Autor Thema: Kay E. Winkler - Die Lösung des Rundfunkbeitragsproblems (Anteil des Solis)  (Gelesen 3094 mal)

Offline ope23

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 703
aus einem ÖRR-Gegner ein ÖRR-Befürworter werden kann...

Sehe ich auch so. Ich finde diesen Aufsatz von Herrn Winkler direkt befremdlich... mein Unmut hat begonnen schon mit der Fügung

Zitat
meine wissenschaftlichen Erkenntnisse aus dem Wehling’schen Framing Manual
Quelle: https://medium.com/@kay.winkler_20530/die-l%C3%B6sung-des-rundfunkbeitragsproblems-f0d4e66603d9

Kein Wissenschaftler schreibt "meine wissenschaftiche Erkenntnisse", das ist Werbesprech in jedem einzelnen Wort ("meine", "wissenschaftlich", und ganz groß: "Erkenntnis"). Üblich sind Floskeln, die eine halbe Nummer kleiner sind, z.B. wie "wir fanden in unserer Analyse/unseren Experimenten Hinweise darauf, dass..." oder "wir vermuten, dass..."

Und wie soll ein Framing-Manual wissenschaftlich untersucht werden, also, wie soll ein derartiger Text, der aus wissenschaftlichen Erfahrungen heraus entstanden ist, analysiert werden? Das hat so ein bisschen was, wie die Gebrauchsanweisung für einen Toaster zu untersuchen. Mit Sicherheit gibt es gute Fragestellungen (z.B. versteht der Konsument die Gebrauchsanweisung, oder mit welchen Sprachmitteln versucht das Framing-Manual dem benutzenden Intendanten Formulierungsvorschläge zu unterbreiten?),
aber es kommen eher so platte Vorstellungen zutage:
Zitat
Aber ich glaube es ist korrekt zu sagen, dass nach dem Stand der Wissenschaft unser Gehirn ständig versucht, die Umwelt in langweilig, gut und böse einzuteilen. Langweilig vergessen wir sofort. Und die emotionale, unterbewusste Einteilung in Feind und Freund hilft uns, schnell Entscheidungen zu treffen. Also entweder entspannt stehen zu bleiben, oder vorm Löwen davon zu rennen.
Quelle: https://medium.com/@kay.winkler_20530/warum-pro-framer-die-beitragsgegner-beschimpfen-35e95d0015ef (der Link unter "Wie ich bereits dargestellt habe")

Das ist für einen "Stand der Wissenschaft" eindeutig zu illustriertenhaft, der übrige Text ebenso.
Ich glaube, hier verrennt sich Herr Winkler gerade in eine selbst gebaute Neuroansicht.

Und seine Vorschläge der Reorganisation des örR und des Solis halte ich mal für so ziemlich dilettantisch. Dazu muss ich nicht vorher wissen, dass der Autor hier fachfremd ist.

Weiß nicht, aber vielleicht hat jemand vom örR dem Herrn W. ein nicht auszuschlagendes Ang.... ach, lassen wir das.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline PitB

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 27
Und so folgt als Kompromiß zur Schlichtung und zur Versönung und Friedensstiftung und für eine bessere Gesellschaft:
Zitat
... Die Funktion der „vierten Gewalt“ wird der Rundfunk tatsächlich erfüllen. ...
Quelle: https://medium.com/@kay.winkler_20530/die-l%C3%B6sung-des-rundfunkbeitragsproblems-f0d4e66603d9 (Hervorhebung nicht im Orginal)
Schöne Idee - find ich... ;)
Mir geht allerdings hier der Bezug auf das GG ab, wo für unser Staatswesen vier Gewalten vorgesehen sind.
Drei sind genug - ein Stuhl mit vier Beinen wackelt u.U., ein Dreibeiner kann das nicht.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 11. März 2019, 17:25 von Bürger »

Offline hankhug

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 109
Mir geht allerdings hier der Bezug auf das GG ab, wo für unser Staatswesen vier Gewalten vorgesehen sind.
Drei sind genug - ein Stuhl mit vier Beinen wackelt u.U., ein Dreibeiner kann das nicht.
Naja, wenn aber -wie bei den Gerichtsentscheidungen zum Rundfunkbeitrag zu beobachten ist- die Legislative und Judikative nicht mehr unterscheidbar ist, wackelt der zweibeinige Stuhl nicht nur...


Edit "Bürger" @alle:
Bitte hier wie überall im Forum eng und zielgerichtet am eigentlichen Kern-Thema dieses Threads diskutieren, welches da lautet
Kay E. Winkler - Die Lösung des Rundfunkbeitragsproblems (Anteil des Solis)
und insbesondere den im Einstiegsbeitrag verlinkten Artikel und dessen Argumentation/ Thesen zum Gegenstand hat.
Danke für das Verständnis und die Berücksichtigung.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 11. März 2019, 17:25 von Bürger »

Offline NichtzahlerKa

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 576
Naja, wenn aber -wie bei den Gerichtsentscheidungen zum Rundfunkbeitrag zu beobachten ist- die Legislative und Judikative nicht mehr unterscheidbar ist, wackelt der zweibeinige Stuhl nicht nur...
Was denn für zwei Beine? Die Exekutive ist doch eine Personalunion mit der Legislative. Das nennt sich Parteiführung. Die bildet in den Ministerien die Spitze der Exekutive, übt Fraktionszwang auf Abgeordnete aus, sucht die Richter aus und macht ihre Pressesprecher zu Programmchefs des Rundfunks.
Alles Gute zum Geburtstag liebes Grundgesetz


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 11. März 2019, 17:35 von NichtzahlerKa »

Offline Housebrot

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 544
Mein Vorschlag:
Alles verschlüsseln und wer will, kann ja ARD, ZDF usw. abonnieren und fertig

kann man so machen...

aber wer würde freiweillig dafür Geld zahlen ?

Und genau das ist doch das Problem (um das die ÖR auch weiß):
Wenn der ÖR nur noch von dem bezahlt werden müsste, der ihn wirklich nutzt, dann würden die Einnahmen aber ganz rapide gegen null gehen.

Und weil das jedem bewußt ist, schnabuliert man etwas von "Rundfunkbeitrag", "Demokratieabgabe", wichtig für die Demokratie, unabhangig etc.

Denen ist schon bewußt, was passiert, wenn das plötzlich auf eine wirkliche Willensbekundung umgestellt wird.
Das bricht schneller zusammen, als en Auto dass mit 180 k/mh vor eine Wand fährt.

Grüße
Adonis


Edit "Bürger" @alle:
Bitte hier wie überall im Forum eng und zielgerichtet am eigentlichen Kern-Thema dieses Threads diskutieren, welches da lautet
Kay E. Winkler - Die Lösung des Rundfunkbeitragsproblems (Anteil des Solis)
und insbesondere den im Einstiegsbeitrag verlinkten Artikel und dessen Argumentation/ Thesen zum Gegenstand hat.
Danke für das Verständnis und die Berücksichtigung.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 11. März 2019, 19:03 von Bürger »

Tags: