Verlinkte Ereignisse

  • Uni Erfurt 31.1.19:Norbert Lammert - Vortragsreihe „Demokrat: 31. Januar 2019

Autor Thema: Uni Erfurt 31.1.19:Norbert Lammert - Vortragsreihe „Demokratie. Bildung. Medien"  (Gelesen 405 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.752
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!
Universität Erfurt

Wer vertritt das Volk?
Demokratie zwischen Parlamenten und Plebisziten

Öffentlicher Vortrag von Prof. Dr. Norbert Lammert, Bundestagspräsident a. D., in der gemeinsamen Vortragsreihe "Demokratie. Bildung. Medien."
von Thüringer Landtag, Mediengruppe Thüringen und Universität Erfurt.


31.01.2019, 18:00 Uhr
Hörsaal 2, KIZ


Campusplan:
https://www.uni-erfurt.de/fileadmin/public-docs/Hochschulkommunikation/Lageplaene/Campusplan/Campusplan_Universitaet_Erfurt.pdf

Openstreetmap:
https://www.openstreetmap.org/#map=16/50.9908/11.0085

Danke an User Philosoph für den Hinweis.


siehe auch YouTube-Video (ca. 2:45 min):
Norbert Lammert kritisiert ARD und ZDF bei der konstituierenden Sitzung des 17. Deutschen Bundestages
https://www.youtube.com/watch?v=FMBNHoC7TTQ


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 22. Januar 2019, 14:49 von Bürger »

Offline NichtzahlerKa

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 521
Ich denke nicht, dass viel rundfunkspezifisches dabei herumkommen wird. Für diejenigen, die sich für Demokratie interessieren, aber sicherlich ein interessanter Sprecher. Ich erwarte einen ähnlichen Vortrag wie diesen hier, den ich in meinem Fundus weiß:
Rede zum 25. Geburtstag des Instituts für Deutsches und Internationales Parteienrecht und Parteienforschung der Heinrich Heine Universität Düsseldorf
http://www.pruf.de/serviceseiten/pruf-mediathek/videogal.html
Er sagt darin aus meiner Sicht vor allem, dass Politiker zu sehr an sich und zu wenig an ihren Auftrag denken und dass die Parteien nicht von der Basis gesteuert werden, sondern von einem kleinen Führungszirkel. Und das sind die Probleme der Demokratie. Wie gesagt ein empfehlenswerter Redner.

Vielleicht hat er ja in Pension nun noch ein paar neue Spitzen auf die Politik parat und geht auf die Themen Medien und Bildung kritisch ein.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: