Autor Thema: Gastkommentar von Friedrich Küppersbusch: Nicht mehr zu retten?  (Gelesen 588 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.506
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!
Giessener Anzeiger, 19.04.2019

Nicht mehr zu retten?

Ein Gastkommentar von Friedrich Küppersbusch**

Zitat
[…]
Kaufen Sie Joghurt, Kartoffeln oder ein Auto - im Preis enthalten ist ein winziger Anteil, der Werbung für derlei Konsumartikel in kommerziellen Medien finanziert. Gucken Sie gar nicht? Finden Sie doof? Bezahlen Sie trotzdem. Findige Rhetoriker hätten leichtes Spiel, von einer versteckten Zwangsgebühr zu sprechen. Vom Haushaltsbeitrag der Öffentlich-Rechtlichen können Bedürftige sich immerhin befreien lassen. Und alle können, der Idee nach, demokratisch mitwirken. In Räten und Gremien sitzen Landfrauen, junge Unternehmer, Kirchen und Parteien. Dass sie am Ende Posten und Programme zu ihrem Vorteil ausschachern, ist traurig. Noch trauriger ist nur: Die Parteien können da Beute machen, weil's sonst keiner tut. Sie haben die Gemeinwohlsender so im Griff wie die Werbekunden die Kommerziellen.
[…]

Zitat
Friedrich Küppersbusch ist Journalist, Autor und TV-Produzent. Er sitzt im Beirat des Grimme-Instituts. Er sagt: Die Zukunft des öffentlich-rechtlichen Rundfunks ist offener denn je - erst Recht in Zeiten von Facebook und Co.

Weiterlesen auf:
https://www.giessener-anzeiger.de/politik/deutschland/gastkommentar-von-friedrich-kuppersbusch-nicht-mehr-zu-retten_20093119

** Friedrich Wilhelm Küppersbusch
Zitat
(geb. 24. Mai 1961 in Velbert) ist ein deutscher Journalist, Autor und Fernsehproduzent. Bekannt wurde er mit der WDR-Politsendung ZAK. […] volontierte 1982/83 beim Westdeutschen Rundfunk. Er moderierte Radiosendungen und ab 1987 arbeitete er als Autor für die WDR-Politiksendung ZAK, deren Moderation er 1990 übernahm. Für seine Arbeit erhielt er 1991 den Grimme-Preis und 1993 den Fernsehpreis Telestar. Ab 1993 wurde ZAK bundesweit durch die ARD ausgestrahlt und 1996 nach 271 Folgen eingestellt.
[…] Heute ist Küppersbusch als Journalist in wöchentlichen Kolumnen im Nordwestradio (Gemeinschaftsprogramm von NDR und Radio Bremen) […] und auf Radio Eins zu hören. […]
Anfang 2009 wurde ihm die Leitung als Intendant von Radio Bremen, der kleinsten und ältesten der neun Landesrundfunkanstalten der ARD, angetragen, was er jedoch ausschlug. […]
Seit 2016 ist Friedrich Küppersbusch im Beirat des Grimme-Institutes.
https://de.wikipedia.org/wiki/Friedrich_K%C3%BCppersbusch_(Journalist)

Grimme Institut
Zitat
Das Grimme-Institut – Gesellschaft für Medien, Bildung und Kultur mbH (bis 2010 Adolf-Grimme-Institut, abgekürzt AGI) ist eine gemeinnützige Forschungs- und Dienstleistungseinrichtung, die sich mit Medien und Kommunikation beschäftigt.  […]

Gesellschafter sind der Deutsche Volkshochschul-Verband (DVV), die Filmstiftung Nordrhein-Westfalen, der WDR, das ZDF, die Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen, die Stadt Marl und das Land Nordrhein-Westfalen.[/b].
https://de.wikipedia.org/wiki/Grimme-Institut


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 21. April 2019, 11:24 von DumbTV »

Offline k.raus

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 9
Zitat von: Gastkommentar von Friedrich Küppersbusch
[…]
Kaufen Sie Joghurt, Kartoffeln oder ein Auto - im Preis enthalten ist ein winziger Anteil, der Werbung für derlei Konsumartikel in kommerziellen Medien finanziert. Gucken Sie gar nicht? Finden Sie doof? Bezahlen Sie trotzdem. Findige Rhetoriker hätten leichtes Spiel, von einer versteckten Zwangsgebühr zu sprechen. Vom Haushaltsbeitrag der Öffentlich-Rechtlichen können Bedürftige sich immerhin befreien lassen.

Wenn sich ein Bedürftiger befreien lässt: Kaufen Sie Joghurt, Kartoffeln oder sonstwas zum Leben Notwendiges - im Preis enthalten ist ein winziger Anteil an Rundfunkbeiträgen, und zwar über jede Produktions- und Handelsstufe. Gucken Sie gar nicht? Finden Sie doof? Bezahlen Sie trotzdem. Befreien is' nich'.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 21. April 2019, 11:27 von DumbTV »

Offline pjotre

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 763
  • Sparquote 2013...2018: 6x(~210)=~1260€
Ihr könnt euch der nachstehenden E-Mail ja anschließen durch Einsenden eine Kopie an Herrn Küppersbusch?
E-Mail-Adressen sollte man nie öffentlich verbreiten, dies allein im Hinblick auf das Spam-Problem. Auf Wunsch seine E-Mail-Adresse gerne per PM.
Zitat
"Friedrich Küppersbusch über die wunderschöne Ethik von ARD, ZDF:"
An Friedrich Küppersbusch kueppersbusch@prob......tv
Von ok@uno.....com   2019-04-21
=======================================

Friedrich Küppersbusch über die wunderschöne Ethik von ARD, ZDF:
----------------------------------------------------------------
https://www.giessener-anzeiger.de/politik/deutschland/gastkommentar-von-friedrich-kuppersbusch-nicht-mehr-zu-retten_20093119

"Vom Haushaltsbeitrag der Öffentlich-Rechtlichen können Bedürftige sich immerhin befreien lassen"


Bitte aufwachen, Herr Küppersbusch! Ihr Traumbild einer Inkasso-Ethik bitte ersetzen durch die Realität:
-----------------------------------------------------------
Erfolgt gegenwärtig Inkassobetrug § 263 Strafgesetzbuch jeden Monat neu gegen 4 Millionen Bedürftige!

Denn beitragsfrei sind nicht etwa alle Bedürftigen - so auch Ihr natürliches harmonisches Gerechtigkeitsempfinden - , sondern nur diejenigen Bedürftigen, die "vom Geld anderer Leute leben" müssen und können (ein gewisser Anteil: "wollen").

Rund 4 Millionen andere, die es mit weniger Geld als diese "jeden Monat neu irgendwie über die Runden schaffen", müssen die Rudnfunkabgabe zahlen. Das ist dann die in keinem Gesetz verankerte "Strafe" für das "ungebührliche Verhalten", nach Möglichkeit nicht "vom Geld anderer Leute leben zu wollen"?
Dem EGMR liegt seit Juli / Oktober 2018 Beschwerde einer Berliner Bürgerin vor, dass diese "Strafe" mangels Gesetzesgrundlage illegal ist.


Es kommt schlimmer: Bitte aufwachen aus dem Traumbild der Inkasso-Ethik von ARD, ZDF.
-----------------------------------------------------------
Das Bundesverfassungsgericht hat schon 2012 entschieden, dass derartiges Inkasso illegal sei; mehrere Entscheide, darunter am klarsten BVerfG 1 BvR 665/10 .
Trotzdem wurde millionenfach vollstreckt. ARD-Senderanstalten sind die mit Abstand führenden Vollstrecker im Land.

Was ist denn das? All dies mutmaßliche Unrecht, und Sie wussten davon bisher nicht trotz Ihrer Funktionen, wo Sie dies doch eigentlich hätten wissen müssen?
Demnach handelt es sich nach hier bestehender Meinungsbildung (Recht der Meinungsfreiheit!) einfach um ein Niederwalzen des Widerstands durch Juristenübermacht gegenüber den finanziell Schwächsten und juristisch Wehrlosesten im Land.


Es kommt schlimmer: Bitte aufwachen aus dem Traumbild der Inkasso-Ethik von ARD, ZDF.
-----------------------------------------------------------
Seit März 2017 und verstärkt gegen Ende 2018 wurden die zuständigen 9 ARD-Intendanten über das Falschinkasso informiert, ebenso die 16 zur Rechtsaufsicht verpflichteten Landesregierungen. - Ergebnis gemäß Mikado-Prinzip: "Wer sich zuerst rührt, hat verloren."

(2 haben sich vor Fristablauf 15. Dezember 2018 gerührt - Dr. jur. Boudgoust, ARD-intern bisher der Inkasso-Hauptzuständige, hat etwa 10. Dezember sein Amt zur Verfügung gestellt, ebenso schon vorher der Intendant des kleinen Radio Bremen.)


Wo finden Sie mehr hierüber?
----------------------------------------------
Info: Mittelspalte "Frontbericht" von:   uno......org/pev-amenu-de.htm

Die ganz konkreten Briefbeispiele für Betroffene zeigen die Rechtsverstöße:   http://volxw......org/node/166
Bisher ruht das Inkasso bei allen bisher nur wenigen Anwendern der darin enthaltenen Befreiungsanträgen usw. mit Rechtsgrundlagen-Wahrheit: "Das Imperium schweigt, damit es bei allen 4 Millionen anderen fortsetzen kann"?


Was tun? Vorschlag 1, Sünden-Ablass für das Nichtwissens zu erkaufen beim Schöpfer des Universums?
----------------------------------------------------------------
Meinen Sie nicht auch, dass es der Würde der TAZ entspricht, dass deren Leser darüber informiert werden inklusive Linkangabe für die Selbsthilfe der Geringverdiener?
Im wöchentlichen "Wie geht es uns, Herr Küppersbusch"...

Sicherlich, 4 Millionen Betroffenen "geht es besser", wenn sie aus der TAZ erfahren, wofür die TAZ ja wohl unter anderem stehen will: Rechtsstaat auch für die, die zu schwach sind, ihre Rechte durchzusetzen.

(Ausreichend juristisch kompetente Erschöpfung des Rechtsweges bis zum Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte kostet rund 6000 Euro - innerdeutsche Anwaltspflicht bis Bundesverwaltungsgericht. Das soll mal jemand deckeln, dem an jedem Monatsende die letzten Euros fehlen.)
Vielleicht bringt es der TAZ zusätzliche Käufer oder Genossenschafts-Mitglieder, wenn endlich sich jemand für diese Leute "kümmert"?


Was tun? Vorschlag 2, Sünden-Ablass:
----------------------------------------------------------------
Und auch, der besagte - uns leider nicht näher bekannte - Schöpfer des Universums fände es vermutlich gut, wenn Sie dafür Sorge tragen könnten, dass die vorstehende unvorstellbare Wahrheits-Information verbreitet wird:
- An alle Mitwirkenden im Grimme-Institut .
- Alle Mitwirkenden bei probono.tv .

Diese alle können sicherlich nicht ohne Weiteres gegen die Missstände agieren, weil sie in ihrer Funktion nicht frontal angreifen können, was sie finanziert. Aber sie sollten es wissen, damit es sich von Mund zu Mund weitersagt. So würde schließlich für die Chefs und die Politiker eine Fortsetzung unmöglich werden; denn die Chefs und Politiker benötigen für ihr ämter-fortsetzendes Sein den Ethik-Heiligenschein.

Falls es Fegefeuer wirklich gibt, so könnte dies genügen, Ihre Seele davon zu befreien von Ewigkeit zu Ewigkeit?


Alternativ - eine kleine Spende für diejenigen, die den nötigen Streit führen,
-----------------------------------------------------------
den Sie nicht mit führen können? An Spendenbuttons fehlt es nicht, siehe obige Links.
Die Arbeitskasse ist extrem knapp befüttert... Wie das so üblich ist, wenn man gegen die Verletzung der Rechte der finanziell Schwachen streitet - selbst gewähltes Schicksal beim NGO-Biz: Die Betroffenen selber haben keine überzähligen Euros für Spendenbuttons. 

Viele Grüße vom
E-Buch-Autor Pedro Rosso ("Fernsehsteuer verfassungswidrig" u.a.m.)
Tel. 030 - 34... - vormittags -
(In T...U... e.V., kleine Vereinigung für Rechtsstaatlichkeit)

Die Angabe der oben vermerkten Links ist durch die Forumsmoderatoren bisher nicht freigegeben worden. Gerne auf Anfrage per PM.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

"Glücklich das Land, das Rechtsstaatsverteidiger hat. Traurig das Land, das sie nötig hat."   (Pedro Rosso)
Deine Worte weht der Wind ins Nirvana des ewigen Vergessens. Willst du die Welt wandeln, so musst du handeln. Um Böses abzuschaffen, Paragrafen sind deine Waffen.

Offline beat

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 237
  • Recht, das man nicht lebt + verteidigt, verwirkt.
Zitat von: Gastkommentar von Friedrich Küppersbusch
[…]
Kaufen Sie Joghurt, Kartoffeln oder ein Auto - im Preis enthalten ist ein winziger Anteil, der Werbung für derlei Konsumartikel in kommerziellen Medien finanziert. Gucken Sie gar nicht? Finden Sie doof? Bezahlen Sie trotzdem. Findige Rhetoriker hätten leichtes Spiel, von einer versteckten Zwangsgebühr zu sprechen. Vom Haushaltsbeitrag der Öffentlich-Rechtlichen können Bedürftige sich immerhin befreien lassen.

Die Absurdität dieses Vergleichs spricht für sich.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Work in Progress:
2 Klagen am Verwaltungsgericht Berlin
1 abgewehrte Vollstreckung

Frage nicht, was dein Land für dich tun kann – frage, was du für dein Land tun kannst.

Offline skipper

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 12
Wieso GEZ bezahlen? ARD, ZDF und WDR nutzen ungefragt mein TV als Werbe-Fläche.
Diesbezüglich habe ich Widerspruch eingelegt und halte die GEZ Gebühren ein und verrechne diese mit meiner Forderung
"Bereitstellung einer elektronischen Werbefläche"


Edit "Bürger":
Betreff zurückgeändert. Bitte keine Betreffänderungen innerhalb eines Threads, da dies zu Verwirrungen führt und der Übersicht nicht dienlich ist. Danke für das Verständnis und die Berückischtigung.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 22. April 2019, 16:05 von Bürger »

Offline pjotre

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 763
  • Sparquote 2013...2018: 6x(~210)=~1260€
Herr Küppersbusch erhält einen Nachtrag - den können Verwender meines E-Mail-Texte ja gleich als PS beifügen:

Zitat
Nachtrag: Ich vergaß, auch Ihre rhetorischen Qualitäten mit Hochachtung zu kommentieren.
---------------------------------------------------
Sie lobten die Rhetorik der "versteckten Zwangsgebühr", obgleich zweifelsfrei juristische Wahrheit. Also lobe auch ich Ihre Rhetorik:

1a) Wenn ich bei ALDI grünen Tee kaufe (statt Alkohol, "Coca" usw.),
--------------------------------------------
so weiß ich, dass der ALDI-Tee von einem der Prämienhersteller ist und zum Niedrigstpreis Höchstqualitit liefert.

1b) Keine Zwangsgebühr: Ich habe das Recht, Null Euros auszugeben für den Murks von übersüßten Kunstgetränken für Massenkonsumenten und überlasse diese Waren zu 100 %  denjenigen, deren Kopf durch ARD, ZDF usw. für mehr Vernunft-Wissen nicht ausgerüstet wurde oder die durch die enthaltenen Substanzen in physiologische Dauer-Abhängigkeit gebracht wurden.
 

2a) Wenn ich die FAZ lese, dann weiß ich, dass dieser Prämienhersteller mir Info-Höchstqualität liefert.
---------------------------------------------------------
2b) Hier aber "Zwangsgebühr": Ich beanspruche das mir illegal faktisch verweigerte Recht, null Euros auszugeben für den Murks von übersüßtem Gutmenschen-Kunstgestammel von ARD, ZDF,... für Massenkonsumenten im Durchschnittsalter 63-plus. Ich überlasse dies denjenigen, deren Kopf durch ARD, ZDF usw. für mehr Vernunft-Wissen nicht ausgerüstet wurde oder die durch die enthaltenen Substanzen - Tagesnachrichten, "Krimis" - in mentale Dauer-Abhängigkeit gebracht wurden.


3) Ihr rhetorisches Geschick, diesen klaren Befund "Kaufen / Nichtkaufen",
----------------------------------------------------------------------
also "Bezahlen / Nichtbezahlen", durch einen verkehrten Vergleich mit den Werbekosten zu relativieren, ist durchaus als rhetorische Leistung anzusehen. Ich denke aber, dass dies nicht böse Absicht war, sondern einfach ein kleiner Test, ob die Zuhörer intelligent genug sind, die reine Rhetorik statt Wahrheit zu durchschauen. Wurde durchschaut, Sie lasen es soeben. 
 



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

"Glücklich das Land, das Rechtsstaatsverteidiger hat. Traurig das Land, das sie nötig hat."   (Pedro Rosso)
Deine Worte weht der Wind ins Nirvana des ewigen Vergessens. Willst du die Welt wandeln, so musst du handeln. Um Böses abzuschaffen, Paragrafen sind deine Waffen.

Offline Zeitungsbezahler

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.004
Dummerweise müssen Unternehmen auch Rundfunkzwangsbeitrag bezahlen. Und das zahlt der Chef nicht aus seiner Privatschatulle - sondern?

Genau, wird auf den Preis des Produktes einfach draufgeschlagen! Zahlst du also auch zusätzlich dafür. Und nu? Ist die Küppersbusch-Argumentation zu kurz gedacht.
Außerdem: Warum gibts dann im ÖRR auch Werbung? Wird doch auch noch zusätzlich zum Zwangsbeitrag auf den Produktpreis des Verbrauchers draufgeschlagen!

Sehen wir jetzt den Unterschied? Nein? Vielleicht gibts keinen?
Doch: Auf überteuerte Produkte kann ich verzichten und den Mehrpreis für Werbung sparen.
Auf den ÖRR kann ich zwar verzichten, aber den Mehrpreis für das überteuerte und nicht genutzte Produkt muß ich als Zwangsbeitrag trotzdem zahlen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: