Autor Thema: Christmas Shopping – Ein öffentlich-rechtlicher Wahnsinn in Hessen  (Gelesen 553 mal)

Offline FelsinderBrandung

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 102
nachdenkseiten, 16.12.2018
Christmas Shopping – Ein öffentlich-rechtlicher Wahnsinn in Hessen

Zitat
Während im polnischen Katowice auf der Weltklimakonferenz darüber beraten wird, welche Maßnahmen ergriffen werden müssten, um die drohende Klimakatastrophe abzuwenden, verlost der Hessische Rundfunk unter seinen Hörerinnen und Hörern einen Kurztrip nach New York zum Christmas Shopping. Per Flugzeug, versteht sich. Dieses Zugleich offenbart den ganzen Wahnsinn unserer gegenwärtigen Situation: Hehre Absichtsbekundungen in den Konferenzsälen, business as usual in unserem Alltag. Ein empörter Zwischenruf von Götz Eisenberg.

Der Gießener Weihnachtsmarkt wurde letzte Woche vom hr3 Christmas Shopping Mobil heimgesucht. „So haben wir das New York Feeling auf Euren Weihnachtsmarkt gebracht“, heißt es in einer Verlautbarung des Senders…..
Der Sender verlost in Kooperation mit einem Reiseveranstalter unter den Besuchern des Shopping Mobils eine Reise ins vorweihnachtliche New York: „Du und deine Begleitperson fliegen zusammen mit der hr3-Morningshow Moderatorin Tanja vom 16. bis 21. Dezember nach New York. Der komfortable Flug startet ab Frankfurt …“
...
Dabei war dieser Sender bei seinem Start in den 1960er Jahren ganz vom Zeitgeist geprägt und belieferte eine rebellische Generation mit entsprechender Musik und kritischen Texten. Ein von mir bewunderter älterer Cousin gehörte zu den Moderatoren der ersten Stunde. Wie konnte dieser respektable Sender derart verkommen? Wie rechtfertig ein durch unsere Gebühren finanzierter öffentlich-rechtlicher Sender einen derartigen Blödsinn und ein Öko-Verbrechen?
….

weiterlesen unter
https://www.nachdenkseiten.de/?p=47854



Dazu habe ich folgenden Leserbrief geschrieben:
Zitat
Liebe Leute von den Nachdenkseiten,

es ist ja immer wieder sehr schön, dass auch sie kritisch über die öffentlich-rechtlichen berichten.
Nur wird sich solange nichts zum besseren wenden, wenn nur darüber lamentiert wird.
Warum rufen Sie nicht dazu auf, den Zwangsbeitrag solange zu verweigern, bis all diese Missstände behoben sind.
Freiwillig werden Herr Kleber und Co. sicher nicht auf ihre mehr als üppigen Saläre, Pensionen und so weiter und sofort verzichten.
Ebenso wenig wie auf die gewollte Desinformation seitens der Sender zu bestimmten Themen – wie Rente, Russland etc. p.p.

Auch hier sollte Mensch aufwachen und aufstehen!

Mit besten Grüßen


Siehe auch tangierende Threads u.a. unter
Gutachter warnen: Zu viele "anspruchslose" Gewinnspiele beim WDR
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,28633.0.html
Gutachten für den WDR-Rundfunkrat kritisiert Gewinnspiele
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=28087.0
VBRA kritisiert kostspielige Gewinnspiele bei BAYERN 3 und Bayern 1
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=26027.0
NDR verlost Werkzeug und Baumaterialen
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,28709.0.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 19. Dezember 2018, 15:58 von Bürger »

Offline grasschaf

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 103
Das ist nicht alles: auf HR1 werden nach gleichem Muster Konzertverlosungen durchgeführt, d.h. mit ominösen <<Bewerbungen>> werden dann (zwangszahlende) Hörer <überrascht>, wenn sie kostenlos mit Übernachtung und VIP-Betreuung ein ....Konzert besuchen dürfen - in Begleitung eines gut verdienenden "Moderators".
Es wäre - auch in der New York-Sache - mal interessant zu erfahren, wieviel Prozent dieser <Veranstaltungen> NICHT von Sponsoren gedeckt sind. Also zahlt letztendlich der zwangsverpflichtete Wohnungsinhaber für solche Lotteriespielchen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

grasschaf

Wenn Eltern Ihrem Säugling die Anstrengung des Saugens dadurch erleichtern, daß sie die Öffnung der Babyflasche vergrößern, legen sie den ersten Grundstein für mangelnde Leistungsbereitschaft.

Tags: