Autor Thema: Der öffentlich-rechtliche Verbrennungsmotor  (Gelesen 399 mal)

Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.052
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de
Der öffentlich-rechtliche Verbrennungsmotor
« am: 04. März 2018, 10:55 »

Quelle Logo:https://gez-boykott.de/ablage/presselogo/zeit_online.png
Der öffentlich-rechtliche Verbrennungsmotor

Quelle: Zeit Online 03.03.2018 Ein Gastbeitrag von Markus Heidmeier


Zitat
Wir müssen nicht über Gebühren reden, sondern über den Auftrag. Wie lassen sich staatlich finanzierte Rundfunkanstalten zukunftsfähig machen?

Ein paar konkrete Vorschläge

Elektromotoren sollen die Autoindustrie retten, optimierte Rundfunkbeiträge die europäische Medienlandschaft. Zwei Beispiele für die dramatische Verkürzung nötiger Diskurse. Wir müssen den Mut haben, Mobilität neu zu denken, wenn der Mensch in seiner Umwelt eine Zukunft haben will. Und wir müssen den Mut haben, Medien – insbesondere öffentlich-rechtliche Medien – neu zu denken, wenn wir am Ideal einer offenen, demokratischen Gesellschaft festhalten wollen. Wie sich das eine Problem nicht allein durch Einführung batteriebetriebener Autos erledigt, löst sich das andere nicht allein durch die Anpassung der Rundfunkgebühren.

weiterlesen auf:
http://www.zeit.de/kultur/2018-03/rundfunkgebuehren-oeffentlich-rechtlich-reformen/komplettansicht


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 04. März 2018, 16:54 von Bürger »

Tags: