Autor Thema: Linksfraktion - Themenpapiere Beitragsservice  (Gelesen 794 mal)

Offline linkER

  • Pressemitteilungen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 921
Linksfraktion - Themenpapiere Beitragsservice
« am: 30. Mai 2018, 17:38 »
Linksfraktion - Themenpapiere Beitragsservice

Zitat
Der Beitragsservice ist eine nicht rechtsfähige Verwaltungsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten und somit weder eine Behörde noch eine sonstige eigenständige Organisation. Nicht nur diese Rechtskonstruktion ist es, die immer wieder auf Kritik stößt, wenn Bürgerinnen und Bürger in Konflikt mit dem Beitragsservice geraten, sondern auch deren Praxis im Umgang mit Kundendaten, in der Informations- und Öffentlichkeitsarbeit sowie im Verfahren zum Einzug der Rundfunkgebühr.
Zitat
Insgesamt gesehen kommt der Datenbestand des Beitragsservice praktisch einem „Bundesmelderegister“ gleich. Das ist weder rechtlich zulässig noch von der Fraktion DIE LINKE politisch gewollt. Der Zugriff auf diese Daten durch die Rundfunkgebührenbeauftragten und die Sachbearbeiter in den Rundfunkanstalten wirft zudem Fragen hinsichtlich der datenschutzrechtlichen Kontrolle auf.
Zitat
Dazu zählt auch Transparenz beim Beitragsservice, auch säumige Gebührenzahler dürfen nicht wie „Kriminelle“, sondern müssen wie Kundinnen und Kunden eines Dienstleisters behandelt werden.
Zitat
Geringverdiener, Studierende und Bezieher von Niedrigrenten sollen deshalb ebenso wie Arbeitslose in Hartz IV mit Zuverdienst die Möglichkeit zur Befreiung erhalten. Um einen dadurch bedingten Gebührenausfall zu kompensieren, sollen die Arbeitsagenturen und Arbeitsgemeinschaften nach SGB II sowie sonstigen Träger von sozialen Leistungen für deren Empfänger die Gebühr übernehmen.
Weiterlesen auf :
https://www.linksfraktion.de/themen/a-z/detailansicht/beitragsservice/


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tereza

  • Gast
Re: Linksfraktion - Themenpapiere Beitragsservice
« Antwort #1 am: 30. Mai 2018, 18:07 »
Diesem (undatierten) Themenpapier sind bisher keine Taten gefolgt.
Denn oberste Priorität bei den LINKEN ist der ERHALT des ÖR: "Wir brauchen den öffentlich-rechtlichen Rundfunk" (12. März 2018)
https://www.linksfraktion.de/themen/nachrichten/detail/wir-brauchen-den-oeffentlich-rechtlichen-rundfunk/

Die im Themenpapier aufgeführten "Positionen der Fraktion" sind Bestandteil des Bundestagswahlprogramms der Partei DIE LINKE.
Papier ist geduldig.
Laber, laber, sülz.

Siehe auch:  § 4 Abs. 6 RBStV "besondere Härtefälle"
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,23645.msg172434.html#msg172434


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Knax

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 808
Re: Linksfraktion - Themenpapiere Beitragsservice
« Antwort #2 am: 30. Mai 2018, 22:54 »
Laber, laber, sülz.

Die Linken sind eben auch nur Populisten, die ihr Fähnchen in den Wind hängen. Genau wie alle anderen Parteien. Den einen Tag schwätze mer so, den annern grad umgekehrt.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline DJ_rainbow

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 125
    • Mein Kampf gegen die Zwangskassen-Stasi
Re: Linksfraktion - Themenpapiere Beitragsservice
« Antwort #3 am: 30. Mai 2018, 23:46 »
Laber, laber, sülz.

Die Linken sind eben auch nur Populisten, die ihr Fähnchen in den Wind hängen. Genau wie alle anderen Parteien. Den einen Tag schwätze mer so, den annern grad umgekehrt.

Richtig. Vor allem sind sie - die von der SED - auch nur unfähige Populisten: Mir ist kein einziger Fall bekannt, in dem deren dümmliche Idiotologie (= Idiotie + Ideologie) in den letzten 100 Jahren auch nur ansatzweise funktioniert hätte. Und wenn ich dann schon lesen / hören muss, dass diese grenzdebil-infantilen Steinzeitstalinisten eine einkommensabhängige Karl-Eduard-von-Schnitzler-Gedächtnis-Steuer für den Karl-Eduard-von-Schnitzler-Gedächtnis-Sudelfunk haben wollen, kann ich gar nicht soviel fressen, wie ich kotzen muss.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Ein Redakteur des ÖRR hat unbestritten die Fähigkeit, die Spreu vom Weizen zu trennen.
Diese Fähigkeit nutzt er dazu, seinen ÖRR ausschließlich die Spreu senden zu lassen.

Wer glaubt, dass der ÖRR verfassungskonform gelebt wird, glaubt auch, dass ein Zitronenfalter Zitronen faltet.

Tags: beitragsservice