview
Hans-Georg Maaßen: Ein Euro Rundfunkbeitrag sollte reichen

Der frühere Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz kritisiert Überlastung von Polizei und Justiz, nachdem diese Behörden kleingespart wurden. Sparen würde er bei ARD und ZDF.

Von Steffen Meltzer 

Zitat
[…] Sehr viele Menschen in Deutschland und viele unabhängige sachverständige Beobachter sind der Überzeugung, dass der öffentlich-rechtliche Rundfunk diesen Auftrag nicht mehr erfüllt und dass viele Journalisten diesen Auftrag auch nicht mehr erfüllen wollen. Wenn ich viele sage, möchte ich damit nicht die große Zahl derjenigen ansprechen, die in den vielen Fachressorts der Rundfunkhäuser gute Arbeit machen, sondern die Damen und Herren in den politischen Bereichen, die meinen, mit dem öffentlichen-rechtlichen Rundfunk Propaganda, Agitation und Manipulation für eine links-grüne Ideologie betreiben zu dürfen. Ich denke da zum Beispiel an die Klima-, Umwelt- und Migrationspolitik, auch daran, dass wir heute wissen, dass es Journalisten im öffentlich-rechtlichen Rundfunk gibt, die anscheinend Beziehungen zur linksextremen Antifa haben. Wir müssen den öffentlich-rechtlichen Rundfunk grundsätzlich reformieren, wobei allerdings auch eine grundlegende Verkleinerung auf wenige staatliche Rundfunkhäuser im Vordergrund stehen muss. Vor dem Hintergrund der vielen privaten Rundfunkangebote und des Internets bedarf es keiner neun Landesrundfunkanstalten, ZDF, DLF usw. Ich bin der Meinung, ein Euro Rundfunkbeitrag im Monat sollte ausreichen. […]

Weiterlesen auf:
https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/hans-georg-maassen-ein-euro-rundfunkbeitrag-sollte-reichen/


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.648
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! 86=1
Re: Hans-Georg Maaßen: Ein Euro Rundfunkbeitrag sollte reichen
« Antwort #1 am: 12. Februar 2020, 05:53 »

Bildquelle: https://gez-boykott.de/ablage/presselogo/tagesspiegel.png

Tagesspiegel, 11.02.2020

Huber schaltet sich ein
Zu teuer, zu groß, grünlinker Tendenzbetrieb

Hans-Georg Maaßen: Ein Euro TV-Gebühr im Monat reicht. Der CDU-Politiker verhebt sich an der Reform des öffentlich-rechtlichen Rundfunks

Von Joachim Huber 

Zitat
Fernsehen kann jeder, Hörfunk kann jeder, Online kann jeder. Und weil das jeder kann, hat auch jeder eine Meinung zu Fernsehen, Hörfunk und Online - insbesondere, wenn diese Medien öffentlich-rechtlicher Natur sind. ARD, ZDF und Deutschlandradio sind in der öffentlichen Diskussion, die dringend geboten ist, wenn es um die Zukunft der Strukturen, der Aufgaben und der Finanzierung dieses Rundfunksystems geht. Da sind ernste, ernstzunehmende Fragen aufgeworfen, die in gleicher Manier verhandelt werden müssen.

Es ist zu bezweifeln, dass Hans-Georg Maaßen über die notwendige Expertise verfügt.  […]

Weiterlesen auf:
https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/medien/huber-schaltet-sich-ein-zu-teuer-zu-gross-gruenlinker-tendenzbetrieb/25529522.html

Hinweis/ Aufruf:
Statt diese Pressemeldung (nur) hier intern im Forum zu kommentieren, kann und sollte besser bei der Quelle selbst öffentliche Aufklärung betrieben werden durch sachlich-kritische Kommentierung sowie durch ebenfalls sachlich-kritische Nachricht an Redaktion und Autor des Artikels - gern auch zur Kenntnis an weitere Adressaten bei der Quelle selbst, an Medienpolitiker, Wahlkreisabgeordnete usw. Dies kann jedes Forum-Mitglied und auch Nicht-Mitglied tun.
Der/ die jeweilige Kommentar oder Nachricht (einschl. etwaiger Reaktionen) können dann hier im Thread wiedergegeben werden - unter Berücksichtigung der Forum-Regeln einschl. Anonymisierungen etc.
Danke für die aktive Mitwirkung!


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 12. Februar 2020, 06:42 von ChrisLPZ »

Tags: