Autor Thema: Warum führen alle Schalten nach Rom?  (Gelesen 235 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.497
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!
Warum führen alle Schalten nach Rom?
« am: 26. August 2018, 11:42 »

Bildquelle: https://gez-boykott.de/ablage/presselogo/uebermedien.png

ÜBERMEDIEN, 17.08.2018

Warum führen alle Schalten nach Rom?

In unserer Reihe Wieso ist das so? fragen wir andere, was wir uns fragen. Diesmal: Wieso schaltet die ARD zu einer Korrespondentin nach Rom, wenn aufregende Dinge in Genua oder Athen passieren? Was bringt es, wenn sie ohnehin nicht am Ort des Geschehens ist? Fragen an ARD-aktuell-Chef Kai Gniffke. ARD-aktuell produziert „Tagesschau“, „Tagesthemen“, „Nachtmagazin“ und den Nachrichtenkanal „Tagesschau24“.

Interview mit ARD-aktuell-Chef Kai Gniffke / von Stefan Niggemeier

Zitat
[…]
Werden Fernsehstudios nach dem Kriterium ausgewählt, dass man sich da auch dekorativ auf eine Terrasse stellen kann?
Ich glaube, der Bayerische Rundfunk hat dieses Studio schon seit Jahrzehnten – wer weiß! Aber es ist natürlich gut, wenn man ein Haus hat mit einer Kameraposition, wo die Leute auf dem ersten Blick erkennen: Das muss Rom sein.
[…]
Ich meine nur, weil sie sich anscheinend so selten von dort entfernt. Nach dem Brückeneinsturz am Montag zum Beispiel hat sie sich nicht auf den Weg nach Genua gemacht.
Ich bin froh, dass sie das nicht gemacht hat. Denn dann wäre sie über viele Stunden nur schwer erreichbar gewesen und hätte nicht produzieren können. Idealerweise hat man zwei Standorte: Das Studio, wo alle Informationen zusammen laufen, wo die Infrastruktur liegt, wo man sichere Leitungen hat. Und gleichzeitig jemanden draußen im Feld. Wenn das in der ersten Zeit noch nicht gelingt, ist mein Plädoyer immer, erstmal dort bleiben, wo wir in der Lage sind, mit jemandem Kontakt zu haben, der erreichbar ist, recherchieren kann und nicht gerade Autofahren muss oder in einem Flugzeug sitzt.
[…]
Dass Sie dann abends in den „Tagesthemen“ eine ORF-Kollegin zuschalten mussten, die von vor Ort in Genua berichtete, war aber vermutlich nicht Ihre Wunschsituation.
Katharina Wagner war super, und die Kollegen arbeiten nach den gleichen journalistischen Standards wie wir. Dass sie für uns Kapazitäten frei hatte, war sehr gut, aber in der Regel greifen wir natürlich auf eigene Korrespondentinnen und Korrespondenten zurück. Dann muss man gucken: Hat der Kollege das Ziel schon erreicht oder ist er noch nicht vor Ort?
[…]

Weiterlesen auf:
https://uebermedien.de/30714/warum-fuehren-alle-schalten-nach-rom/


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: