Autor Thema: Fünf Bundesländer arbeiten an neuem Modell der Beauftragung von ARD, ZDF und DLF  (Gelesen 2178 mal)

Offline Bürger

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7.754
  • ZahlungsVERWEIGERER. GrundrechtsVERTEIDIGER.
    • Protest + Widerstand gegen ARD, ZDF, GEZ, KEF, ÖRR, Rundfunkgebühren, Rundfunkbeitrag, Rundfunkstaatsvertrag:
und dürften damit prädestinierte Adressaten sein für entsprechende Reformvorschläge.
Da fehlen die Ironietags! [...]
Da bei diesem Thema neben Zweck-Optimismus auch Zweck-Ironie bis Zweck-Sarkasmus Grundvoraussetzung ist, habe ich mir entsprechende "tags" erspart ;)
Jedoch: Wer sonst sollte Adressat sein, wenn nicht diejenigen, die darüber (noch) befinden?
Durch Nichts-Tun und Nicht-Äußern wird sich wohl noch weniger ändern.
Immerhin kann man sich dazu äußern - was daraus gemacht wird, steht (immer) auf einem anderen Blatt.
Jedenfalls kann einem dann hinterher nicht vorgeworfen werden, dass man sich nicht geäußert hat.
Und wenn Vorschläge über kurz oder lang "Berücksichtigung" finden oder sich ansatzweise wiederfinden, so wird natürlich niemals eingestanden werden, dass dies aufgrund etwaiger Vorschläge geschah.
Wo kämen wir da hin?!?

Allein dass eine "Auftragsdebatte" überhaupt schon in Erwägung gezogen und öffentlich gemacht wird, ist - ungeachtet etwaiger Heucheleien zwecks "Befriedung" des BVerfG, etc. - schon als Erfolg des unnachgiebigen "Ungehorsams" der Nicht-Zahler zu werten - davon bin ich überzeugt.
Allerdings ist damit natürlich noch lange nicht das Ende der Fahnenstange erreicht.

"Never surrender" ;)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline NichtzahlerKa

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 489
Jedoch: Wer sonst sollte Adressat sein, wenn nicht diejenigen, die darüber (noch) befinden?
Also wenn Bayern mit im Boot sitzt, wird das sicher nix. Ich erinnere nur mal an Söders Filmauftritt in einem dieser Heimatfilme, dem möglichen Schlusslicht von den ohnehin schon schlecht wirtschaftenden Rundfunkanstalten (BR verliert regelmäßig die KEF-Vergleiche mit anderen) und dieser Dreyer des Südens: Barbara Stamm. Die vergibt neben den Rundfunkposten auch die Richterämter in Bayern - mit entsprechenden Ergebnissen in der "Rechtsprechung" bzgl. der ÖR.

Als "Reform"-Vorschlag der fünf erwarte ich lediglich eine Verschlechterung zum status quo.

Vorschläge wenn dann an Sachsen oder Schleswig-Holstein schicken. Ich meine mich zu erinnern, dass SH bei der letzten Ministeroräsidentenkonferenz zu dem Thema als einzige wenigstens dem KEF-Kürzungsvorschlag folgen wollten, bevor sie sich alle "einstimmig" dafür entschieden haben dann doch nicht so viel beim ÖR sparen zu wollen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 29. April 2018, 23:09 von Bürger »

Tags: