Autor Thema: ARD-Vorsitz. fordert staatl. Förderg. f. EU-Alternative zu US-Internetriesen  (Gelesen 569 mal)

Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.054
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de

Quelle Logo:http://www.handelsblatt.com/images/logo_handelsblatt/11002806/7-formatOriginal.png

ARD-Vorsitzender fordert staatliche Förderung für EU-Alternative zu US-Internetriesen
Eine EU-Alternative zu Facebook, Google und Co. ist laut Ulrich Wilhelm auch eine öffentliche Aufgabe. Er spricht sich für eine deutliche staatliche Förderung aus.

Quelle: Handelsblatt 11.04.2019 von Hans-Peter Siebenhaar

Zitat
Der ARD-Vorsitzende Ulrich Wilhelm hat für eine gemeinsame europäische Alternative zu US-Internetkonzernen wie Facebook, Google und Netflix eine deutliche staatliche Unterstützung gefordert. Eine solche digitale Infrastruktur sei auch eine öffentliche Aufgabe, betonte Wilhelm am Mittwochabend in München. „Europa kann das, wenn der Wille nur entfacht wird.“
[…]

weiterlesen auf:
https://www.handelsblatt.com/unternehmen/it-medien/ulrich-wilhelm-ard-vorsitzender-fordert-staatliche-foerderung-fuer-eu-alternative-zu-us-internetriesen/24206814.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 11. April 2019, 14:05 von Bürger »

Offline pinguin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.825
Er hat Europa nicht verstanden?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Die Europäische Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten hat den Rang eines Bundesgesetzes, (BVerfG - 2 BvR 1481/04 - Rn. 30), und bricht gemäß Art. 31 GG jede Art von Landesrecht, welches sich außerhalb der vom Bund gesetzten Norm bewegt, (BVerfG - 2 BvN 1/95 - Rn. 66).

Keine Unterstützung für jene, die sich über die Verfassung des Landes Brandenburg hinwegsetzen und/oder die Europäische Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten mißachten.

Offline Buntschuh

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 110
Moin,

evtl. denkt Herr Wilhelm ja daran, d.d. ö.r. Rundfunk diese "deutsche" europäische Alternative ist ..... und fordert im Vorfeld schon mal alternative Zahlquellen ein.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Spark

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 425
  • Keine Akzeptanz durch Zwang!
Was für Vorstellungen hat dieser Wilhelm eigentlich?
Die Gründer der erwähnten Konzerne haben schon früh die Zeichen der Zeit erkannt und dem entsprechend gehandelt, während der Rest der Welt noch geschlafen hat. Das sind natürlich gewachsene Unternehmen.
Glaubt Herr Wilhelm tatsächlich, so etwas könnte man mal eben einfach künstlich aus dem Boden stampfen? Wie naiv ist dieser Mann eigentlich?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

"Wenn so eine Welle des Aufruhrs durch das Land geht, wenn "es in der Luft liegt", wenn viele mitmachen, dann kann in einer letzten, gewaltigen Anstrengung dieses System abgeschüttelt werden."
(II. Flugblatt der Weißen Rose)

"Fear. It's the oldest tool of power. If you're distracted by fear of those around you, it keeps you from seeing the actions of those above."
(Mulder)

Offline drboe

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.877
  • Ersatzmaßstab Wohnung: das BVerfG erklärt die Welt
Herr W. tingelt mit zwei Themen durch die Republik.

a) der "Rundfunkbeitrag" muss erhöht werden, weil er seit 2009 nicht erhöht sondern sogar gesenkt wurde.
b) wir brauchen eine europäische Plattform als Alternative zu den US-dominierten  Angeboten im Internet

ad a) Herr W. ist der Pinocchio des ÖR-Rundfunks in Deutschland. Zwar trifft es zu, das der sogn. Rundfunkbeitrag seit Gebührenzeiten von 2009 nicht erhöht wurde, dennoch sind die Einnahmen und Ausgaben der Sender seit 2013 kräftig gestiegen, nämlich von 7,5 Milliarden Euro jährlich auf heute über 9 Milliarden. Also um gut 20%.

ad b) Herrn W. schwebt nach Aussagen aus 2018 eine Plattform der ÖR-Sender Europas ggf. zusammen mit privaten Anbietern vor, auf der diese diese ihre Videos anbieten können. Herr W. hat erkennbar nicht verstanden, dass die Anbieter von jenseits des Atlantiks private Unternehmen sind, nicht solche, die im staatlichen Auftrag handeln und mit staatlich gesicherten Einnahmen agieren; ein Interesse an einer europäischen Supermediathek ist nicht erkennbar. Das vor einem Jahr angeblich vorhandenen Interesse ist längst abgeklungen, wenn es denn je vorhanden war. Das ZDF hat ihm mit dem Relaunch der ZDF-Mediathek bereits gezeigt, dass die ARD mit dieser Idee ziemlich allein steht. Der Mann lügt, dass sich die Balken biegen und bringt ansonsten höchstens heiße Luft zum kochen.

Zitat
Der Dominanz von Google, Apple, Facebook und Amazon will der ARD-Vorsitzende Ulrich Wilhelm eine europäische Lösung entgegensetzen. Mit einer gemeinsamen digitalen Infrastruktur sollen Sender, Verlage und Kultureinrichtungen gestärkt werden.
Quelle: https://www.br.de/nachrichten/netzwelt/eine-gemeinsame-medien-und-kulturplattform-fuer-europa,R6wBcQe

"Für eine annähernd vergleichbare Reichweite brauchen wir eine Art europäisches Youtube mit Elementen von Facebook für den direkten Austausch mit den Nutzern sowie einer guten Suchfunktion – also ein Angebot, das von Youtube, Facebook und Google gelernt hat, aber auf europäischen Idealen von Vielfalt, Qualität und Offenheit aufbaut."
Quelle: https://www.handelsblatt.com/unternehmen/it-medien/interview-mit-ulrich-wilhelm-wir-brauchen-ein-europaeisches-youtube-der-plan-des-ard-chefs/23097500.html?ticket=ST-393847-uzAzuecHTTOVXJnkI1NT-ap4

Der ARD-Vorsitzende Ulrich Wilhelm plädiert für eine gemeinsame Plattform von Sendern und Verlagen auf europäischer Ebene. "Deutschland und Frankreich sollten die Initiatoren sein, die das Projekt voranbringen, wie einst Airbus als europäische Antwort auf Boeing", erklärte Wilhelm am Dienstag. "Das ist ein Vorhaben, das zu unseren europäischen Werten passt. Eine solche Plattform würde die kulturelle Selbstbehauptung Europas besser sichern."
Quelle: https://meedia.de/2018/06/12/kontrolle-ueber-die-algorithmen-verloren-ard-chef-ulrich-wilhelm-fordert-gemeinsame-plattform-fuer-verlage-und-sender-in-europa/

Der ARD-Vorsitzende Ulrich Wilhelm hat in einer Diskussionsrunde beim DGB-Bundesvorstand, in der es am 27.11 in Berlin um Programm und Finanzierung von ARD/ZDF im post-linearen Medien-Zeitalter ging, erneut seine Idee einer europäischen Mediathek näher erläutert.
Quelle: https://mebucom.de/news-detail/medienpolitik/ard-fordert-alternative-zu-facebook-co.html

Der ARD-Vorsitzende und Intendant des Bayerischen Rundfunks, Ulrich Wilhelm, hat eine gemeinsame Online-Plattform angeregt, an der sich neben öffentlich-rechtlichen und privaten Rundfunksendern zum Beispiel auch Verlage beteiligen könnten. Der Vorstoß scheint nun auf breites Interesse zu stoßen.
Quelle: https://www.focus.de/digital/internet/gemeinsame-online-plattform-mit-privaten-vorschlag-von-ard-mann-wilhelm-super-mediathek-stoesst-auf-breites-interesse_id_8930492.html

M. Boettcher


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Während unseres endlosen Krieges gegen Syrien habe ich keinen einzigen glaubwürdigen Beweis dafür gesehen, dass die "Gasangriffe" von der syrischen Armee ausgingen. Und ich habe es satt, dass wir Syrien jedes Mal bombardieren, wenn Al-Qaidas "Weisshelme" ein weiteres Ereignis unter falscher Flagge veranstalten. Ein mutiger Journalist sollte sich fragen, warum alle Gasopfer Zivilisten sind und niemals die Terroristen selbst. (Richard H. Black, US-Senator, Republikaner, auf Facebook)

Offline Zeitungsbezahler

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 977
Schon mal was von StudiVZ, SchülerVZ und MeinVZ gehört? Gabs mal, war eine deutsche Erfindung.
Hat sich aber nicht mehr wirtschaftlich betreiben lassen, deshalb macht jetzt Fratzebuch das Rennen.
Sprich: Dein Wunsch würde sich nur mit erheblichen Subventionen umsetzen lassen, und was hätten wir davon?
Was Du davon hättest, kann ich mir schon vorstellen: Nochmal Zusatzpension extra...


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 11. April 2019, 17:54 von Bürger »

Offline huppi

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 34
Na warten wir mal ab... Bis jetzt läuft doch alles super für Herrn Wilhelm, er bekommt doch immer wieder Rückendeckung von unserer Regierung und Justiz. Dieser Mensch kommt doch vor lachen nicht in den Schlaf  :-X


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline ope23

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 459
OT:
Schon mal was von StudiVZ, SchülerVZ und MeinVZ gehört? Gabs mal, war eine deutsche Erfindung.
Hat sich aber nicht mehr wirtschaftlich betreiben lassen, deshalb macht jetzt Fratzebuch das Rennen.
Nein, diese VZ waren Kopien des Fratzebuchs. Die Berliner Betreiberfirma hatte damals (2008?) ziemlich unverfroren das alte Webdesign des Herrn Süßhaufens nahezu 1:1 übernommen, lediglich die gesichtsbuchstypische blaue Farbe in das auch heute noch bekannte studiVZ-Rot umgewandelt.
Wie es mit der Berliner Betreiberfirma weiterging, ist eine eigene Geschichte. Da spielte m.E. auch das Benutzerverhalten, das sich weiter verändert hat, eine Rolle.

Zitat
Sprich: Dein Wunsch würde sich nur mit erheblichen Subventionen umsetzen lassen
Sehe ich auch so. Schon jetzt werden 8 G€ der deutschen Volkswirtschaft jährlich für nichts entzogen, das wird mit dieser europäischen Mediathek noch schlimmer werden. Mich wundert es nicht, warum Deutschland in vielem schon hinterherhinkt... hier ist aber nicht der Platz für eine Liste der Bereiche, in denen öffentliches Geld massiv fehlt.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 11. April 2019, 19:18 von Bürger »

Offline ohmanoman

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 829

Zitat von M. Boettcher:
Zitat
“Der Mann lügt, dass sich die Balken biegen und [...]“
  :( Und wie der hart arbeitet. Hat viel vor! ::)

Ja der Herr ARD Vorsitzende!

Naja, das war auch als Regierungssprecher seine Hauptaufgabe und hat damit auch recht gut verdient, so meinen ich und warum sollte er jetzt auch was anderes machen, verdient doch immer noch gut damit!

Ja, so sind sie unsere demokratinahen Erklärer unseres gemeinsamen und freien Rundfunk! ???

Ohmanoman


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

ARD: „Bei uns sitzen Sie in der Ersten Reihe“ //// Bei uns reihern Sie in die Ersten Sitze!     ZDF: „Mit dem Zweiten sehen Sie Besser“ //// Ein blinder Mensch nicht! Ich sag halt nix und das werde ich wohl noch sagen dürfen! GEZ = Ganoven-Erpresser- Zyniker // ARD = Anstalt-rechtsloser-Diktatur // ZDF = Zentrum der Finsternis

Offline Philosoph

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.090
  • Ich verhandle nicht mit Terroristen.
Ich finde die Forderung von Kaiser Wilhelm nur folgerichtig.
1. Zwangsfinanzierung des örR, auch durch Nicht-Teilnehmer. Folge: Diejenigen, die sich daraufhin andere Medien nicht mehr leisten können, müssen zwangsläufig auf die "ausgewählten Inhalte" der örR zurückgreifen.
2. Überwachung der sozialen Netzwerke, "Fake News"-Kommando und nun auch noch die EU-Zensur, die außereuropäische Anbieter darüber nachdenken läßt, ihre Angebote für den europäischen Markt zu sperren.
3. Wenn außereuroäische Anbieter wegfallen und der staatliche Zensur- und Überwachungswahn weiterhin durchgesetzt werden will, braucht es einen zuverlässigen Partner, der sich bisher schon nicht zu schade war, Propaganda - Ich bitte mal wieder um Entschuldigung! "ausgewählte Inhalte" zu präsentieren, aus Zwangsbeiträgen die Überwachung sozialer Netzwerke durch den BS zu finanzieren und andere Anbieter wegen "Falschmeldungen" anzuschwärzen, während man selbst "qualitativ hochwertig" arbeitet.
Die örR, deren Existenzberechtigung zunehmend vom unbelehrbaren Volk in Frage gestellt wird, muß damit gerechtfertigt werden, daß der Rundfunkbegriff noch weiter verwaschen und auf das Internet als Ganzes ausgeweitet wird, so daß die Kontrolle der Bürgermeinung weiterhin in staatlicher Hand bleibt.

Jetzt muß ich mich aber doch langsam fragen, inwiefern der örR, der extra "zum Schutz der Bürger vor zukünfitgen Okkupatoren" eingerichtet worden sein soll, dieser Aufgabe auch nur ansatzweise nachkommt. Ganz im Gegenteil habe ich immer mehr den Eindruck, daß unser "staatsferner" Rundfunk extra eingerichtet wurde, um eine freie Meinungsbildung zu verhindern, anstatt sie zu fördern und vor "bösen" Einflüssen zu schützen. 


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Bayern

Widerspruchsverfahren: §§ 69-73 VwGO (Bundesrecht)

BVerfG zu Sonderbeiträgen: "Weinabgabe" - B. v. 4.2.1958 (2 BvL 31, 33/56); "Berufsausbildungsabgabe" - BVerfGE 55,274, U. v. 10.12.1980; "Kohlepfennig" - BVerfGE 91, 186, B. v. 11.10.1994; "Straßenbaubeiträge" - B. v. 25.6.2014, 1 BvR 668/10.

BVerwG zu VA: B. v. 30.8.2006, 10 B 38.06; U. v. 23.8.2011, 9 C 2.11.

Tags: