Autor Thema: SWR Intendantenwahl: Kai Gniffke - Schlammschlacht mit Wetterfee  (Gelesen 248 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.288
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!
Kontext Wochenzeitung, 15.05.2019

SWR: Schlammschlacht mit Wetterfee

Was sie mit dem SWR vorhaben, halten Stefanie Schneider und Kai Gniffke noch geheim. Bis zur Wahl am 23. Mai. Die vornehme Zurückhaltung schließt aber eine Schlammschlacht nicht aus. Wetterfee Claudia Kleinert spielt dabei eine Rolle.

Von Josef-Otto Freudenreich

Zitat
Unter ausgesuchten Rundfunkräten, heute würde man wohl Influencer sagen, kursiert derzeit eine Post mit hohem Erregungspotenzial. Es habe einen "sexistischen Skandal" beim Norddeutschen Rundfunk (NDR) gegeben, genauer bei der "Tagesschau", berichten Anonymi und nennen auch gleich den Bösen: Kai Gniffke, erster Chefredakteur bei ARD-aktuell. Der 58-Jährige habe sich bei einer Abschiedsfeier für einen Kollegen im Jahr 2014 (!) eine blonde Perücke aufgesetzt und die Wetterfee Claudia Kleinert parodiert. Das muss ein Heidenspaß gewesen sein, zumal auch noch Caren Miosga und Judith Rakers daran glauben mussten. Die Kolleginnen und Kollegen hätten sehr gelacht über das komödiantische Talent ihrer Führungskraft, heißt es. Fünf Jahre später nicht mehr – als daraus eine Metoo-Kolportage für Stuttgart gemacht wurde. Dort will Gniffke Intendant werden.

Angefragt vom SWR, mussten Intendant und Frauenbeauftragte des NDR Stellung nehmen, und versichern, dass es keinen sexistischen Skandal gegeben habe. […]

Chefredakteur Gniffke spricht vom "Gift des Misstrauens“
[…]
Die Biographie ist erstklassig sozialdemokratisch
[…]
Fremdes oder Vertrautes – das ist die Frage?
[…]

Weiterlesen auf:
https://www.kontextwochenzeitung.de/medien/424/swr-schlammschlacht-mit-wetterfee-5921.html

Leserkommentar:
Zitat
H.G.
Welch elender Artikel über den Tagesschauchef .
Wie leider so oft , zieht Kontext wichtige Themen auf die Frauenfrage zurück .

Es ist ein absoluter Skandal , daß H. Gniffke , dem jede Woche schwerste Verstöße gegen journalistische Mindeststandards nachgewiesen werden , überhaupt für dieses Amt kandidieren kann .
Auf Vorfahren zu verweisen , das Aktuelle unter den Tisch zu kehren, wie der Kontext Autor das tut , wirft ein ganz trübes Licht auf Kontext selbst .

Daß ein Anwalt aus Baden und der durchaus berüchtigte ehemalige Chef des Beamtenbundes die Auswahl treffen durften , ergänzt fein den guten Beitrag zur Rolle der Beamten im Dritten Reich .

Nun gut ,er wird es schaffen , die ach so klugen Stuttgarter haben auch S21 gewählt . Sie und das Land verdienen den Herrn , er wird ein würdiger Nachfolger des Exbeamten dort sein .

Zum Thema siehe u.a. auch:
SWR: Intendantenstelle öffentlich ausgeschrieben
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,30051.0.html

NEUE INTENDANZ BEIM SWR - Nimm zwei
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,30330.0.html

Neuer Intendant gesucht - Endspurt um den SWR-Thron
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,30330.0.html

Dr. Gniffke will Intendant des SWR werden. Höchste Zeit, dagegen anzugehen.
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,30474.0.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: