Nach unten Skip to main content

Autor Thema: Verflechtungen von Politik und Medien  (Gelesen 885 mal)

S
  • Beiträge: 89
Verflechtungen von Politik und Medien
Autor: 28. März 2021, 17:34
Am Beispiel der Deutsche(n) Druck- und Verlagsgesellschaft mbH (ddvg) wird deutlich wie stark Politik und Medien miteinander verflochten sind bzw. einer Partei gehören:
www.ddvg.de

ddvg - Wer wir sind
http://www.ddvg.de/wirueberuns/
Zitat
"Deutsche(n) Druck- und Verlagsgesellschaft mbH" (ddvg) ist professionelles Beteiligungsmanagement für ihre Eigentümerin, die Sozialdemokratische Partei Deutschlands. Das Ziel ist, die Beteiligungen wirtschaftlich zu führen, die Substanz zu mehren - und damit zugleich einen finanziellen Beitrag zur Arbeit der SPD zu leisten.

Der Schwerpunkt des Beteiligungsportfolios im Bereich der regionalen Tageszeitungen sowie der Druckereien ist das Ergebnis einer langen historischen Entwicklung. Die ddvg öffnet sich aber auch für andere Engagements, sofern sie eine solide wirtschaftliche Perspektive haben und eine attraktive Rendite erwarten lassen. Beispiele hierfür sind Investitionen in Zeitschriften, in das Tourismusgeschäft oder in Handelsgeschäfte.

ddvg - Unsere Beteiligungen
http://www.ddvg.de/wirueberuns/unserebeteiligungen
Zitat
Regionalverlage/Verlagsgruppen (jeweils mit Nennung der wichtigsten Medienprodukte)

    "Oliva Druck- und Verlagsgesellschaft mbH" mit 100%: ist mit 32,5% an der "Cuxhaven-Niederelbe Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG" beteiligt (Cuxhavener Nachrichten, Niederelbe Zeitung)
    "Presse-Druck GmbH" mit 100%: ist mit 100% an der "Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG" in Bielefeld beteiligt (Neue Westfälische)
    "DDV Mediengruppe GmbH & Co. KG" mit 40% (Sächsische Zeitung, Morgenpost Sachsen)
    "Frankenpost Verlag GmbH" in Hof mit 35% (Frankenpost): ist mit 65% an der "Nordbayerischer Kurier Zeitungsverlag GmbH" in Bayreuth beteiligt (Nordbayerischer Kurier)
    "Suhler Verlagsgesellchaft mbH & Co. KG" mit 30% (Freies Wort, Südthüringer Zeitung)
    "Druck- und Verlagsanstalt 'Neue Presse' GmbH" mit 30% (Neue Presse Coburg)
    "Verlagsgesellschaft Madsack GmbH & Co. KG" mit rund 23,1% (u.a. Hannoversche Allgemeine, Neue Presse Hannover, Leipziger Volkszeitung, Dresdner Neueste Nachrichten, Kieler Nachrichten, Lübecker Nachrichten, Ostsee-Zeitung, Göttinger Tageblatt, Märkische Allgemeine)

Green Lifestyle

    "GLG Green Lifestyle GmbH" mit 100%: ist mit 100% an der "Avocado Store GmbH", mit 100% an der "Utopia GmbH" sowie mit rund 78,97% an der "ÖKO-TEST AG" (ÖKO-TEST Magazin) beteiligt (inkl. von der ddvg direkt gehaltener Aktien)

Service

    "Berliner vorwärts Verlagsgesellschaft mbH" mit 100% (vorwärts, Demokratische Gemeinde)
    "FFR Ferien-, Freizeit und ReiseService GmbH" (100%)
    "IMAGE Ident Marketinggesellschaft mbH" (100%)
    "Office Consult GmbH" (100%)
    "vorwärts: buchhandlung + antiquariat GmbH" (100%)

Weitere Medienbeteiligungen

    "TIVOLA Publishing GmbH" (100%)
    "dd_vg. Rundfunkbeteiligungsgesellschaft mbH" mit 100%: ist mit rund 9% an der "Rheinland-Pfälzischen Rundfunk GmbH & co. KG" beteiligt (RPR1)
    "Dräger + Wullenwever print + media Lübeck GmbH & Co. KG" (100%)
    "Wullenwever Media Verwaltungsgesellschaft mbH" (100%)
    "Wullenwever print + media Lübeck GmbH" (100%, ohne Geschäftsbetrieb)
    "tredition GmbH"  (10%)

Digitale Entwicklungsprojekte

    "2 Welten Investment GmbH" mit 100%: ist mit 9,9% an der "Next media accelerator Beteiligungsges. mbH & Co. KG" beteiligt
    "Bontravo GmbH" (70%)
    "Next media accelerator 2 Beteiligungsges. mbH & Co. KG" (3,2%)


Edit "Bürger" > Bitte Anmerkungen/ Hinweise weiter unten beachten:
@alle: Bitte unbedingt beim Forum-Thema "Rundfunkbeitrag" bleiben - und auch bereits existierende Threads/ Diskussionen zu diesem Thema berücksichtigen! Dazu zählen u.a.:

von Rundfunkbeitragspflicht befreite Verlage m. Beteilig. an Privat-Rundfunk
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,28672.msg180291.html#msg180291

Warum berichten die meisten Zeitungen so zögerlich zum Rundfunkbeitrags-Unrecht?
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=17321.0

Bitte hier nicht allgemeine Politik- und/oder Partei-Verflechtungen mit "Medien" allgemein vertiefen, sondern allenfalls Politik- und/oder Partei-Verflechtungen mit dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Und auch die ist ja andernorts schon behandelt - siehe u.a. unter
Gremien: Verwaltungsräte ...Legislative, Judikative - und dunkle Abgründe
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=9610.0

Der Thread-Betreff muss entsprechend angepasst werden bzw. muss überlegt werden, ob dieses Thema mit bereits vorhandenen Themen zusammengeführt werden kann/ soll. Dazu fehlt aktuell die Zeit. Daher wird der Thread zur Vermeidung von Abschweifungen und Doppeldiskussionen vorerst vorsorglich geschlossen.

Bitte etwas Geduld. Danke für allerseitiges Verständnis.



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 28. März 2021, 19:03 von Bürger«

  • Beiträge: 7.218
Re: Verflechtungen von Politik und Medien
#1: 28. März 2021, 17:38
Ist dem BVerfG bekannt und darüberhinaus zulässig, da Parteien nicht dem Staat zugerechnet werden.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged
Bei Verarbeitung pers.-bez.-Daten ist das Unionsgrundrecht unmittelbar bindend; (BVerfG 1 BvR 276/17 & BVerfG 1 BvR 16/13)

Keine Unterstützung für
- Amtsträger, die sich über europäische wie nationale Grundrechte hinwegsetzen oder dieses in ihrem Verantwortungsbereich bei ihren Mitarbeitern, (m/w/d), dulden;

- Parteien, der Mitglieder sich als Amtsträger über Grundrechte hinwegsetzen und wo die Partei dieses duldet;

- Gegner des Landes Brandenburg wie auch gesamt Europas;

S
  • Beiträge: 89
Re: Verflechtungen von Politik und Medien
#2: 28. März 2021, 17:54
Lieber Pinguin, vielen Dank für deinen Kommentar und dass du meinen Beitrag nicht gelöscht hast.

Vielleicht ist diese Verflechtung aber nicht jedem Forumsmitglied bekannt und deshalb interessant. Ähnliche Finanzierungsmodelle haben sicher alle Parteien. Die Frage, die sich hieraus ergibt, ist wie es um die journalistische Unabhängigkeit bestellt ist. Z.B. Die Weigerung über Georgs Verhaftung zu berichten.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 28. März 2021, 18:18 von Spartakus«

b
  • Beiträge: 465
Verflechtungen von Politik und Medien
#3: 28. März 2021, 18:12
Es wird in diesem Zusammenhang von der sogenannten personellen Gewaltenverschränkung gesprochen. Die ist in Deutschland zulässig. Bei sogenanntem Fraktionszwang, zusammen mit verschiedensten privaten Beteiligungen und Karrieren bringt das dann doch wieder die Parteien, besonders in der Regierungspolitik ins Spiel. Auch wenn Abgeordnete ohne Einfluss auf Kommunikationsbeziehungen nach ihrem Gewissen entscheiden sollen, hängt das Zünglein mit an der Waagschale und der politischen Zukunft der Person, sollte sie nicht parteilinientreu abstimmen. Führt leider immer wieder zu Problemen, wenn es ausgenutzt wird. Dabei entstehen gern Interessenskonflikte, die so oder so ausgehen können. Manche schaffen es neutral zu bleiben, andere nicht. Es ist jedoch grundsätzlich erlaubt. Soweit ich weiß, wird sich z.B. auch in der Politikwissenschaft damit befasst. Auf jeden Fall ein spannendes gesellschaftskritisches Forschungsthema, das zu beobachten. Es kommt nicht alleine bei Rundfunkthemen vor.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 28. März 2021, 18:23 von befreie_dich«
Wer sieht dich, selbst wenn du ihn nicht siehst?
 - Der ÖRR.

  • Moderator
  • Beiträge: 11.323
  • ZahlungsVERWEIGERER. GrundrechtsVERTEIDIGER.
    • Protest + Widerstand gegen ARD, ZDF, GEZ, KEF, ÖRR, Rundfunkgebühren, Rundfunkbeitrag, Rundfunkstaatsvertrag:
Re: Verflechtungen von Politik und Medien
#4: 28. März 2021, 18:53
@alle: Bitte unbedingt beim Forum-Thema "Rundfunkbeitrag" bleiben - und auch bereits existierende Threads/ Diskussionen zu diesem Thema berücksichtigen! Dazu zählen u.a.:

von Rundfunkbeitragspflicht befreite Verlage m. Beteilig. an Privat-Rundfunk
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,28672.msg180291.html#msg180291

Warum berichten die meisten Zeitungen so zögerlich zum Rundfunkbeitrags-Unrecht?
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=17321.0

Bitte hier nicht allgemeine Politik- und/oder Partei-Verflechtungen mit "Medien" allgemein vertiefen, sondern allenfalls Politik- und/oder Partei-Verflechtungen mit dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Und auch die ist ja andernorts schon behandelt - siehe u.a. unter
Gremien: Verwaltungsräte ...Legislative, Judikative - und dunkle Abgründe
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=9610.0

Der Thread-Betreff muss entsprechend angepasst werden bzw. muss überlegt werden, ob dieses Thema mit bereits vorhandenen Themen zusammengeführt werden kann/ soll. Dazu fehlt aktuell die Zeit. Daher wird der Thread zur Vermeidung von Abschweifungen und Doppeldiskussionen vorerst vorsorglich geschlossen.

Bitte etwas Geduld. Danke für allerseitiges Verständnis.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 28. März 2021, 19:01 von Bürger«
Schnelleinstieg | Ablauf | FAQ-Lite | Gutachten
Lastschrift kündigen + Teil werden von
www.rundfunk-frei.de

 
Nach oben