Autor Thema: "Hörzu"-Umfrage: "Tagesschau" genießt größtes Vertrauen  (Gelesen 791 mal)

Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.056
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de

Quelle Logo:https://www.dwdl.de/grafik/features/logodl_dwdl_a_weiss.jpg

Glaubwürdigkeit der TV-Nachrichten
"Hörzu"-Umfrage:
"Tagesschau" genießt größtes Vertrauen

Quelle: DWDL 21.03.2018 von Alexander Krei


Zitat
Eine große Mehrheit der Deutschen vertraut der "Tagesschau", auch die ZDF-Nachrichten kommen in einer Forsa-Umfrage für "Hörzu" gut weg. Das Vertrauen in "RTL aktuell" hält sich dagegen in Grenzen - anders verhält es sich beim Moderator.

[…]Im aktuellen "Stern" hat sich Marietta Slomka derweil zur aktuellen Diskussion um die Abschaffung der Fernsehgebühren und zur Kritik an ARD und ZDF geäußert. "Mich schmerzt es, wenn Journalismus generell verachtet wird und es heißt: 'Wozu brauche ich die überhaupt? Meine Informationen hole ich mir aus dem Netz'", sagte die jüngst mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnete Journalistin. Die Fülle öffentlich-rechtlicher Informationssendungen könnten private Sender nicht bieten. Die Alternative, öffentlich-rechtliche Sender über Steuermittel zu finanzieren, überzeugt sie nicht: "Dann müsste der Intendant des ZDF mit der jeweiligen Regierung verhandeln, wie viel Geld wir bekommen. Das wäre das Ende der Unabhängigkeit." […]

weiterlesen auf:
https://www.dwdl.de/nachrichten/66118/hrzuumfrage_tagesschau_geniet_grtes_vertrauen/


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 23. März 2018, 23:25 von Bürger »

denyit

  • Gast
Re: "Hörzu"-Umfrage: "Tagesschau" genießt größtes Vertrauen
« Antwort #1 am: 22. März 2018, 11:04 »
Zitat
"Dann müsste der Intendant des ZDF mit der jeweiligen Regierung verhandeln, wie viel Geld wir bekommen. Das wäre das Ende der Unabhängigkeit."

Das ist Unsinn wie bereits im anderen Thread beschrieben unter "Pressemeldungen März 2018"
Herrman Eicher zur Option des steuerfinanzierten örR
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,26841.msg168688.html#msg168688

Ich vermute sogar, dass sie wirklich daran glaubt, was sie da sagt.

Das wäre einerseits ein trauriges Zeugnis für eine Journalistin, andererseits würde es zeigen, dass die Bereitschaft fehlt, sich inhaltlich mit der Thematik auseinanderzusetzen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 23. März 2018, 23:27 von Bürger »

Offline Besucher

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 768
  • So hatten sie es sich auch diesmal wieder gedacht.
Re: "Hörzu"-Umfrage: "Tagesschau" genießt größtes Vertrauen
« Antwort #2 am: 22. März 2018, 11:31 »
Auf jeden Fall glaubt die Dame an die Zahlen, die ihre monatlichen Kontoauszüge bzw. ihre monatliche/n? Gehaltszahlung/en? ausweisen. Sie gehört zu dem parasitären Verein ÖRR dazu und profitiert bzgl. der Höhe ihrer Bezüge unmittelbar von der Abzocke des Bürgers durch diesen in der bestehenden Form. Würden die Sonnenkönige des deutschen ÖRR bzw. deren Gallionsfiguren und "Maskottchen", also so eine Slomka, die entspr. ARD-Tante, ein Kleber oder wie immer die sonst heißen mögen, nach den im Bereich öffentlicher Dienstleistung gültigen Regelhaftigkeiten bezahlt (und das müssten sie, sofern aus Steuern finanziert), würden die bestenfalls die Hälfte, vmtl. aber nochmal deutlich weniger bekommen. Für meine Begriffe auf dem Hintergrund schwerlich erwartbar, dass so jemand journalistisch im positiven Sinne der Begriffsbedeutung mit dem Sachverhalt umzugehen willens oder imstande ist. Insofern für einen fiktiven Besucher keine Zehntelsekunde der Verwunderung oder Aufregung wert.

Ebensowenig, was "DER JUSTIZIAR" (also dieser Eicher) im genannten Thread schon wieder für einen Mist erzählt. Der will weiter seine roundabout 20.000,- Peitschen monatlich (oder mehr) einsacken, Punkt. Was interessieren da sachliche oder inhaltliche Richtigkeit und Schlüssigkeit? Wenn der Zahltrottel es frisst, ist der Zweck erfüllt ;)

Völlig egal, wer von denen im aktuellen Zusammenhang in seine Tröte tutet. Wer rasiert werden soll, muss eben vorher ordentlich eingeseift werden, das war schon immer so, und da spielt es keine Rolle, ob August, Herrmann oder Wilhelm oder irgend so eine Tante am Erzählen sind.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 23. März 2018, 23:29 von Bürger »
"Es ist dem Untertanen untersagt, das Maß seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen."

Vielleicht gilt der folgende altbekannte Satz auch schon lange für unsere Gerichtsbarkeit: "Wir können sie nicht zwingen, die Wahrheit zu sagen - aber wir können sie zwingen, immer dreister zu lügen."

Offline Tracker

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 238
Re: "Hörzu"-Umfrage: "Tagesschau" genießt größtes Vertrauen
« Antwort #3 am: 22. März 2018, 11:41 »
Dass solche Jubelumfragen immer dann kommen, wenn die Kritik am ÖR am heftigsten ist...
Sicher reiner Zufall...  ;)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 23. März 2018, 23:29 von Bürger »

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.603
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!
Re: "Hörzu"-Umfrage: "Tagesschau" genießt größtes Vertrauen
« Antwort #4 am: 22. März 2018, 14:05 »

Bildquelle: https://gez-boykott.de/ablage/presselogo/presseportal.png

Presseportal, 21.03.2018

Exklusiv-Umfrage für HÖRZU:
Die meisten Deutschen vertrauen der "Tagesschau" (49 Prozent), "RTL Aktuell" nur 8 Prozent. Claus Kleber ist glaubwürdigster Nachrichtenmoderator

Pressemitteilung Hörzu (Funke Mediengruppe)

Zitat
Hamburg (ots) - Vertrauen ist die wichtigste Währung für Nachrichtensendungen. Aber welchen Moderatoren vertrauen die meisten Deutschen? Im Auftrag von HÖRZU (EVT: 23. März) interviewte das Meinungsforschungsinstitut FORSA 1010 Bundesbürger über 18 Jahre. Ihnen wurde die Frage gestellt, wie sehr sie den fünf großen Nachrichtensendungen "RTL Aktuell", "heute", "Tagesschau", "heute-journal" und "Tagesthemen" vertrauen. Als Antworten waren "voll und ganz", "eher", "eher nicht" und "überhaupt nicht" möglich.

Das Ergebnis: Der "Tagesschau" vertrauen 49 Prozent "voll und ganz", 41 Prozent "eher" - insgesamt schenken also 90 Prozent der Deutschen dem, was die "Tagesschau"-Sprecher vortragen, Glauben. Die "Tagesthemen" kommen auf 89 Prozent: 43 Prozent vertrauen ihnen "voll und ganz", 46 Prozent immerhin "eher". Auf Platz 3: "heute" mit insgesamt 83 Prozent (35 Prozent "voll und ganz", 48 Prozent "eher"), gefolgt vom "heute-journal" (34 und 49 Prozent), beides Sendungen des ZDF. "RTL Aktuell" landet auf dem letzten Platz: Nur 8 Prozent glauben den Nachrichten des Privatsenders "voll und ganz", 35 Prozent "eher". Auffällig: Der Sendung mit Peter Kloeppel vertrauen 39 Prozent "eher nicht", 8 Prozent "überhaupt nicht". Am größten ist das Misstrauen gegen "RTL Aktuell" bei den 18- bis 29-Jährigen.

Am Moderator liegt das nicht, denn HÖRZU wollte auch wissen, wen die Deutschen für den vertrauenswürdigsten Nachrichtenmoderator halten. Bei diesem Ranking liegt Peter Kloeppel von "RTL Aktuell" mit 43 Prozent nur einen Prozentpunkt hinter Claus Kleber vom "heute-journal" (44 Prozent). Die glaubwürdigste Nachrichtenmoderatorin ist Marietta Slomka vom "heute-journal" (37 Prozent). Sie liegt vor Caren Miosga (33 Prozent), Ingo Zamperoni (27 Prozent), Pinar Atalay (27 Prozent), alle drei von den "Tagesthemen", sowie Christian Sievers vom "heute-journal" (21 Prozent). Die meisten Männer (49 Prozent) vertrauen übrigens Kleber, die meisten Frauen (46 Prozent) Kloeppel.

In Exklusiv-Interviews mit HÖRZU erklären die Umfrage-Gewinner, wie wichtig Vertrauen für sie ist. Slomka: "Bei uns ist das wichtigste Kapital das Vertrauen, dass wir unsere Arbeit professionell, unabhängig und redlich machen. Vertrauen heißt aber nicht blinde Gefolgschaft." Kloeppel, dessen Sendung "RTL Aktuell" am 5. April 30-jähriges Bestehen feiert, sieht das ähnlich: "Vertrauen ist die wichtigste Währung. Aber wir müssen sie uns jeden Tag aufs Neue durch korrekte, verlässliche Berichterstattung erarbeiten." Kai Gniffke, Erster Chefredakteur ARD-aktuell ("Tagesschau") fügt hinzu: "Höchstwahrscheinlich ist das Erfolgsgeheimnis der 'Tagesschau' das Vertrauen, das die Menschen seit Jahren in die Unabhängigkeit, Kompetenz und Verlässlichkeit unserer Sendung haben. Dieses Vertrauen täglich neu zu rechtfertigen ist die Herausforderung für die Zukunft."

Die Zukunftspläne für ihre Sendungen (z. B. neue Moderatoren, Studio-Updates) verraten die Umfrage-Sieger Kleber, Slomka, Kloeppel und Gniffke ebenfalls am Freitag in HÖRZU.

Alle Umfrageergebnisse und Zitate nur bei Nennung der Quelle HÖRZU (Funke Mediengruppe) frei.

Weiterlesen auf:
https://www.presseportal.de/pm/51874/3896938


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Spark

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 425
  • Keine Akzeptanz durch Zwang!
Re: "Hörzu"-Umfrage: "Tagesschau" genießt größtes Vertrauen
« Antwort #5 am: 22. März 2018, 17:31 »
Es gibt ein altes Sprichwort: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.
Wer mit Vertrauen an Nachrichten rangeht, kann sich von vornherein keine objektive Meinung bilden. Nachrichten, egal von welcher Quelle, sollte man immer neutral gegenüberstehen.
Soweit hat Frau Slomka das schon begriffen: "Vertrauen heißt aber nicht blinde Gefolgschaft."

Diese Umfrage ist das Blatt nicht wert, auf dem sie gedruckt wurde.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

"Wenn so eine Welle des Aufruhrs durch das Land geht, wenn "es in der Luft liegt", wenn viele mitmachen, dann kann in einer letzten, gewaltigen Anstrengung dieses System abgeschüttelt werden."
(II. Flugblatt der Weißen Rose)

"Fear. It's the oldest tool of power. If you're distracted by fear of those around you, it keeps you from seeing the actions of those above."
(Mulder)

Offline drone

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 508
Re: "Hörzu"-Umfrage: "Tagesschau" genießt größtes Vertrauen
« Antwort #6 am: 22. März 2018, 18:40 »
Exklusiv-Umfrage für HÖRZU: [...]

Erst beim Lesen der Startseite von HÖRZU (auf https://www.hoerzu.de/) wird klar, warum sich nur 1010 volljährige Bundesbürger für die Forsa-Umfrage statistisch hatten hochrechnen lassen müssen. Es geht ums pure, nackte Überleben... ;)
Zitat
Hörzu - Das TV-Programm online
Die HÖRZU bietet Ihnen seit Jahrzehnten das beste und übersichtlichste Fernsehprogramm Deutschlands.

Über die Navigationsleiste oben rechts neben dem HÖRZU-Logo gelangen Sie direkt zu den einzelnen Rubriken:
  • TV-Programm: Das Herzstück von hoerzu.de. [...]
  • TV-Tipps : Hier finden sich die spannendsten und wichtigsten Sendungen des Tages, ausgewählt von den Experten der HÖRZU-Redaktion. [...]
  • Radio : Das ausführliche Radioprogramm war schon immer eine der Stärken von HÖRZU [...]
  • Sport : Hier werden aktuelle Sportübertragungen [...]

(HÖRZU: Denn wir wissen nicht, ob es uns morgen noch gibt!...)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 23. März 2018, 23:30 von Bürger »

Offline seppl

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.486
Re: "Hörzu"-Umfrage: "Tagesschau" genießt größtes Vertrauen
« Antwort #7 am: 23. März 2018, 09:57 »
Wie putzig! Wenn es dem Ende zugeht, melden sich alte Begleiter unterstützungswillig aus Zeiten des Umerziehungsprogramms der Nachkriegsära wieder. Die Hörzu - aka "Hör zu!" - Arbeitsname "Hör mit!" (angelehnt an die kurz davor noch kursierende Kriegsphrase "Feind hört mit!")

"Hör zu!" - Nun sollte man den ehemaligen Feinden zuhören (Ernster Befehl, locker flockig präsentiert, haha.) was sie für bunte demokratische Gepflogenheiten zu bieten haben. Übersehen wird bis heute, dass das dann irgendwann mal freiwillig geschehen sollte, insbesondere, seitdem der Auftrag in eigene Hände gelegt wurde. Die Umerziehung scheint für die Betreiber der Kanäle aber noch nicht abgeschlossen zu sein. Daher: Einteilung in Gut und Böse, Warnung vor dem "Bösen" (Nazis, andere Meinungen, Nationen nach "Bewertung" durch Reporter ohne Grenzen, Leute, die nicht nur reden, sondern tun ...etc.)
"
Es geht der Hörzu gar nicht darum, etwas neutral zu berichten. Geht ja auch gar nicht als alter Kampfgefährte der ÖRR. Es geht darum, die Wörter "Vertrauen" und "Tagesschau" so dicht wie möglich nebeneinanderzustellen (Hier sogar "größtes Vertrauen", wow). Kein anderer Propagandaeffekt wirkt hier.



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 23. März 2018, 13:08 von seppl »
„Eine ewige Erfahrung lehrt jedoch, daß jeder Mensch, der Macht hat, dazu getrieben wird, sie zu mißbrauchen. Er geht immer weiter, bis er an Grenzen stößt.
Wer hätte das gedacht: Sogar die Tugend hat Grenzen nötig. Damit die Macht nicht mißbraucht werden kann, ist es nötig, durch die Anordnung der Dinge zu bewirken, daß die Macht die Macht bremse.“ (Montesquieu)

Tags: