Autor Thema: Verknüpfung von linker und rechter Kritik als Methode der Diffamierung  (Gelesen 254 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.568
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!

Bildquelle: https://gez-boykott.de/ablage/presselogo/nachdenkseiten.png

Nachdenkseiten, 21.01.2019

Auch bei Anne Will „Querfront“ als Diffamierungsmittel

In der gestrigen Sendung von Anne Will zum Thema Brexit hat sich Sahra Wagenknecht kritisch über den Zustand der Europäischen Union geäußert. Daraufhin bezeichnete der CDU-Abgeordnete und Atlantiker Röttgen diese Kritik an der Europäischen Union als typisch für das Zusammenspiel zwischen Links und Rechts. Das tat er gleich zweimal. Ich mache darauf aufmerksam, weil hier die Strategie erkennbar wird, die notwendige Kritik am miserablen Zustand der Europäischen Union mit dem Querfront-Vorwurf abzubügeln.

Von Albrecht Müller

Zitat
Die Verknüpfung von linker Kritik mit der Kritik von der rechten Seite ist eine inzwischen weit verbreitete Methode der Diffamierung. […] Jeder Versuch der Differenzierung wird mit dem Etikett Querfront versehen und damit diskreditiert. […]

Diesen Vorgang hat Norbert Häring treffend analysiert: hier [1] und hier [2]. […]

Übrigens war gestern Abend einmal mehr zu beobachten, welche Methode zur Förderung der Atlantiker und Neoliberalen und zur Benachteiligung linker Politiker die Moderatorin Will anwendet: Wenn Sahra Wagenknecht etwas sagt, von dem die Moderatorin befürchten muss, dass das Publikum applaudiert, fällt sie der Gesprächsteilnehmerin Wagenknecht beim letzten Wort ins Wort und fragt einen anderen in der Runde. Bei Röttgen wartet sie den Applaus ab.

Verzeihen Sie, dass wir auch auf solche kleinen Methoden der Manipulation aufmerksam machen. Aber so ist das halt: Das große Bild der falschen Darstellung der gegebenen Verhältnisse wird mit vielen kleinen einzelnen Strichen gemalt.

Weiterlesen auf:
https://www.nachdenkseiten.de/?p=48581

[1] https://www.nachdenkseiten.de/?p=33709
[2] https://www.nachdenkseiten.de/?p=33750

siehe u.a. auch:
„Aufstehen“-Bewegung empört mit Tweet über Rundfunkbeitrag
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,29749.0.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Winkelmann

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 88
Das Rechts- Linksschema ist Herrschaftsinstrument.
So wie man Staaten teilte, etwa Korea oder Deutschland, teilt man die Gesellschaft.
In den USA, die roten gegen die blauen, Republikaner gegen Demokraten.
In den Ratespaßsendungen der ARD ist es meist auch rot gegen blau, rein zufällig natürlich.
Gefragt - Gejagt, etwa.
Die Parteilandschaft in Deutschland ist auch farbcodiert, wenn auch etwas bunter.
Ein Ende der Teilung muss mit allen Mitteln verhindert werden, und wenn es mit Kampfbegriffen wie Querfront ist.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: