Autor Thema: Zuschauer beschweren sich – über Nacktshows und die Öffentlich-Rechtlichen  (Gelesen 531 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.674
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!

Bildquelle: https://gez-boykott.de/ablage/presselogo/weltn24.png

Welt, 15.01.2019

Zuschauer beschweren sich – über Nacktshows und die Öffentlich-Rechtlichen

Von Christian Meier

Zitat
Die Zahl der eingereichten Programmbeschwerden hat deutlich zugenommen. ARD und ZDF sind besonders betroffen. Als anstößig empfinden zahlreiche Kritiker Privatsender, in deren Shows alle Hüllen fallen.

Die Landesmedienanstalt Saarland formulierte es positiv – ihr Onlineportal Programmbeschwerde.de habe im vergangenen Jahr „den höchsten Zuspruch seit Bestehen“ erfahren. […]

Stolze 2122 Beschwerden gingen laut der Statistik der Medienanstalt im vergangenen Jahr ein. Im Vorjahr waren es nur 1185 […]

Conradt regt wohl auch eine übergreifende Stelle an, weil der ziemlich pauschale Name der Webseite mehr als tausend Bürger dazu angestiftet hat, sich über das Programm der öffentlich-rechtlichen Rundfunksender zu beschweren. Für diese Sender sind die Landesmedienanstalten aber gar nicht zuständig. […]

Auffällig ist aber vor allem die Verdopplung der Klagen über Sendungen, die bei ARD, ZDF und Co. ausgestrahlt wurden. Unklar ist, woran das liegen könnte, denn diese Beschwerden wurden laut Auskunft der Medienanstalt „ohne weitere Bearbeitung“ an die jeweiligen Rundfunkanstalten weitergeleitet. Da müssen sich dann die zuständigen Rundfunk- bzw. Fernsehräte kümmern.
Den privaten Rundfunk betrafen dagegen nur rund 500 Beschwerden, etwas weniger als im Vorjahr. […]

Weiterlesen auf:
https://www.welt.de/kultur/medien/article187138170/Zahlreiche-Beschwerden-ueber-TV-Nacktshows.html

Zum Thema Programmbeschwerden und Rundfunkgremien siehe u.a. auch:

Neues aus dem Fernsehrat (31): Mehr ‚Senderferne‘ für die Rundfunkaufsicht
Zitat von: ZDF-Fernsehrat L. Dobusch
Ebenfalls fragwürdig ist der Eindruck, den der Umgang mit Programmbeschwerden erzeugt. In den über zwei Jahren meiner Mitgliedschaft im Fernsehrat wurde keiner einzigen Programmbeschwerde „stattgegeben“. (Ehrlich gesagt weiß ich gar nicht, wie das offizielle Wording wäre, sollte der Fernsehrat einmal einer Beschwerde zustimmen. Es kam ja bislang nicht dazu.) […]

Auf meine Frage, ob schon jemals eine Programmbeschwerde nicht zurückgewiesen worden sei, wurde mir erklärt, dass auch bei Zurückweisung einer Beschwerde diese immer eine intensive Beratung zur Folge hätte. […]
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,29494.0.html

Massenliquidation von Programmbeschwerden
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,26777.0.html

Öffentlich-rechtliche Massenmanipulation
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,26156.0.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Blitzbirne

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 399
Der Boykott trägt Früchte, unser Volk wacht auf...


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

"Die Geschichte des Fernsehens ist eine Geschichte voller Missverständnisse. Dabei hat dieser kleine Kasten vielleicht mehr für die Verblödung der Menschheit getan als jedes andere Medium." - Oliver Kalkofe, Kalkofes letzte Worte, Eichborn, 1997, S. 22

Offline Shuzi

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 387
Der Boykott trägt Früchte, unser Volk wacht auf...
... leider noch nicht die richtigen Früchte.
Denn statt eine wirkungslose Programmbeschwerde einzureichen, besser mal die Zahlung einstellen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 16. Januar 2019, 16:39 von Bürger »
Vielleicht wären wir zusammen in der Lage,
uns von diesen alten Zwängen zu befreien.
Oder ist die Welt für jetzt und alle Tage,
viel zu wahr, viel zu wahr um schön zu sein?

Offline pinguin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.065
Ist es eigentlich überliefert, daß sich die Rundfunknutzer über die "Mord und Totschlag"-Produktionen aufregen würden?
Wenn "Nein", zeigt das doch anschaulich, was das für eine kranke Welt ist, in der wir hineingeboren sind.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 16. Januar 2019, 20:22 von Bürger »
Die Europäische Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten hat den Rang eines Bundesgesetzes, (BVerfG - 2 BvR 1481/04 - Rn. 30), und bricht gemäß Art. 31 GG jede Art von Landesrecht, welches sich außerhalb der vom Bund gesetzten Norm bewegt, (BVerfG - 2 BvN 1/95 - Rn. 66).

Keine Unterstützung für jene, die sich über die Verfassung des Landes Brandenburg hinwegsetzen und/oder die Europäische Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten mißachten.

Tags: