Autor Thema: YouTube, GEZ: Jessy wehrt sich mit einer Beschwerde gegen Vollstreckung.  (Gelesen 178 mal)

Offline Frühlingserwachen

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 820
YouTube
GEZ: Jessy wehrt sich mit einer Beschwerde gegen Vollstreckung.
[Video 12:51 ~Am 01.08.2019 veröffentlicht]

Anschauen unter:
https://www.youtube.com/watch?v=5bK5_2orlMI

Im Video wird das Wort Erinnerungsführerin auf einem Schreiben des Amtsgerichts genannt. Hier taucht ein gänzlich neuer Begriff auf, der wiederum nur beweist, das sind auch meine eigenen Erfahrungen, das die meisten Amtsgerichte in Sachen Rundfunkbeitrags-Zwangsvollstreckung die Beschwerden überhaupt nicht ernst nehmen, und einem so richtig schön auflaufen lassen, und mit Gebühren überziehen dass einem schwindlig wird. So wortgemäß hab ich es einem hiesigen Amtsgerichtsdirektor auch direkt mitgeteilt.
Diese meiner Überzeugung nach Zermürbungsgebühren habe ich bis heute nicht, und werde ich auch nicht bezahlen.
Der Gerichtsvollzieher weiß genau, dass er vom Amtsgericht jegliche Legimitation zur Eintreibung erhält. Drum gilt es, den Gerichtsvollzieher zu zermürben, oder ihn irgendwie auf unsere Seite zu bringen, dann bricht ein Teil des Vollstreckungssystems zusammen. Ich bin inzwischen der festen Überzeugung dass dieser Zwangs-und Erpressungsapparat nur von unten ausgehöhlt werden kann. 8)


Edit "Bürger":
Thread/ Video müssen noch geprüft und der Thread zu diesem Zweck vorerst geschlossen werden.
Bitte etwas Geduld. Danke für das Verständnis und die Berücksichtigung.



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 07. August 2019, 12:56 von Bürger »

Tags: