Nach unten Skip to main content

Autor Thema: Öffentlich-rechtlicher Rundfunk: Voll im Visier  (Gelesen 1634 mal)

C
  • Moderator
  • Beiträge: 7.252
  • ZahlungsVERWEIGERUNG!

Bildquelle: https://gez-boykott.de/ablage/presselogo/zeit_online.png

Zeit, 31.03.2019

Öffentlich-rechtlicher Rundfunk: Voll im Visier
Während in Österreich über den ORF gestritten wird, hat die Schweiz eine ähnliche Debatte bereits hinter sich. Was lässt sich daraus lernen?

Von Matthias Daum und Florian Gasser

Zitat
Noch weiß keiner, was kommen wird, trotzdem werden schon eifrig die Messer gewetzt: Wie soll der ORF, der öffentlich-rechtliche Rundfunk des Landes und neben den Boulevardblättern das einzige Massenmedium, künftig aussehen?

Als Konsumenten sind es die Österreicher gewohnt, wenig bis gar nichts für Medien zu bezahlen.
[…]
Der Streit um die Gebühren wurde in der Schweiz zur Frage der nationalen Identität
[…]
Mal umarmt man die Kritiker, mal setzt man sie unter Druck
[…]
ORF-Mitarbeiter haben sich schon öfter erfolgreich gewehrt
[…]

Weiterlesen auf:
https://www.zeit.de/2019/14/oeffentlich-rechtlicher-rundfunk-massenmedien-orf-rundfunkgebuehren-gis/komplettansicht


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 01. April 2019, 18:07 von DumbTV«
„Nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken." (E. Kästner)
Schnelleinstieg | Ablaufschema | FAQ-Lite | Gutachten
Facebook | Twitter | YouTube

 
Nach oben