Nach unten Skip to main content

Autor Thema: Marslandung...Verlegenheitsmeldung: Befreit d. Nachrichten aus d. Linearität  (Gelesen 746 mal)

  • Moderator
  • Beiträge: 10.060
  • ZahlungsVERWEIGERER. GrundrechtsVERTEIDIGER.
    • Protest + Widerstand gegen ARD, ZDF, GEZ, KEF, ÖRR, Rundfunkgebühren, Rundfunkbeitrag, Rundfunkstaatsvertrag:
meedia, 12.02.2019
News zwischen Marslandung und Verlegenheitsmeldung:
Befreit die Nachrichten aus der Linearität!

Abschied von der Nachricht – so lautete die Headline eines Beitrags, den der Journalist und Vocer-Vorstand Frederik Fischer vergangene Woche im Rahmen der Essay-Reihe "Werteorientierte Digitalisierung" bei MEEDIA veröffentlichte. Fischer fordert darin eine neue "Ethik der Aufmerksamkeit". Seinen Thesen setzt nun Björn Staschen, Leiter des NextNewsLab beim NDR, einen anderen Ansatz entgegen: den bewussten Abschied von der Linearität.
von Björn Staschen

Zitat
[...] Wir haben uns daran gewöhnt, Nachrichten an die Linearität unserer Ausspielkanäle anzupassen. Jede Stunde drei bis fünf Minuten im Radio, um 20 Uhr 15 Minuten im Fernsehen, rund um die Uhr in Nachrichtenkanälen – wir müssen füllen. Wir passen die Realität da draußen an unsere Sendepläne an. Jeden Tag gibt es scheinbar – das suggerieren wir unseren Nutzern – gleich viele wichtige, relevante Nachrichten. Aber das ist – mit Verlaub – Quatsch. Niemand steht regelmäßig fünf Minuten am Gartenzaun, um sich mal Wichtiges und mal weniger Wichtiges zu erzählen. Hauptsache fünf Minuten.
[...]

weiterlesen unter
https://meedia.de/2019/02/12/news-zwischen-marslandung-und-verlegenheitsmeldung-befreit-die-nachrichten-aus-der-linearitaet/


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged
Schnelleinstieg | Ablauf | FAQ-Lite | Gutachten
Lastschrift kündigen + Teil werden von
www.rundfunk-frei.de

 
Nach oben