Autor Thema: RTL-Gründer Dr. Helmut Thoma: ARD und ZDF restlos abschaffen!  (Gelesen 4439 mal)

Offline René

  • #GEZxit
  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.988
    • Online-Boykott – Das Portal gegen die jetzige Art des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und dessen Finanzierung


RTL-Gründer Dr. Helmut Thoma:
ARD und ZDF restlos abschaffen!


Zitat
Macht der Presse.

Der RTL-Gründer und Fernsehpionier Dr. Helmut Thoma gilt als einer der innovativsten Fernsehmanager. Er prägte die deutschsprachige Fernsehlandschaft wie kaum kein Zweiter. Sein legendärer Merksatz „Der Wurm muss dem Fisch schmecken, nicht dem Angler“ stellt das Interesse der Zuschauer voran.

Der ehemalige RTL-Geschäftsführer und promovierte Jurist ist heute ein bissiger Kritiker der großen Senderfamilien. In ihrem Marktanteil von 85 Prozent sieht er eine unzulässige Dominanz, die zur Verflachung der Inhalte führe: Möglichst billiges Programm, wenig eigenproduzierte Formate, viel Scripted Reality und Casting-Shows. Noch härter sein Urteil über ARD und ZDF: Man könne sie „restlos abschaffen“.

Das Gespräch moderiert Presseclub-Vize Dr. Uwe Brückner.

Hinweis:
Das verlinkte Video startet ab Minute 28 – hier wird es für unser Thema sehr interessant. Bitte teilt diesen Beitrag mit euren Freunden und Bekannten und bitte diese das Video ebenfalls weiterzuteilen.

Danke für eure aktive Mitwirkung!

Video ab Minute 28:
https://youtu.be/ksDmcP2UeCQ?t=1690
Das Video ist (unter diesem Link) nicht mehr abrufbar.

Alternativ (ebenfalls ab min 28):
ARD und ZDF abschaffen FPÖ Skandal PresseClub Gespräch mit Dr Helmut Thoma
[Video ~1h15m, veröffentlicht 21.05.2019]
https://youtu.be/mdLbDul6j28?t=1680


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 21. Juni 2019, 12:16 von Bürger »

Offline marx

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 178
  • Murks? Nein danke!
Lohnt sich!

Besonders die anschließende Fragerunde. Im Raum sind mindestens ein halbes Dutzend (Ex-)Öffentlich-Rechtliche (vom BR), welche offenbar ihre Felle davon schwimmen sehen, mit sehr schwacher, phrasenhafter Argumentation, um Worte ringend, fast flehend.

Bestes Beispiel ist das Thema Kommentar im öffentlich-rechtlichen Rundfunk, das Thoma ansprach. Er hat da eine sehr vernünftige Ansicht: *sinngemäß* weshalb hat der Kommentierende das exklusive Recht, seine Meinung auf der Rundfunkplattform zu äußern? Und die Ex-Kollegin berichtet auch sehr gern dazu aus ihrer Berufserfahrung, die sich wie eine naive Kindergartenveranstaltung darstellt. 

Zitat von: BR-Pensionistin
"Bei uns isses so gewesen, als ich noch aktiv dort tätig war beim Bayrischen Fernsehen, dass jeden Mittag in einer Schaltkonferenz festgelegt wurde, welcher Sender den Kommentar machen darf. Das heißt, wir haben die ganze politische Vielfalt innerhalb der ARD abgedeckt damit. Und das ist natürlich auch für den Zuschauer nicht uninteressant, wie der eine Sender oder der andere Sender das sieht, da kann er sich zu Haus' aufregen oder freuen. Und damit ist er auch am Fernsehen beteiligt."
https://youtu.be/ksDmcP2UeCQ?t=3906

Die merken es gar nicht. Die merken nichts.

Eine ähnlich groteske Weltsicht zeigte die AKK der CDU. Sie sprach von "asymmetrischer" Kommunikation in Bezug auf Rezos Video im Neuland. Das mit dem eröffneten Rückkanal, der Offenheit für Beteiligung, für Kommentare und eigene Beiträge, das hat sie offenbar nicht verstanden. Für sie ist das asymmetrisch, wenn da irgendwas kommt, das nicht dem eigenen PR-Stab entspringt. Asymmetrisch!

Und an dem Kommentar von ARD-Becker, der einen grünen Kanzler propagiert, sieht man auch, dass das Kommentar-System des ÖRR noch genau so läuft, wie es die Pen­si­o­nis­tin so kindlich beschreibt. Ein Sprecher wird selektiert. Das bildet die Vielfalt ab.

Es wird Zeit, dass ARD und ZDF komplett abgeschafft werden. Der Geist dort ist zutiefst undemokratisch.

Zitat von: Helmut Thoma
"Also, was ich sagen will, ist nur, ich will ja auch nicht einmal sagen, dass man ihn komplett abschaffen soll, man müßte ihn nur gewaltig reformieren. Er ist viel zu groß. Er ist viel zu teuer. Es geht viel zu viel Geld drauf für nichtprogrammliche Dinge. Denn all dieses Geld, was man sinnlos da hinaus gibt, [...] das wird in Verwaltung umgewandelt. Und dass das so weitergeht? Ich habe keine Hoffnung, dass das schnell geht, das wird lang dauern. Alle, die heute drinnen sind, werden in Ruhe ihre volle Pension kassieren und alles. Habt keine Angst. Es passiert gar nichts. Aber, es wird auf Dauer, wenn man sich anschaut die Entwicklung in Europa, schon 11 Länder [...], dann gibt's eine Änderung. Je länger es hinaus gezögert ist, umso größer wird sie sein."
https://youtu.be/ksDmcP2UeCQ?t=4333

Wer weiß, vielleicht geht ja auch alles sehr schnell wie beim Bayernkurier.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 28. Mai 2019, 15:00 von Bürger »

Offline Besucher

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 853
  • So hatten sie es sich auch diesmal wieder gedacht.
Und das trifft sich ja insgesamt sowieso bestens mit der Volksbelehrerattitüde, zu der sich die Herrschaften  - inklusive deren Forenzensur - ja auch immer wieder offen bekennen - abgesehen natürlich davon, dass unsere Gerichte offensichtlich auf so etwas stehen und der ÖRR ja deshalb auch so von seinen Politikern geliebt und gehätschelt wird. Wobei insbesondere dieser Punkt...

...
Die merken es gar nicht. Die merken nichts.

Eine ähnlich groteske Weltsicht zeigte die AKK der CDU. Sie sprach von "asymmetrischer" Kommunikation in Bezug auf Rezos Video im Neuland. Das mit dem eröffneten Rückkanal, der Offenheit für Beteiligung, für Kommentare und eigene Beiträge, das hat sie offenbar nicht verstanden. Für sie ist das asymmetrisch, wenn da irgendwas kommt, das nicht dem eigenen PR-Stab entspringt. Asymmetrisch!
...

...doch der absolut interessanteste und meistsagende ist. So grotesk ist das für sich genommen ja gar nicht. Dabei ist einem fiktiven Besucher dieses "asymmetrisch" zuletzt im Zusammenhang der berühmten "asymmetrischen Kriegsführung" über den Weg gelaufen. "Asymmetrisch" wie doch von Militärvertretern benannt, hat dabei doch mit Guerillatätigkeit zu tun - diese als Ursprung von so etwas wie asymmetrischer Kriegführung verstanden und im Gegensatz zur ressourcenmäßig kalkulierbaren offenen Feldschlacht von Militärapparaten, wo jede Guerilla wie eine Fliege in einer Zehntelsekunde zerrieben würde, wäre sie so dumm, sich dem gegnerischen Militärapparat so zu stellen (ähnlich wie Saddam Hussein's Truppen 1991).

Wenn man das zugrundelegt, ist diese Wortwahl der Karrenbauer (zumal auf dem Hintergrund ihrer "Regulierungsmaßnahmen für You-Tuber" - Schönen Gruß auch an Herrn Maas! :->>) bezogen auf Herrn Rezo oder wie er heißt, doch das schönste Zeugnis was ihre Sichtweisen auf Mitmenschen anlangt, die in offensichtlich ihr nicht genehmer bzw. nicht von ihr oder ihrer Partei bestimmter Weise vom Recht auf freie Meinungsäußerung Gebrauch machen. Demokratischer geht es nicht. "Hier darf jeder sagen, was ich denke" :->>>

OT: Auch wenn ein fiktiver Besucher solche Empfehlungen wie angeblich die Herrn Rezos für verfehlt hält, ausgerechnet die Grünen seien die einzige wählbare Partei (zumal wenn man an 2014/2015 zurückdenkt, wo bei mancher EP-Abgeordneten der Grünen i. S. Ukraine / Rußland bei etwas dämmerigerem Licht nicht mehr ganz klar war, ob im einen oder anderen Falle das Grün nicht doch leichte Neigungen zum Umschlagen ins Braun hätte :->>

...
Es wird Zeit, dass ARD und ZDF komplett abgeschafft werden. Der Geist dort ist zutiefst undemokratisch.

Diese Aussgae ginge einem fiktiven Besucher etwas zu weit. Nicht die "Diagnose", aber die Konsequenz. Der Zahlungszwang muss weg gegenüber jeder/m, der aus welchen Gründen auch immer den ÖRR nicht nutzt / nutzen will. Die Forderung nach Abschaffung wäre aber nur Wasser auf die Mühlen von denen, die ihn angeblich zum Schutz der Demokratie® genau so (oder möglichst noch mit dem dreifachen Finanzvolumen) und mit dem Zahlzwang weiter agitieren sehen möchten. Wer den Mist sehen und hören will soll das tun, es soll aber eben auch nur der bezahlen müssen, der ihn nutzt. Auf maximal ein Achtel oder gar Zehntel des aktuellen Umfangs radikal zurückgeschnitten, warum dann nicht auch steuerfinanziert? Dann wären - als wichtiger weiterer Punkt - Bedürftige vom Zahlzwang befreit. Könnte natürlich einerseits - würde der "öffentlich-rechliche" Staatsfunk dann immer noch Staatsfunk sein - bezogen auf die Frage der "Qualität" immer noch ärgerlich sein, aber dann würde ein aufgeklärter Mensch sich zumindest keine Illusionen mehr machen, die Berichterstattung wäre unparteiisch im Sinne des gesetzlichen Programmauftrags.

Andererseits - wäre er steuerfinanziert, käme dem Staat ja sogar umso mehr und in weit verschärfter Form im Sinne des gesetzlichen Programmauftrags die Pflicht zu, dafür zu sorgen, dass sein Noch-Staatsfunk eben kein Staatsfunk mehr ist: Er kann ja aktuell nur deshalb so schön agitieren, weil bzw. solange er so prima zwar rein formal als "öffentlich-rechtlich" gestaltet, damit aber (über die Besetzung paraktisch aller relevanten Positionen mit Gewährsleuten dieses Staates & dessen "Eliten") tatsachenwidrig als staatsfern® getarnt ist wie gegenwärtig.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 28. Mai 2019, 15:34 von Besucher »
"Es ist dem Untertanen untersagt, das Maß seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen." - v. Rochow

"Räsoniert, soviel ihr wollt und worüber ihr wollt, aber gehorcht!" - Dieser Wunsch Friedr. II. ist wohl der Masse immer noch (oder wieder) Musik in ihren Ohren...

"Der höchste Grad von Ungerechtigkeit ist geheuchelte Gerechtigkeit." - Platon

Offline seppl

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.931
Ich fand die Aussagen Thomas zu der Gehorsamsmentalität der Bürger sehr ansprechend. Er sagte sinngemäß: Bei so einem Rundfunkfinanzierungssystem hätte die Franzosen schon die rote Weste angezogen und nicht die gelbe. Und die Deutschen? Die fragen sich bei so einem Gesetz und den entsprechend abweisenden Richtersprüchen erstmal jahrelang: "Dürfen die das"?

Ist mir aus der Seele gesprochen. Man kann aufs Meer der Justiz hinausschwimmen bis in den Ozean des EUGH - es wird nichts nützen, solange man sich hinter Richtersprüchen verstecken will.

Jeder sollte sich die Frage für sich selbst stellen, ohne auf die entsprechenden Gesetze dazu Rücksicht zu nehmen:
Möchte ich ein Medienfinanzierungssklave eines speziellen Medienkartells sein, nur weil ich in seinem Einzugsbereich lebe?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 28. Mai 2019, 16:32 von seppl »
„Eine ewige Erfahrung lehrt jedoch, daß jeder Mensch, der Macht hat, dazu getrieben wird, sie zu mißbrauchen. Er geht immer weiter, bis er an Grenzen stößt. Wer hätte das gedacht: Sogar die Tugend hat Grenzen nötig. Damit die Macht nicht mißbraucht werden kann, ist es nötig, durch die Anordnung der Dinge zu bewirken, daß die Macht die Macht bremse.“ (Montesquieu)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.648
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! 86=1
Zitat von: Helmut Thoma, Video min 18:25
[…] Das hat dazu geführt, dass der Herr Ring [1], glaub ich, eine Zeit lang an die 300.000 - 400.000 Gehalt bekommen hat, wo alle anderen vor Neid erblasst sind und eigentlich schon erwartet haben, dass er im BLM [2] eigenen Flieger anreist.
https://youtu.be/ksDmcP2UeCQ

[1] Wolf-Dieter Ring
Zitat
Wolf-Dieter Ring (* 27. März 1941 in Wien) ist ein deutscher Medienpolitiker. Bis 30. September 2011 war er Präsident der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) und Vorsitzender der Kommission für Jugendmedienschutz.

Nach dem Studium der Rechtswissenschaften und der Promotion war Wolf-Dieter Ring nur kurze Zeit außerhalb des bayerischen Staatsdienstes, u. A. als persönlicher Referent des Intendanten des Bayerischen Rundfunks Reinhold Vöth, tätig.
Nach seinem Wechsel in die Staatskanzlei hatte er entscheidenden Anteil am Aufbau einer privaten Hörfunk- und Fernsehlandschaft in Bayern. Als Beauftragter der Staatsregierung richtete er die durch das Medienerprobungs- und -entwicklungsgesetz von 1984 als Anstalt des öffentlichen Rechts mit Sitz in München errichtete BLM ein. Die BLM nahm 1985 ihre Tätigkeit mit Wolf-Dieter Ring als Geschäftsführer und Rudolf Mühlfenzl als Präsident auf. Von Januar 1990 bis September 2011 war der parteilose Wolf-Dieter Ring Präsident der BLM.
[…]
Im Zuge der Betrugsvorwürfe gegen den Sender 9Live geriet Ring wegen seiner teils inkonsequenten und von Medienexperten stark kritisierten Entscheidungen öffentlich in die Kritik.

Ring wurde auch vorgeworfen, von Krediten an den damaligen Vorsitzenden des Medienrats Klaus Kopka durch den Medienunternehmer Ralph Burkei gewusst zu haben. Ring, der 2002/2003 von den Darlehensvorgängen aus den Jahren 1994 und 2000 erfahren haben soll,hat 2009 mehrere öffentliche Stellungnahmen zu dem Vorgang abgegeben.

Im September 2010 wurde bekannt, dass Ring als BLM-Präsident zusätzlich zu seinem Grundgehalt in Höhe von 197.682 Euro auch noch weitere 108.000 Euro an Tantiemen bezieht. […]
https://de.wikipedia.org/wiki/Wolf-Dieter_Ring

[2] Landesmedienanstalten / Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM)
Zitat
[…] Die Landesmedienanstalten werden überwiegend aus den Mitteln des Rundfunkbeitrages finanziert. Derzeit erhalten die Anstalten insgesamt 1,8989 Prozent der durch den Rundfunkbeitrag erzielten Einnahmen. Davon werden zunächst 511.290 Euro an jede der 14 Anstalten als Sockelbetrag gezahlt. Die verbleibenden Mittel werden auf Basis der in den jeweiligen Ländern erzielten Einnahmen verteilt.Darüber hinaus existiert in einigen Bundesländern – etwa in Schleswig-Holstein, Hessen und Hamburg – eine Rundfunkabgabe, die private Rundfunkveranstalter zahlen müssen.

Demnach kann man davon ausgehen, dass die 14 Direktoren/Präsidenten der Landesmedienanstalten, ähnlich den Gehältern der 11 Intendanten, Jahresgehälter weit über 200.000 € beziehen - natürlich finanziert aus dem Rundfunkbeitrag.
https://de.wikipedia.org/wiki/Landesmedienanstalt


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 29. Mai 2019, 23:05 von ChrisLPZ »

Offline Philosoph

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.164
  • Ich verhandle nicht mit Terroristen.
Re: RTL-Gründer Dr. Helmut Thoma: ARD und ZDF restlos abschaffen!
« Antwort #5 am: 21. Juni 2019, 00:18 »
Ich möchte darauf hinweisen, daß das Video nicht mehr angesehen werden kann.
Spekulationen überlasse ich der noch nicht durch Rundfunkkonsum abgetöteten Phantasie.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Bayern

Widerspruchsverfahren: §§ 69-73 VwGO (Bundesrecht)

BVerfG zu Sonderbeiträgen: "Weinabgabe" - B. v. 4.2.1958 (2 BvL 31, 33/56); "Berufsausbildungsabgabe" - BVerfGE 55,274, U. v. 10.12.1980; "Kohlepfennig" - BVerfGE 91, 186, B. v. 11.10.1994; "Straßenbaubeiträge" - B. v. 25.6.2014, 1 BvR 668/10.

BVerwG zu VA: B. v. 30.8.2006, 10 B 38.06; U. v. 23.8.2011, 9 C 2.11.

googler

  • Gast
Re: RTL-Gründer Dr. Helmut Thoma: ARD und ZDF restlos abschaffen!
« Antwort #6 am: 21. Juni 2019, 10:49 »
Nehmen wir das solange als Ersatz? (ebenfalls ab min 28)

ARD und ZDF abschaffen FPÖ Skandal PresseClub Gespräch mit Dr Helmut Thoma
[Video ~1h15m, veröffentlicht 21.05.2019]
https://youtu.be/mdLbDul6j28?t=1680


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 21. Juni 2019, 12:15 von Bürger »

Offline Frühlingserwachen

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 879
Re: RTL-Gründer Dr. Helmut Thoma: ARD und ZDF restlos abschaffen!
« Antwort #7 am: 21. Juni 2019, 14:21 »
Dr. Helmut Thoma
YouTube
Video ~1h15m, veröffentlicht 21.05.2019
Min.32.16:
Zitat
es ist schon erschreckend wie sozusagen brav der deutsche Bürger alles hin nimmt in der Hinsicht.

Nein, nicht jeder deutsche Bürger aber leider noch viel zu viel.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


googler

  • Gast
Re: RTL-Gründer Dr. Helmut Thoma: ARD und ZDF restlos abschaffen!
« Antwort #8 am: 21. Juni 2019, 14:28 »
Spekulationen überlasse ich der noch nicht durch Rundfunkkonsum abgetöteten Phantasie.

Meinst die ÖRis haben was mit der Abschaltung oder gar Kündigung des Kontos zu tun? Denkbar wäre es.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline marx

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 178
  • Murks? Nein danke!
Re: RTL-Gründer Dr. Helmut Thoma: ARD und ZDF restlos abschaffen!
« Antwort #9 am: 21. Juni 2019, 15:11 »
Kruzifix! Erklär mir mal jemand das Internet!

Kann jede dahergelaufene (bayrische) Rundfunkanstalt einen fremden Kanal löschen lassen? Was käme denn als Begründung in Frage?

Liebes Youtube!
  • Die Äußerungen der Beteiligten stehen nicht im Einklang mit dem Framing-Manual.
  • Um Schaden abzuwenden, beantragen wir die Löschung des gemeinschaftsschädlichen Kanals.
  • Die Meinungsvielfalt  ist gefährdet, wenn sie nicht von ARD/ZDF simuliert wird.

gez. (äußerst unleserlich) U. Wilhelm


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 21. Juni 2019, 16:31 von DumbTV »

googler

  • Gast
Re: RTL-Gründer Dr. Helmut Thoma: ARD und ZDF restlos abschaffen!
« Antwort #10 am: 21. Juni 2019, 15:14 »
Ich denke, da reicht ein anwaltliches Schreiben mit ein paar Androhungen. Vielleicht wurde der User aber auch selbst angeschrieben und ist eingeknickt. Beim Umgang mit Zahlungsverweigerern sind die doch auch nicht zimperlich und lassen einen über die Klinge springen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline DumbTV

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.057
Re: RTL-Gründer Dr. Helmut Thoma: ARD und ZDF restlos abschaffen!
« Antwort #11 am: 21. Juni 2019, 16:29 »
@all:
Bitte nicht "wild" über die Gründe spekulieren, weshalb der Ursprungslink nicht mehr funktioniert. Möglicherweise gab es auch "nur" ein Problem mit dem Urheberrecht oder ...

Leider ist nicht mehr erkennbar unter welchem Konto des ursprünglichen Links das Gespräch veröffentlicht wurde. :(

Evtl. findet ja jemand eine "original" Veröffentlichung des PresseClubs München!


Hier noch die Ankündigung des Interviews / Gesprächs beim PresseClub München e.V.:

https://www.presseclub-muenchen.de/veranstaltung-detail/presseclub-gespraech-mit-dr-helmut-thoma.html
Zitat
ARD und ZDF abschaffen: PresseClub-Gespräch mit Dr. Helmut Thoma

Der RTL-Gründer und Fernsehpionier Dr. Helmut Thoma gilt als einer der innovativsten Fernsehmanager, er prägte die deutschsprachige Fernsehlandschaft wie kaum kein Zweiter.
[...]
Noch härter sein Urteil über ARD und ZDF: Man könne sie „restlos abschaffen“.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Ich weiß nicht, ob es besser wird, wenn es sich ändert.
Aber ich weiß, dass es sich ändern muss, wenn es besser werden soll.

Georg Christoph Lichtenberg

Und deshalb:
Lastschrift kündigen + Teil werden von
www.rundfunk-frei.de

Tags: