Autor Thema: Rundfunkrat untersucht Hass-Sendung für Jugendliche  (Gelesen 241 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.141
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!

Bildquelle: https://gez-boykott.de/ablage/presselogo/bild.png

BILD, 13.03.2019

„DU FRESSSÜCHTIGE FAST-FEHLGEBURT"
Rundfunkrat untersucht Hass-Sendung für Jugendliche


Zitat
Tut es weh, schwul und dumm zu sein?"
„Du Pferde f******e Vaterfigur!"
„Du fresssüchtige Fast-Fehlgeburt"
„Schämst du F***e dich für Kartoffelsalat?"

Aufregung um eine vom „Hessischen Rundfunk" (HR) verantwortete Jugendsendung im Internet („Hater-Interview"), in der die Gäste vulgären Hass-Attacken einer Computerstimme ausgesetzt sind - und teils vor laufenden Kameras fertiggemacht werden!

Eine HR-Sprecherin verteidigte die Sendung (die im Online-Kinder- und Jugendportal „FUNK" von ARD und ZDF sowie auf Youtube abrufbar ist) auf BILD-Anfrage als „ironische Auseinandersetzung mit Hasskommentaren".

Das Problem: Die Ironie ist meistens nicht erkennbar. […]

Der „Hessische Rundfunk" lässt sich das Format,, World Wide Wohnzimmer", in dessen Rahmen die „Hater-Interviews"produziert werden, allein in diesem Jahr 100 000 Euro kosten, wie BILD mitgeteilt wurde.

Weiterlesen auf:
https://www.bild.de/politik/2019/politik/hate-interviews-rundfunkrat-untersucht-hass-sendung-fuer-jugendliche-60648604.bild.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 15. März 2019, 16:06 von Bürger »

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.141
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!
Re: Rundfunkrat untersucht Hass-Sendung für Jugendliche
« Antwort #1 am: 14. März 2019, 21:03 »

Bildquelle: https://gez-boykott.de/ablage/presselogo/digitalfernsehen.de.png

Digitalfernsehen.de, 14.03.2019

HR: Grenzwertige "Hater-Interviews" beschäftigen Rundfunkrat

Am Freitag muss sich der Rundfunkrat des Hessischen Rundfunks mit einer Programmbeschwerde des Rostocker Medienrechts-Anwalts Johannes Richard beschäftigen. In der Kritik stehen die "Hater-Interviews" des HR.
(jrk)

Zitat
In der Sache geht es dabei um das Format "World Wide Wohnzimmer", in dessen Rahmen die "Hater-Interviews" produziert werden. […]

Weiterlesen auf:
http://www.digitalfernsehen.de/HR-Grenzwertige-Hater-Interviews-beschaeftigen-Rundfunkrat.176090.0.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 15. März 2019, 16:07 von Bürger »

Tags: