Autor Thema: SPD Fraktionsvorsitzender von Sachsen Dirk Panter verweigert Dialog  (Gelesen 1032 mal)

Offline goodbye_suckers

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
Folgende Antwort auf meinen Vorschlag eines Austauschs zum Thema GEZ erhielt ich am 17.10.2018:

Zitat
[...] Ihre Stichpunkte sind ausreichend, um das Spektrum zu erahnen, über das Sie sprechen möchten. Die Schwierigkeit für mich besteht jedoch weiterhin darin, dass kein Ziel erkennbar ist, zu dem dieses Gespräch führen soll. Herr Panter ist ein Befürworter des öffentlich-rechtlichen Rundfunks (ÖRR) und er hat dies mehrfach öffentlich erklärt. Er ist außerdem ein Befürworter des Rundfunkbeitrags in der aktuellen Form der Haushaltsabgabe. Einen persönlichen Austausch der Argumente Pro und Contra öffentlich-rechtlicher Rundfunk bzw. Haushaltsabgabe ist in meinen Augen kein guter Umgang mit knappen zeitlichen Ressourcen. Ich bitte Sie deshalb um Verständnis, dass wir aktuell keinen Termin mit Ihnen vereinbaren möchten. [...]

Herr Panter verweigert also das Gespräch mit Bürgern seines Wahlkreises. Er erkenne kein Ziel.

Wer ist Dirk Panter:
https://de.wikipedia.org/wiki/Dirk_Panter
Er hat eine kurze dennoch aufschlussreiche Biographie, vor allem
zwischen 2000 und 2006, gierige Investmentbanker verteidigt gierige Medien...


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 19. April 2019, 20:40 von Bürger »

Offline unGEZahlt

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.298
  • Bin Wohnungsmieter bekam 2013 dafür Lebenslänglich
Herr Panter ist ....Befürworter des Rundfunkbeitrags..."

Selbstverständlich ist Dirk Panter(SPD) das. Und das auch noch ganz schamlos offensichtlich!

Zitat
Seit 2010 ist Panter Mitglied im Rundfunkrat des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR).
( Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Dirk_Panter )

Diese verlogene Praktikantenperson von Panter hat da die völlig falschen Textbausteine für die "Antwort" gewählt.

Diese Antwort bspw. wäre ehrlich und Ressourcenschonender gewesen:
"Dirk Panter(SPD) verhandelt nicht über Ihr Geld, dass er Ihnen vom Konto stehlen lässt und sich dann über die Rundfunkratsmitgliedschaft selbst aneignet!"

Wie soll so aus dieser Panter-Praktikantenperson denn jemals eine anständige und aufrichtige Person werden?

Markus


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 19. April 2019, 18:34 von unGEZahlt »
Lebenslänglich für NICHTS? -> Nein Danke, ö.-r. R.!
Ist der Rundfunkbeitrag nun die Strafe für das Bedürfnis, ein Dach über den Kopf haben zu wollen?
Zwangsbeitragszahlung = Korruptionsunterstützung. Das zahle ich NICHT, schon allein aus Gewissensgründen.

Ulrich Wilhelm (sinngemäß auf der BVerfG-Toilette) : "Wenn sie ARDZDFundDR nicht bezahlen können, dann sollen sie doch ihre Handys verkaufen!“

( Quelle: https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,28135.msg177046.html#msg177046 )

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.090
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!
zu Dirk Panter
- Vors¡tzender der sächsischen SPD-Landtagsfraktion
- Mitglied des MDR-Rundfunkrates,
- 1.Vorsitzender des Haushaltsausschusses des MDR-Rundfunkrates
siehe u.a. auch:

Verträge mit GEZ-Medien kündigen, Zwangsbeitrag abschaffen! Landtagsdebatten
Plenardebatte Landtag Sachsen
YouTube-Video vom 16.02.2016 (~ 1:15 Std.)
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,21218.msg137049.html#msg137049
bzw.  Sprunglink zur Rede Dirk Panters (~11 min)
https://youtu.be/qHuBeNDqAJM?t=2017

oder auch:
Zitat
Die "SPD"
Spitzenkandidat: Martin Dulig (Wahlkreis 40 Meissen 2) Medienpolitischer Sprecher: Dirk Panter. Er kandidiert für den Wahlkreis 31 Leipzig  7

Die „SPD“ befürwortet den ö.r.Rundfunk.  In der „AG Betragsstabilität“ sieht sie einen Angriff auf den ö.r. Rundfunk. Kurios daran ist, das die SPD als Koalitionspartner der CDU , somit Herr Dulig als Fraktionschef, den Antrag auf eindeutige Definition des Grundversorgungsauftrages im Jahre 2008 mitunterzeichnete.
http://www.mediennutzung-ohne-zwangsgebuehren.de/index.php/62-wahlkampf-landtagswahl-2014

oder auch ein Posting von User Daniel61 vom 27. März 2013
Diskussion zum Rundfunkbeitrag: Ein paar Fragen an den Landtagsabgeordneten Dirk Panter
von Ralf Julke
27.03.2013

Die sächsische SPD lud in letzter Zeit zu einer Reihe von Informationsveranstaltungen ein, um die Bürger über die Modalitäten der Veränderungen von der alten GEZ zum neuen Rundfunkbeitrag seit 1. Januar 2013 zu informieren und dabei auch die Schwachstellen des neuen Modus zu diskutieren. Aber trifft diese Diskussion tatsächlich den Kern? Die L-IZ fragte einfach mal etwas forscher nach. Dirk Panter, medienpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Landtag, antwortete

mehr auf:
http://www.l-iz.de/Bildung/Medien/2013/03/Dirk-Panter-zum-Rundfunkbeitrag-47302.html (Anm.: Link leider nicht mehr gültig)


Ich stelle für mich fest, dass das Lesen von Interviews mit Leuten wie diesem Herrn Panter gesundheitlich arg abträglich ist.

Immer mehr Bürger müssen erkennen, dass Politiker aller Couleur und Parteien anscheinend unter etwas leiden, dass man "grobfahrlässige Unwissenheit und demokratische Unfähigkeit" nennen kann.  Das Schlimme daran ist, dass diese Unfähigkeit augenscheinlich mit einer staatspolitisch-kollektiven Verblödung einhergeht.  Schlimmer noch, sie scheint stark ansteckend zu sein und sich in diesem Wahl-Jahr zu einer echten Pandämie zu entwickeln.

Das Rundfunkbeitragsgesetz ist nichts anderes als ein politisch verordnetes ÖR-Informationsdirigat.  Dass ist weder demokratisch, noch sozial, und schon gar nicht solidarisch.  Woher bekommt Herr Panter eigentlich seine Informationen?  Vom ÖRR?

Einer der Gründe ist klar:  hier wird an einer für die Politiker aller Parteien kostenlosen "Schaubühne" festgehalten - und zwar unter Missachtung mehrerer grundgesetzlichen Rechte (hier: Rundfunkfreiheit, Gleichbehandlung usw.) der Bürger im Land.  Von Gleichbehandlung und Solidarität an dieser Stelle zu sprechen ist entweder sehr naiv oder vorsätzlich stroh-dumm.  Was hier eingeführt und zementiert wird ist ein undemokratischer Zwang und die Bürger werden immer weiter und weiter zur Kasse gebeten.

Ergebnis:  seit Jahren haben die Leute immer weniger Geld zur Verfügung, das Volk blutet durch politische Entscheidungsfehler finanziell mehr und mehr aus.  Stichworte: "Wasser-Cent", "EEG-Umlage, Strompreise" usw..

Tatsache ist wohl, dass sich die Damen und Herren Volkszertreter nicht mehr im klaren sind, wie sehr sie die Leute im Land belasten.  Mehr und mehr Abgaben, Beiträge, Umlagen - und zwar so lange, bis den Leuten das Wasser an der Unterkante ihrer Oberlippe steht.  KEINE Partei steht für die Bürger ein, KEINE macht sich Gedanken, wie die Leute noch herumkommen.

Und bei all der Gesetzes-Flut, die man über der Bevölkerung wie Jauche auskippt, bei all den auferlegten Zwängen, Androhungen von Ordnungswidrigkeitsgeldern und Strafen, fragt sich der Bürger, was er denn ausgefressen hat, dass er im Wahl-Jahr 2013 plötzlich in Zwängen und undemokratischer Behandlung wach wird, die einem "Vierten Reich" besser anstünden, als der "Republik" in der wir zu leben dachten.  "Viertes Reich" trifft es ganz gut, finde ich, denn eine Demokratie ist dass hier jedenfalls nicht mehr! 

Wenn 1,5 Mio. bisherige und wohl auch zukünftige Personen von diesem Unrechtsbeitrag freigestellt werden, dafür aber 2,4 Mio. den ÖRR nicht nutzende Personen bzw. bisher reine Radio- oder Computernutzer, sowie (mindestens!!) 0,6 Mio. behinderte Mitbürger in diese Zwangsfinanzierung  gepresst werden - wo ist da eine Solidarität?  Zahlen etwa ab jetzt auch alle Fussgänger, Radfahrer und Nutzer der öffentlichen Transportsysteme auch KFZ-Steuer?  Sollten sie ja "solidarisch" durchaus tun, denn angeblich wird diese Abgabe zur "Erhaltung" der Strassen im Land genutzt.  Muss ich, als Nicht-Besitzer eines Hundes, demnächst auch eine Steuer für Hunde zahlen?

Tatsache ist:  wenn sich Politikerinnen und Politiker VOR dem Abnicken dieses Gesetzes ein wenig besser informiert hätten, wenn sie einmal an die Leute an der Basis, an das Volk, gedacht hätten, wenn sie sich einmal die Mühe gemacht hätten die vom ÖRR betriebende Lobby-Arbeit die durch die Intendantinnen und Intendanten der ÖR-Sender zu untersuchen, welche durch einen Rechtsgelehrten abgesegnet und durch einen willfährigen Politiker haben durchpauken lassen,  - ja dann wäre es wohl nie zum Erlass dieses grundgesetzwidrigen Gesetzes gekommen!
Stattdessen sieht der Bürger allerorten nichts als politische Kungelei, die weiteres Unrecht und weitere Unfreiheit nach sich zieht.    Was ebenfalls immer ersichtlicher wird ist, dass unsere Volkszertreter mit ihrer unqualifizierten "Arbeit" den radikalen Kräften in diesem Land immer mehr Vorschub leisten, denn diese Leute, die von uns keiner will, bekommen aufgrund politischer Unfähigkeit immer mehr Zulauf.

Aber was soll das mich jucken?  Bis "die" dran sind bin ich schon längst weg!  Denn eher wandere ich aus und brenne das Haus, das ich mit soviel Mühe und Geld renoviere nieder, bevor dieser "Beitrags-Service" auch nur einen krummen Cent bekommt!

Vita und Kontakt (aus einem aktuellen Wahlkampf-Flyer):
siehe Anhang
(Danke an den hier nicht registrierten Mitstreiter für das Zusenden)

weitere SPD-Bürgerbüros unter:
https://www.spd-sachsen.de/wer-wir-sind/bueros/


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 20. April 2019, 12:47 von ChrisLPZ »

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.090
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!
Dirk Panter lädt Leipziger zu Stadtteilgesprächen ein

Zitat
Der Leipziger Landtagsabgeordnete und SPD-Fraktionsvorsitzende, Dirk Panter, lädt in den nächsten Wochen Bürgerinnen und Bürger zum Austausch über seine politische Arbeit ein. Dabei möchte er sowohl eine Bilanz der letzten Jahre ziehen, als auch seine Ziele für die kommende Wahlperiode vorstellen. In Stadtteilgesprächen wird er dafür an vier Plätzen seines Wahlkreises (Leipzig-Mitte und Reudnitz Thonberg) vor Ort sein. […]

Donnerstag, 09. Mai 2019
09:30 – 12:30 Uhr: Bayerischer Platz
14:30 – 17:30 Uhr: Nordplatz


Vor Ort wird es einen Grillwagen, Getränke, frisches Popcorn und ein Glücksrad mit verschiedenen Gewinnen geben. Als Hauptpreise winken eine Bootsfahrt auf dem Zwenkauer See zum Kindertag am 1. Juni 2019.
https://www.l-iz.de/melder/wortmelder/2019/04/Dirk-Panter-laedt-Leipziger-zu-Stadtteilgespraechen-ein-271338


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline LECTOR

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 307
Achtung Irone - alle Ähnlichkeiten zu lebenden Personen ist rein zufällig

Wenn man sich den medienpolitischen Sprecher der SpaßPartei genauer anschaut, so wirkt sein Blick bereits recht entgeistert und man könnte sagen, er schaut wie ein kaputter TV-Apparat drein:
https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Dirk_Panter_by_Stepro_IMG_1442_LR50.jpg

Vermutlich ist von der SpaßParteiDschland nicht all zu viel zu erwarten - eventuell löst sich das Problem, wenn besagte Partei unter die Fünf-Prozent-Hürde fällt.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 12. Juni 2019, 22:14 von Bürger »