Autor Thema: "Wir nehmen deins weg" - Söder, Dreyer fordern Kontrollverlust  (Gelesen 597 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.354
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!

Bildquelle: https://gez-boykott.de/ablage/presselogo/tichyseinblick.jpg

Tichys Einblick, 23.03.2019

"Wir nehmen deins weg"
Söder, Dreyer fordern Kontrollverlust

ARD und ZDF sollen auf ewig mehr Geld bekommen: Mit der Index-Idee wollen die Sender, Politiker und ein Journalistenverband den Bürgern dauerhaft die Finanzhoheit über das teuerste Rundfunksystem der Welt aus der Hand nehmen.

Von Christopher Walther 

Zitat
Zitat von: Margaret Thatcher
“Ihnen geht dauernd das Geld anderer Leute aus.”

Was haben Malu Dreyer und Markus Söder gemeinsam? Mit der großen britischen Premierministerin nichts.
Untereinander:
Auf den ersten Blick auch nicht viel. Das bleibt auch auf den zweiten Blick so. Frühestens beim dritten Hinschauen wird man fündig: Beide sind Ministerpräsidenten in dem Bundesland, in dem sie auch geboren wurden. Und beide blicken von ihrem jeweiligen Dienstsitz aus auch auf die Zentralen von jeweils einem der wichtigsten Medienhäuser Deutschlands: Dreyer in Mainz auf das Zweite Deutsche Fernsehen (ZDF), Söder in München auf den Bayerischen Rundfunk (BR).

Ist es eine Überdosis Funkwellen von den Sendemasten? Oder ist es die chronische Volksferne des Berufspolitikers? Man weiß es nicht. Jedenfalls haben Landesmutter Dreyer und Landesvater Söder ein von der Konstellation her ausgesprochen merkwürdiges – und vom Inhalt her ausgesprochen unfassbares Bündnis geschlossen: Am Donnerstag sorgte das neue Alptraumpaar dafür, dass die Ministerpräsidenten der Bundesländer die Weichen für eine sogenannte Indexierung des Rundfunkbeitrags gestellt haben.
[…]

Wenn jemand sich fragen sollte, weshalb immer mehr Bürger sich vom öffentlich-rechtlichen Rundfunk, von Politikern, von Gewerkschaftsfunktionären und oft auch von unserem Staat abwenden – voilà: Diese Debatte um den Rundfunkbeitrag liefert Antworten.

Weiterlesen auf:
https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/rundfunkgebuehren-soeder-dreyer-fordern-kontrollverlust/


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Winkelmann

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 84
Re: "Wir nehmen deins weg" - Söder, Dreyer fordern Kontrollverlust
« Antwort #1 am: 23. März 2019, 20:55 »
Zitat von: Margaret Thatcher
“Ihnen geht dauernd das Geld anderer Leute aus.”

Ich habe hier im Forum schon öfters darauf hingewiesen, dass die Grundfrage ist, welche Aufgaben der Staat übernimmt.
Es ist die Frage nach dem System, nach dem Sozialismus, der immer mit Zwang verbunden ist.
Das wird völlig ausgeblendet!

Das vollständige Zitat lautet:
Zitat
The problem with socialism is that you eventually run out of other people's money.
Fundstellen siehe u.a. web-Suche mit
thatcher "eventually run out of other people's money"
https://www.google.com/search?q=thatcher+"eventually+run+out+of+other+people's+money"


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 23. März 2019, 22:20 von Bürger »

Offline marx

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 139
  • Murks? Nein danke!
Re: "Wir nehmen deins weg" - Söder, Dreyer fordern Kontrollverlust
« Antwort #2 am: 23. März 2019, 22:42 »
Was heißt denn hier "anderer Leute Geld"?

Nehmen wir einmal an, wir überfallen dieses Dorf (z.B. Zossen, ist eine vorbildliche Stadt mit 19.000 Einwohnern) mit einer Kampftruppe und führen dort - in einem Experiment - ein neues System ein.

Privatbesitz ist bis zu einer Obergrenze erlaubt. Enteignet wird jedoch, was darüber liegt. Das landet auf einem großen Haufen.

Geld besteht aus unfälschbaren Münzen, Scheinen und elektronischen Währungsäquivalenten und jeder Zossener erhält nun jeden Monat eine bestimmte Geldsumme ohne Bedingungen, außer derjenigen, dass er das Menschenrecht einhalten müsse und jeder, der von nun ab seine Meldeadresse nach Zossen verlegt, soll von den hervorragenden Bedingungen der Stadt profitieren.

Im Gegenzug verpflichtet sich jeder Fan der Zossener Systematik dem Wohl der Stadt.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

LES GILETS JAUNES TRIOMPHERONT

Zahlungsstopp: Hol Dir den Festsetzungsbescheid! Deine Eintrittskarte in den Protest.

Offline Winkelmann

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 84
Re: "Wir nehmen deins weg" - Söder, Dreyer fordern Kontrollverlust
« Antwort #3 am: 24. März 2019, 20:55 »
Nehmen wir einmal an, wir überfallen dieses Dorf
Prinzip Gewalt.
Das Geld, das Sie den Leuten, das sind die "anderen Leute", wegnehmen, das ist das Geld.

Dann:
- haben diese Leute keines mehr, und es ist ihnen nun schwerer, produktiv tätig zu sein
- bekommen die Leute ja Geld, haben keinen Grund mehr tätig zu sein.
Mit Wirtschaft und Wohlstand geht es nun bergab.

Um zum Thema zurück zu kommen, eine Indexierung des "Beitrages" hätte ähnliche Folgen:
Die Medienmacher, mit garantiertem Einkommen, haben keinen Grund Qualität zu liefern, und den Bürgern fehlt das Geld, Qualität zu kaufen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 24. März 2019, 21:05 von Bürger »

Offline marx

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 139
  • Murks? Nein danke!
Re: "Wir nehmen deins weg" - Söder, Dreyer fordern Kontrollverlust
« Antwort #4 am: 25. März 2019, 16:18 »
Um zum Thema zurück zu kommen, eine Indexierung des "Beitrages" hätte ähnliche Folgen:
Die Medienmacher, mit garantiertem Einkommen, haben keinen Grund Qualität zu liefern, und den Bürgern fehlt das Geld, Qualität zu kaufen.

Im Rundfunkstaatsvertrag steht aber, dass wir die Guten, Wahren und Schönen sind. Deshalb kaufen wir mit dem Geld aus der Umverteilung schöne Waren und Güter. Wenn Inflation all unsere schöne Kaufkraft auffrißt, weshalb sollen wir darben? Wir haben einen gemeinsamen Anspruch auf Lebensqualität.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

LES GILETS JAUNES TRIOMPHERONT

Zahlungsstopp: Hol Dir den Festsetzungsbescheid! Deine Eintrittskarte in den Protest.

Tags: