Autor Thema: "Das Gericht weiß wohl selbst noch nicht, wie es entscheiden wird"  (Gelesen 758 mal)

Offline linkER

  • Pressemitteilungen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 921

Bildquelle: https://gez-boykott.de/ablage/presselogo/sueddeutsche_zeitung.jpg

Süddeutsche Zeitung     16.05.2018

Interview von Luise Checchin
"Das Gericht weiß wohl selbst noch nicht, wie es entscheiden wird"

Von heute an verhandelt das Bundesverfassungsgericht über den Rundfunkbeitrag. Der Medienrechtler Bernd Holznagel erklärt die Argumente auf beiden Seiten - und warum der Ausgang noch offen ist.
Zitat
Ein wichtiger Streitpunkt ist, ob es sich beim Rundfunkbeitrag nicht eigentlich um eine Steuer handelt. Warum wäre das problematisch?

Eine Steuer wird gezahlt, um generelle staatliche Leistungen zu finanzieren. Ein Beitrag dagegen ist immer eine Art Gegenleistung für irgendeine Tätigkeit eines öffentlich-rechtlichen Trägers. Wenn es sich bei dem Rundfunkbeitrag eigentlich um eine Steuer handeln würde, wäre aber der Bund zuständig und nicht wie derzeit die Länder. Es dreht sich hier also im Kern um die Frage, ob die richtige staatliche Körperschaft zuständig ist.
Weiterlesen auf :
http://www.sueddeutsche.de/medien/rundfunkbeitrag-bundesverfassungsgericht-interview-1.3980377


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: rundfunkbeitrag