Autor Thema: Rücknahme der GEZ-Gebühr für PCs gefordert  (Gelesen 2648 mal)

Offline Daniel

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 123
    • GEZ Boykott
Rücknahme der GEZ-Gebühr für PCs gefordert
« am: 12. Dezember 2007, 08:41 »
Der Medienexperte der FDP-Fraktion im Bundestag, Hans-Joachim Otto, fordert die Rücknahme der GEZ- Gebühr für "neuartige Rundfunkgeräte". Als Begründung nennt der FDP- Mann, dass die Einnahmen zu mager sind und dass es sich nicht lohne für die eingenommene Summe weiterhin einen derartigen Imageverlust in Kauf zu nehmen. Entgegen massivster Proteste wurde diese neue Gebühr damals eingeführt und nun muss mal feststellen, dass die Ausbeute derart gering ist, dass die neue GEZ- Gebühr gerade mal 0,05% des gesamten Finanzaufkommens der ÖR ausmacht.

Zu den konkreten Zahlen: laut Bundesregierung wurden durch die neue Gebühr € 4.000.000 eingenommen, Experten haben vor der Einführung mit mind. 10.000.000 gerechnet. Dass diese Summe nicht erreicht wurde, liegt mit Sicherheit auch daran, dass sich immer mehr Menschen den GEZ- Gebühren verweigern.

Weitere Quellen hierzu:

http://www.heise.de/newsticker/meldung/100413

http://www.welt.de/webwelt/article1451245/PC-Gebuehr_bringt_GEZ_gerade_mal_4_Millionen_Euro.html

http://www.hansjoachimotto.de/presseerklaerungen_internetmedien.php


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 16. Dezember 2007, 20:54 von Daniel »

Offline Florian

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 419
Re: Rücknahme der GEZ-Gebühr für PCs gefordert
« Antwort #1 am: 16. Dezember 2007, 20:34 »
Na das nenn ich mal eine Argumentation... Unpolitik in Reinform!

Da wird nicht etwa die Frage diskutiert, ob es Sinn macht, "Gebühren für's Internet" zu verlangen, sondern nur der Trade-off zwischen besserem Image und mehr Geld.

Also manchmal fragt man sich schon...

- Florian


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: