Autor Thema: Netflix statt ORF: Warum Nutzer die GIS verweigern  (Gelesen 229 mal)

Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.071
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de
Netflix statt ORF: Warum Nutzer die GIS verweigern
« am: 08. April 2019, 23:17 »

Quelle Logo:https://www.behindertenarbeit.at/wp-content/uploads/derstandard-logo.jpg
Netflix statt ORF: Warum Nutzer die GIS verweigern

Quelle: Der Standard, 08.04.2019

Zitat
Fernseher, die kein Empfangsmodul verbaut haben und daher GIS-befreit sind, sind aktuell im Trend

[...] mmer mehr Nutzer versuchen, die GIS zu umgehen. 2015 entschied der Verwaltungsgerichtshof, dass der ORF keine GIS-Gebühr verlangen darf, wenn ein Gerät keine "Rundfunktechnologien" nutzt. Seitdem boomt der Verkauf von Fernsehern ohne Empfangsmodul. Im Grunde genommen handelt es sich dabei eigentlich um keine Fernseher, sondern um Monitore. Im Vergleich zu regulären Computerbildschirmen verfügen sie aber nicht über so niedrige Reaktionszeiten, weswegen die Preise der Geräte vergleichsweise niedrig sind.

weiterlesen unter:
https://www.derstandard.de/story/2000100783888/netflix-statt-orf-warum-nutzer-die-gis-verweigern


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 09. April 2019, 00:20 von Bürger »

Tags: