Autor Thema: Erreichbarkeit des Forums über das TOR-Netzwerk?  (Gelesen 1330 mal)

HansKuperus

  • Gast
Erreichbarkeit des Forums über das TOR-Netzwerk?
« am: 17. März 2018, 14:05 »
Hallo zusammen,

hat es konkrete Gründe, dass man das Forum nicht über TOR erreichen kann?

Mit TOR wäre es zumindest eingermaßen möglich, anonym zu lesen und zu posten.

Im Rahmen von Anfragen staatlicher Einrichtungen könnten Daten (IPs) von Forennutzern an Dritte weitergeleitet werden  – auch ohne dass der Betreiber der Seite etwas davon mitbekommt.

Gibt es dazu Informationen/Meinungen?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 17. März 2018, 19:27 von Bürger »

Offline drone

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 519
Re: Erreichbarkeit des Forums über das TOR-Netzwerk?
« Antwort #1 am: 17. März 2018, 15:20 »
[...] hat es konkrete Gründe das man das Forum nicht über TOR erreichen kann? [...]
Deine inhaltlichen Informationen - also was Du postest oder liest - sind via TLS (hoffentlich) vor dem Mitlesen geschützt.
Bezüglich der Meta- oder Verbindungsdaten wüsste ich nicht (ist aber vielleicht nur meine Meinung...), warum ich meine Tätigkeit für unsere - durchaus verbesserungswürdige - Demokratie hier verschleiern sollte.

Hast Du spezielle Gründe für die von Dir vorgeschlagene Verbindungsanonymisierung (Anwendungsfall)?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 17. März 2018, 19:21 von Bürger »

HansKuperus

  • Gast
Re: Erreichbarkeit des Forums über das TOR-Netzwerk?
« Antwort #2 am: 17. März 2018, 15:41 »
Hast Du spezielle Gründe für die von Dir vorgeschlagene Verbindungsanonymisierung (Anwendungsfall)?

Der erneute Meldedatenablgleich 2018 macht deutlich, dass man in den entsprechenden Stellen vermutlich auch Informationen über Bürger besitzt, die es auf "diversen Wegen" geschafft haben, einer Zahlung bisher zu entkommen.
Foren wie diese wären da natürlich ein gefundenes Fressen für Ermittler o.ä.

Bisher denke ich, fällt dies aber noch nicht so sehr ins Gewicht, es gibt noch viel zu viele freiwillige Beitragszahler, aber wer weiß schon.

In Zukunft wird es vielleicht ein Update für das Netzwerkdurchsetzungs- oder sonst irgendein Gesetz geben, so dass es dem Staat noch leichter gemacht wird, an Daten zu kommen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 17. März 2018, 19:26 von Bürger »

Offline drone

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 519
Re: Erreichbarkeit des Forums über das TOR-Netzwerk?
« Antwort #3 am: 17. März 2018, 15:53 »
Der erneute Meldedatenablgleich 2018 macht deutlich, dass man in den entsprechenden Stellen vermutlich auch Informationen über Bürger besitzt, die es auf "diversen Wegen" geschafft haben einer Zahlung bisher zu entkommen.
Und was hat das mit einer IP-Adresse zu tun (Stichwort: NAT)?

Zitat
Foren wie diese wären da natürlich ein gefundenes Fressen für Ermittler o.ä.
Warum?

Zitat
In Zukunft wird es vielleicht ein Update für das Netzwerkdurchsetzungs- oder sonst irgendein Gesetz geben, so dass es dem Staat noch leichter gemacht wird, an Daten zu kommen.
Dürfte aber an dieser Stelle reine Spekulation sein, oder?
Vor allen verstehe ich nicht, welche "Daten" genau Du meinst...


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 17. März 2018, 19:26 von Bürger »

HansKuperus

  • Gast
Re: Erreichbarkeit des Forums über das TOR-Netzwerk?
« Antwort #4 am: 17. März 2018, 16:15 »
Vermutlich könnte man mit einem richterlichen Beschluss relativ leicht die Identitäten der meisten Nutzer hier herausbekommen. Ist das richtig so?

Falls dem so ist und dem Staat eines Tages Beitragsverweigerer zu lästig werden, könnte man nun hingehen und nach § 12 Rundfunkbeitragsstaatsvertrag Ordnungswidrigkeiten schärfer verfolgen.

Die gewonnen Daten aus Foren wie diesen einfach mit den Bestandsdaten abgleichen, da wird es sicher einige Treffer geben.


Edit "DumbTV":
Vollzitat Vorkommentar entfernt. Bitte für die Übersicht und besseren Erfassbarkeit keine solchen überflüssigen Vollzitate verwenden


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 17. März 2018, 19:25 von Bürger »

Offline drboe

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.143
  • Ersatzmaßstab Wohnung: das BVerfG erklärt die Welt
Re: Erreichbarkeit des Forums über das TOR-Netzwerk?
« Antwort #5 am: 17. März 2018, 18:00 »
Für einen richterlichen Beschluss wäre zunächst der Vorwurf einer Straftat erforderlich. Der Austausch über den sogn. Rundfunkbeitrasstaatsvertrag stellt allgemein sicher keine Straftat dar. Selbst der Aufruf, den "Beitrag" nicht zu zahlen, rechtfertigt kaum Ermittlungsverfahren. Denn die Weigerung, den angeblichen Beitrag zu zahlen, stellt allenfalls eine Ordnungswidrigkeit dar.

Bliebe ggf. ein Aufruf zu einer echten Straftat in einem Post. In dem Fall dürften die Ermittlungsbehörden den Betreiber auffordern, etwa vorhandene Logs zum fraglichen Beitrag heraus zu geben. Die Übermittlung von IP-Adressen unbeteiligter Nutzer wäre dabei weder sinnvoll noch verhältnismäßig.

Stellt sich die Frage, was du so kritisches in der Nichtzahlung des sogn. Rundfunkbeitrags und der Diskussion darüber siehst? Ich habe noch nicht einen Cent des sogn. Beitrags gezahlt und mir hat bis heute noch kein mobiles Einsatzkommando die Tür eingetreten, kein Staatsanwalt mit mir Kontakt aufgenommen. Dabei ist mein Name, den ich angebe, echt und tatsächlich meiner.

Wenn man nicht einmal mehr den Mut zur Diskussion hat, muss die Angst ja hoch sein. In diesem Land ist sicher einiges nicht in Ordnung, aber noch kann man recht frei diskutieren, Sender, Journalisten und Politiker kritisieren etc.
5.000 Steinwürfe weiter östlich mag das anders sein, aber da leben wir ja nicht.

M. Boettcher


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 17. März 2018, 19:24 von Bürger »
Während unseres endlosen Krieges gegen Syrien habe ich keinen einzigen glaubwürdigen Beweis dafür gesehen, dass die "Gasangriffe" von der syrischen Armee ausgingen. Und ich habe es satt, dass wir Syrien jedes Mal bombardieren, wenn Al-Qaidas "Weisshelme" ein weiteres Ereignis unter falscher Flagge veranstalten. Ein mutiger Journalist sollte sich fragen, warum alle Gasopfer Zivilisten sind und niemals die Terroristen selbst. (Richard H. Black, US-Senator, Republikaner, auf Facebook)

Tags: