Nach unten Skip to main content

Autor Thema: Konflikt im slowakischen Rundfunk eskaliert  (Gelesen 2457 mal)

l
  • Pressemitteilungen
  • Beiträge: 921
Konflikt im slowakischen Rundfunk eskaliert
Autor: 01. Juni 2018, 19:52
Österreichischer Journalisten Club     31.05.2018

Zwölf bekannte Redakteure kündigen wegen politisch motiviertem Druck
Konflikt im slowakischen Rundfunk eskaliert

Bratislava, 31. Mai 2018 - Zwölf der bekanntesten Nachrichtenredakteure des öffentlich-rechtlichen Rundfunks der Slowakei haben am Donnerstag gleichzeitig ihre Dienstverträge gekündigt. In einem gemeinsamen Facebook-Video warfen sie der Führung der Radio- und Fernsehanstalt RTVS Zensur und politisch motivierten Druck auf die Mitarbeiter vor.
Zitat
Mit dem Schritt erreichte der Konflikt einen neuen Höhepunkt, der mit der Wahl von Jaroslav Reznik zum neuen RTVS-Chef im August 2017 begonnen hatte.

Weiterlesen auf:
http://www.oejc.at/index.php?id=32&tx_ttnews%5Btt_news%5D=6&cHash=3db8668385e5b057f39a7d3b7df45b77


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 01. Juni 2018, 22:25 von DumbTV«

v
  • Beiträge: 1.181
Diese slowakischen Redakteure haben dann wohl zwei Dinge, die deutschen öffrech-Redakteuren fehlen: Eier!  >:D


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged
Bremische Verfassung:
Artikel 19 [Widerstandrecht und -pflicht]
Wenn die in der Verfassung festgelegten Menschenrechte durch die öffentliche Gewalt verfassungswidrig angetastet werden, ist Widerstand jedermanns Recht und Pflicht.


Rundfunkbeitragsgegner = Grundrechtsverteidiger!

Einfach.
Für alle.
Einfach nicht zahlen.

f

faust

... nicht notwendigerweise.

Sie könnten auch ...

a) ihren Auftrag nicht  >:D richtig  (#) verstanden  :police: haben oder
b) das Schmerzensgeld  8) 8) 8) fällt (noch) nicht hoch genug aus.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged

 
Nach oben