Autor Thema: Wissenschaft bei Öffentlich-Rechtlichen: Wieso, weshalb, weggespart?  (Gelesen 354 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.495
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!

Bildquelle: https://gez-boykott.de/ablage/presselogo/taz_die_tageszeitung.png

taz, 25.03.2018

Wissenschaft bei Öffentlich-Rechtlichen
Wieso, weshalb, weggespart?

Die Öffentlich-Rechtlichen müssen sparen – auch bei Wissenssendungen. Einem Bereich, den kein privater Anbieter übernehmen wird.

Von Daniel Bouhs
(arbeitet als Journalist u.a. für das NDR-Medienmagazin ZAPP, den ARD-Hörfunk und Deutschlandradio)

Zitat
Ein Jahr ist es mittlerweile her, dass beim Programmausschuss des ZDF-Fernsehrates eine Beschwerde über Harald Lesch einging, beziehungsweise dessen Sendung „Leschs Kosmos“ zur „verborgenen Gefahr“ Zucker. „Der Zuckerlobby war das offensichtlich zu viel Aufklärung“, erinnert sich Peter Arens, der die Hauptredaktion Geschichte und Wissenschaft des Mainzer Senders leitet. Arens kann diese Anekdote problemlos erzählen: Die Kontrolleure haben die Beschwerde als „unbegründet“ abgewiesen.

„Es gehört zu unserem Auftrag, dort stark zu sein“, sagt der Programmmanager über die Wissenschaftsberichterstattung bei den Öffentlich-Rechtlichen.

Stärke ist allerdings keine Selbstverständlichkeit mehr: Die Anstalten müssen sparen, das ZDF gleich mehrere hundert Stellen – auch, weil Verantwortliche einst auf eigene Faust aufgerüstet und dabei sogar Warnungen der Politik ignoriert hatten.  […]

Weiterlesen auf:
https://www.taz.de/!5489840/


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 26. März 2018, 00:30 von Bürger »

Tags: