Autor Thema: Deutschlandradio-Intendant Stefan Raue diskutiert: Die Zukunft des örR  (Gelesen 533 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.099
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!

Bildquelle: https://gez-boykott.de/ablage/presselogo/deutschlandfunk.png

Deutschlandfunk, .03.2018

Die Zukunft des öffentlich-rechtlichen Rundfunks


Zitat
Im Gespräch | Sendung am 10.03.2018 um 09:05 Uh

Dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk weht derzeit ein starker Wind entgegen. Da ist vom "Staatsrundfunk" die Rede und von "Lügenpresse", von "Zwangsgebühren" für einen aufgeblähten und trägen Bürokratieapparat in Zeiten des Internets.

Aber es gibt auch eine Gegenbewegung, wie der Ausgang der "No Billag"-Abstimmung in der Schweiz zeigt. Dort hatten sich 71,6 Prozent der Wähler gegen die Abschaffung der Rundfunkgebühren - und damit für den Erhalt des öffentlich-finanzierten Senders - ausgesprochen. […]

[…] stellt sich Stefan Raue bei "Im Gespräch" den Fragen der Hörerinnen und Hörer.

Er ist von 9 Uhr 05 bis 11 Uhr zu Gast bei Klaus Pokatzky.
Beteiligungsmöglichkeiten gibt es per Telefon: 0800 2254 2254, per E-Mail: gespraech@deutschlandfunkkultur.de - sowie auf Facebook und Twitter.

Im Anschluss an die Live-Sendung beantwortet Stefan Raue Fragen bei Facebook ( (https://www.facebook.com/DLFKultur/).

Weiterlesen auf:
http://www.deutschlandfunkkultur.de/deutschlandradio-intendant-stefan-raue-diskutiert-die.970.de.html?dram:article_id=412628


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline drone

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 520
Zitat
Der Gegenwind ist zum Teil heftig: In der Schweiz hat nun aber eine große Mehrheit gegen die Abschaffung der Rundfunkgebühren gestimmt. Unser Intendant Stefan Raue stellt sich bei "Im Gespräch" den Fragen der Hörerinnen und Hörer - zur Zukunft der Öffentlich-Rechtlichen.

Dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk weht derzeit ein starker Wind entgegen. Da ist vom "Staatsrundfunk" die Rede und von "Lügenpresse", von "Zwangsgebühren" für einen aufgeblähten und trägen Bürokratieapparat in Zeiten des Internets.

Aber es gibt auch eine Gegenbewegung, wie der Ausgang der "No Billag"-Abstimmung in der Schweiz zeigt. Dort hatten sich 71,6 Prozent der Wähler gegen die Abschaffung der Rundfunkgebühren - und damit für den Erhalt des öffentlich-finanzierten Senders - ausgesprochen. [...]
Hier werden Schweiz und Deutschland wild, und für mich eher verwirrend, durcheinandergeworfen. Oder geht das jetzt nur mir so?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline ope23

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 701
Die Zukunft des öffentlich-rechtlichen Rundfunks
Zitat
[...] gegen die Abschaffung der Rundfunkgebühren - und damit für den Erhalt des öffentlich-finanzierten Senders - ausgesprochen.
(Unterstreichung von mir) Deutschlandradio manipuliert hier:
In der Schweiz ging es nur um die Abschaffung des Billag und nicht um die Abschaffung der SRG.

Und da beschweren sich Deutschlandradio und mutmaßlich auch Herr Raue himself über "Lügenpresse".

Von einem ör Sender kann ich auch heute erwarten, dass er Sachverhalte seriös wiedergibt.
Das ist hier nicht der Fall.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 10. März 2018, 15:40 von Bürger »

Tags: