Autor Thema: Schuldeneintreiber mit der Lizenz zum Einbrechen  (Gelesen 345 mal)

six2seven

  • Gast
Schuldeneintreiber mit der Lizenz zum Einbrechen
« am: 14. März 2018, 11:46 »
Spiegel TV- Reportage
Sendetermin: Dienstag, 13.03.2018, 23.10 - 00.15 Uhr, Sat.1

Abkassiert!
Schuldeneintreiber mit der Lizenz zum Einbrechen
In Köln gehen jedes Jahr 60.000 Schuldner auf Tauchstation. Die Außenstände der Stadt einzutreiben, ist der Job der Vollstrecker. Wer nicht zahlen will, bekommt Besuch.

Zitat
Kölner Vollzugsbeamte entfernen bei Abwesenheit des Wohnungsinhabers  das Zylinderschloss der Wohnungstür ( Zylinder aufgebohrt ) durchsuchen die Wohnung und stellen fest, dass kein verwertbares / pfändbares Eigentum vorhanden ist.
Dem Wohnungsinhaber wurde darauf der weitere Zugang zur Wohnung verwehrt, indem ein neues Schloss eingesetzt und die Schlüssel bei der Polizei deponiert wurden.
Grund der Maßnahme, der Bürger schuldet dem ö.r.R. um 400 €  “ Wohnungssteuer“.

Quelle:
http://www.spiegel.de/sptv/reportage/spiegel-tv-reportage-schuldeneintreiber-mit-der-lizenz-zum-einbrechen-a-1197073.html

Hat selber schuld, unter der Brücke wird sich noch ein Platz finden für diesen Solidaritätsverweigerer.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 14. März 2018, 14:26 von Bürger »

Offline Nevrion

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 289
Re: Schuldeneintreiber mit der Lizenz zum Einbrechen
« Antwort #1 am: 14. März 2018, 12:00 »
Das ist wohl dann die Variante, wenn man nicht zum Gericht geht um seine Vermögungsauskunft zu verweigern, oder wie? Wirklich legal klingt diese Variante dann aber auch nicht. Aber das war ja schon bei den Autoreifen-Ventilwächtern so.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 14. März 2018, 14:19 von Bürger »

Tags: