Autor Thema: Die Geschäfte und der ZDF-Deal des Oliver Kahn  (Gelesen 812 mal)

Offline DumbTV

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.047
Die Geschäfte und der ZDF-Deal des Oliver Kahn
« am: 01. September 2019, 17:34 »

Bildquelle: https://gez-boykott.de/ablage/presselogo/faz.png

faz.net, 30.08.2019

Einzug in den Bayern-Vorstand
Die Geschäfte und der ZDF-Deal des Oliver Kahn


Seit seinem Karriereende war Oliver Kahn nicht untätig. Diverse Werbeverträge, ein eigenes Unternehmen und ein ZDF-Deal sprechen eine klare Sprache. Drohen nun Interessenkonflikte?


Zitat
Der frühere Nationaltorwart Oliver Kahn wird mit Eintritt in den Vorstand der FC Bayern München AG weiterhin unternehmerisch tätig bleiben, für eigene Sponsoren werben und vor allem auch dem öffentlich-rechtlichen Fernsehsender ZDF als Fußballfachmann zur Verfügung stehen. Die Frage, ob diese Konstellation Interessenkonflikte zur Folge hätte, wollten weder er noch sein Management auf Nachfrage beantworten.
[…]
Das ZDF bestätigte, dass der dreimalige Welttorhüter während der Europameisterschaft im nächsten Jahr an der Seite des Moderators Oliver Welke eingesetzt würde.
[…]
So wird Kahn also als hochbezahlter Bayern-Vorstand im Auftrag des öffentlich-rechtlichen Senders aus Mainz über Spieler des FC Bayern in der Nationalmannschaft, aber auch von gegnerischen Vereinen urteilen – und das für eine satte Gage aus Rundfunkbeiträgen.
[…]

Weiterlesen auf:
https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/oliver-kahn-im-bayern-vorstand-droht-ein-interessenkonflikt-16359921.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Ich weiß nicht, ob es besser wird, wenn es sich ändert.
Aber ich weiß, dass es sich ändern muss, wenn es besser werden soll.

Georg Christoph Lichtenberg

Und deshalb:
Lastschrift kündigen + Teil werden von
www.rundfunk-frei.de

Offline pinguin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.926
Re: Die Geschäfte und der ZDF-Deal des Oliver Kahn
« Antwort #1 am: 01. September 2019, 20:48 »
Hier ergibt sich aber auch die Frage, ob jemand, der einem Fußballverein erheblich nahe steht, überhaupt zur neutralen Berichterstattung befähigt ist, wie es ja vom ZDF erwartet wird? Wie wurde derartiges in der Vergangenheit gehandhabt?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Die Europäische Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten hat den Rang eines Bundesgesetzes, (BVerfG - 2 BvR 1481/04 - Rn. 30), und bricht gemäß Art. 31 GG jede Art von Landesrecht, welches sich außerhalb der vom Bund gesetzten Norm bewegt, (BVerfG - 2 BvN 1/95 - Rn. 66).

Keine Unterstützung für jene, die sich über die Verfassung des Landes Brandenburg hinwegsetzen und/oder die Europäische Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten mißachten.

Offline volkuhl

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.168
Re: Die Geschäfte und der ZDF-Deal des Oliver Kahn
« Antwort #2 am: 02. September 2019, 20:20 »
Wie wurde derartiges in der Vergangenheit gehandhabt?
An der Tatsache, dass Nachrichtenvorleser Mitglied der Atlantikbrücke sind, scheint sich niemand zu stören.
Warum sollte das also bei Fussball-Pseudo-Fachsimpeleien stören?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 02. September 2019, 20:33 von Bürger »
Bremische Verfassung:
Artikel 19 [Widerstandrecht und -pflicht]
Wenn die in der Verfassung festgelegten Menschenrechte durch die öffentliche Gewalt verfassungswidrig angetastet werden, ist Widerstand jedermanns Recht und Pflicht.


Rundfunkbeitragsgegner = Grundrechtsverteidiger!

Einfach.
Für alle.
Einfach nicht zahlen.

Offline pinguin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.926
Re: Die Geschäfte und der ZDF-Deal des Oliver Kahn
« Antwort #3 am: 03. September 2019, 00:36 »
Warum sollte das also bei Fussball-Pseudo-Fachsimpeleien stören?
Weil daraus eine Ungleichbehandlung der anderen Fußballvereine resultieren könnte, also wenn jemand, der als aktives Mitglied eines spielteilnehmenden Vereines alle Spiele auch der anderen Vereine offizielle öffentlich kommentieren soll.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Die Europäische Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten hat den Rang eines Bundesgesetzes, (BVerfG - 2 BvR 1481/04 - Rn. 30), und bricht gemäß Art. 31 GG jede Art von Landesrecht, welches sich außerhalb der vom Bund gesetzten Norm bewegt, (BVerfG - 2 BvN 1/95 - Rn. 66).

Keine Unterstützung für jene, die sich über die Verfassung des Landes Brandenburg hinwegsetzen und/oder die Europäische Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten mißachten.

Tags: