Autor Thema: Mehrheit der Deutschen gegen Abschaffung von ARD und ZDF  (Gelesen 1925 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.574
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!

Bildquelle: https://gez-boykott.de/ablage/presselogo/berliner_morgenpost.jpg

Berliner Morgenpost, 03.03.2018

Mehrheit der Deutschen gegen Abschaffung von ARD und ZDF

Das öffentlich-rechtliche Rundfunksystem ist umstritten. Eine exklusive Umfrage zeigt nun: Die Befürworter sind noch in der Überzahl.


Zitat
Eine Mehrheit der Deutschen will den öffentlich-rechtlichen Rundfunk behalten. In einer exklusiven Civey-Umfrage für unsere Redaktion lehnten insgesamt rund 55 Prozent der Befragten eine Abschaffung von ARD und ZDF ab.

Auf die Frage "Sollte der öffentlich-rechtliche Rundfunk in Deutschland abgeschafft werden?" antworteten 39 Prozent mit "Nein, auf keinen Fall" sowie 16 Prozent mit "Eher nein“. […]

Im Osten Deutschlands wird das öffentlich-rechtliche System kritischer gesehen als in der alten Bundesrepublik. Während sich von den Befragten aus den östlichen Bundesländern insgesamt mehr als 43 Prozent für eine Abschaffung aussprachen, waren es in den alten Bundesländern nur 37 Prozent.

[…] Während sich auf weiblicher Seite insgesamt rund 43 Prozent für eine Abschaffung stark machen, sind es auf Seiten der Männer nur 35 Prozent.

Weiterlesen auf:
https://www.morgenpost.de/kultur/tv/article213602043/Mehrheit-der-Deutschen-gegen-Abschaffung-von-ARD-und-ZDF.html

siehe auch:
Umfrage: Soll der öffentlich-rechtliche Rundfunk wegfallen? vom 28.02.2018
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,26564.msg166996.html#msg166996

Screenshot der Umfrage vom 03.03.2018:


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 03. März 2018, 10:35 von ChrisLPZ »

Offline volkuhl

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.109
Re: Mehrheit der Deutschen gegen Abschaffung von ARD und ZDF
« Antwort #1 am: 03. März 2018, 12:22 »
Na dann ist ja alles klar:

50% wollen Öfrech abschaffen, 50% wollen ihn behalten.
Lösung:
Verschlüsseln, Beitrag verdoppeln und Nichtnutzer in Ruhe lassen. Fertich iss.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Bremische Verfassung:
Artikel 19 [Widerstandrecht und -pflicht]
Wenn die in der Verfassung festgelegten Menschenrechte durch die öffentliche Gewalt verfassungswidrig angetastet werden, ist Widerstand jedermanns Recht und Pflicht.


Rundfunkbeitragsgegner = Grundrechtsverteidiger!

Einfach.
Für alle.
Einfach nicht zahlen.

Offline Blitzbirne

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 399
Re: Mehrheit der Deutschen gegen Abschaffung von ARD und ZDF
« Antwort #2 am: 03. März 2018, 12:32 »
Wo ist im Ergebnis der Unterschied zwischen Rohdaten und repräsentativem Ergebnis? Ist zweites das "bereinigte" Ergebnis? Die Rohdaten zeigen einen Vorsprung der Rundfunkgegner...

Edit: Habe es rausgefunden: Nur registrierte Nutzer werden berücksichtigt
https://civey.com/hilfe/methodik/warum-weichen-rohdaten-von-den-repraesentativen-ergebnissen-ab


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 03. März 2018, 14:58 von DumbTV »
"Die Geschichte des Fernsehens ist eine Geschichte voller Missverständnisse. Dabei hat dieser kleine Kasten vielleicht mehr für die Verblödung der Menschheit getan als jedes andere Medium." - Oliver Kalkofe, Kalkofes letzte Worte, Eichborn, 1997, S. 22

Offline unGEZahlt

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.278
  • Bin Wohnungsmieter bekam 2013 dafür Lebenslänglich
Re: Mehrheit der Deutschen gegen Abschaffung von ARD und ZDF
« Antwort #3 am: 03. März 2018, 12:54 »
50% wollen Öfrech abschaffen, 50% wollen ihn behalten.
Lösung:
Verschlüsseln, Beitrag verdoppeln und Nichtnutzer in Ruhe lassen. Fertich iss.

Genau, die (angeblichen) 50 %, die unbedingt die ARDZDFDR-Doppelrente finanzieren wollen,
bezahlen dann 35 € im Monat und bekommen das freigeschaltet.
(Solche Blödheit, wenn wirklich vorhanden, muss ja dann auch bestraft werden.)

Und die Rundfunkbeitragsverweigerer bekommen als Strafe, auf ihren nicht vorhandenen Empfangsgeräten, ARDZDFDR dann nicht freigeschaltet! Ja, bitte, genau diese Strafe wollen wir doch. Keine ARDZDFDR-Freischaltung. Das ist alles. Das schönste Geschenk überhaupt!
Wir bitten doch bloß um Abschaltung des uns aufgezwungenen ARDZDFDR-Signales!

Die (angeblichen) Anderen können das natürlich behalten, wenn sie es denn wirklich so wollen!

Markus


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 03. März 2018, 14:56 von DumbTV »
Lebenslänglich für NICHTS? -> Nein Danke, ö.-r. R.!
Ist der Rundfunkbeitrag nun die Strafe für das Bedürfnis, ein Dach über den Kopf haben zu wollen?
Zwangsbeitragszahlung = Korruptionsunterstützung. Das zahle ich NICHT, schon allein aus Gewissensgründen.

Ulrich Wilhelm (sinngemäß auf der BVerfG-Toilette) : "Wenn sie ARDZDFundDR nicht bezahlen können, sollen sie doch ihre Handys verkaufen!“

( Quelle: https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,28135.msg177046.html#msg177046 )

Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.054
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de
Re: Mehrheit der Deutschen gegen Abschaffung von ARD und ZDF
« Antwort #4 am: 03. März 2018, 13:10 »
Das sind die wahren Umfragen!


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.574
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!
Re: Mehrheit der Deutschen gegen Abschaffung von ARD und ZDF
« Antwort #5 am: 03. März 2018, 15:47 »

Bildquelle: https://gez-boykott.de/ablage/presselogo/faz.png

FAZ, 03.03.2018

Wollen die Deutschen die Öffentlich-Rechtlichen noch?

dpa/epd

Zitat
Für eine Abschaffung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks gibt es in Deutschland einer Umfrage zufolge gegenwärtig keine Mehrheit. Allerdings gehen die Meinungen in dieser Frage deutlich auseinander.

So waren rund 55 Prozent der Teilnehmer einer Civey-Umfrage für die Zeitungen der Funke Mediengruppe (Samstag) gegen die Abschaffung von ARD und ZDF. Aber immerhin eine starke Minderheit sieht die Öffentlich-Rechtlichen kritisch: Rund 39 Prozent gaben an, ARD und ZDF sollten abgeschafft werden. […]

Weiterlesen auf:
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/wollen-die-deutschen-die-oeffentlich-rechtlichen-noch-15476453.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.574
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!
Re: Mehrheit der Deutschen gegen Abschaffung von ARD und ZDF
« Antwort #6 am: 03. März 2018, 16:34 »

Bildquelle: https://gez-boykott.de/ablage/presselogo/spiegel_online.png

Spiegel, 03.03.2018

Civey-Umfrage Rund 39 Prozent für Abschaffung von ARD und ZDF


Zitat
n ganz Europa werden die Öffentlich-Rechtlichen derzeit heftig attackiert. Für eine Abschaffung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks gibt es in Deutschland einer Umfrage zufolge allerdings gegenwärtig keine Mehrheit.

Jedoch gehen die Meinungen in dieser Frage deutlich auseinander. Rund 55 Prozent der Teilnehmer einer Civey-Umfrage für die Zeitungen der Funke Mediengruppe wollen den öffentlich-rechtlichen Rundfunk behalten. Mit rund 39 Prozent der insgesamt 5034 (Anm: veraltete Daten? s.screenshot) Befragten sprach sich allerdings eine Minderheit für die Abschaffung aus.  […]

Weiterlesen auf:
http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/umfrage-zum-oeffentlich-rechtlichen-rundfunk-mehrheit-fuer-ard-und-zdf-a-1196326.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline jedi_ritter

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 193
  • Zwangsbeitrag = Diktatur pur
Re: Mehrheit der Deutschen gegen Abschaffung von ARD und ZDF
« Antwort #7 am: 03. März 2018, 16:39 »
50% wollen Öfrech abschaffen, 50% wollen ihn behalten.
Lösung:
Verschlüsseln, Beitrag verdoppeln und Nichtnutzer in Ruhe lassen. Fertich iss.

Auch aus meiner Sicht ist das die Lösung. Die gerechte Lösung.
Der Nichtnutzer hat seine Ruhe verdient.
Warum arbeitet die örR Lobby mit allen Mitteln dagegen?
Weil ihre Geld- und Machtgier sie völlig blind sowie rücksichtslos macht bzw. gemacht hat.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 04. März 2018, 00:50 von Bürger »
Möge die Macht des Grundgesetzes Zwangsbeitrags-Imperien stürzen.

Offline Housebrot

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 512
Re: Mehrheit der Deutschen gegen Abschaffung von ARD und ZDF
« Antwort #8 am: 03. März 2018, 17:07 »
Warum arbeitet die örR Lobby mit allen Mitteln dagegen? Weil ihre Geld- und Machtgier sie völlig blind sowie rücksichtslos macht bzw. gemacht hat.

NEIN:
Würde das ÖR (TV und Radio) nur noch von denen bezahlt werden würden, die es nutzen (wollen), sähe es um die Einnahmen mau aus. Denn wenn angeblich 55% dafür sind, sind immerhin noch 45% dagegen....

8 Milliarden durch 55% = 4,4 Milliarden

Da fehlen dann mal eben 3,6 Milliarden (=45%)

Wenn DAS passiert, können die wohlentlohnten Menschen vom ÖR aber einpacken... und zwar ganz schnell.

Und ob es dann auch noch bei 55% bleibt, die dafür bezahlen wollen, ist fraglich... Immerhin stirbt die Zielgruppe der ÖRs weg...

Grüße
100% Adonis


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 04. März 2018, 00:53 von Bürger »

Offline jedi_ritter

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 193
  • Zwangsbeitrag = Diktatur pur
Re: Mehrheit der Deutschen gegen Abschaffung von ARD und ZDF
« Antwort #9 am: 03. März 2018, 17:46 »
Ich bin Nichtnutzer und was mit dem örR passiert, ist mir letztendlich völlig egal. Sie würden sich andere, bessere Lösungen als Zwang überlegen, wenn sie nicht geld- und machtgierig wären.


Edit "Bürger":
Ungekürztes Vollzitat des direkten Vorkommentars entfernt.
Bitte keine ungekürzten Vollzitate direkter Vorkommentare, da dies vollkommen überflüssig ist und der ohnehin schon grenzwertigen Übersicht schadet.
Danke für das Verständnis und die Berücksichtigung.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 04. März 2018, 00:55 von Bürger »
Möge die Macht des Grundgesetzes Zwangsbeitrags-Imperien stürzen.

Offline BR_Nichtnutzer

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 105
Re: Mehrheit der Deutschen gegen Abschaffung von ARD und ZDF
« Antwort #10 am: 04. März 2018, 00:31 »
Als ob 55% dafür wären...

Immer diese geschönten ÖR-Umfragen! Sollen sie doch mal den A... in der Hose haben und zusammen mit dem ein oder anderen Stammtisch auf der Straße willkürlich Leute ansprechen, ob sie GEZ zahlen wollen oder nicht mehr.

Weg mit dem Zwang! Wer will, kann ja gern freiwillig zahlen...


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 04. März 2018, 00:57 von Bürger »
ich bin ein nichtnutzer! weder schwarzseher, schmarotzer oder was sonst noch so seitens der ör vorgeworfen wird...

wenn ich nicht mit dem bus fahre, kaufe ich auch kein ticket!

Offline ticuta

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 45
Re: Mehrheit der Deutschen gegen Abschaffung von ARD und ZDF
« Antwort #11 am: 12. April 2018, 10:13 »
Der Westen
03.03.2018

Mehrheit der Deutschen für öffentlich-rechtlichen Rundfunk
Zitat
Das öffentlich-rechtliche Rundfunksystem ist umstritten. Eine exklusive Umfrage zeigt nun: Die Befürworter sind noch in der Überzahl.

Frauen stehen dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk deutlich kritischer gegenüber als Männer. Während sich auf weiblicher Seite insgesamt rund 43 Prozent für eine Abschaffung stark machen, sind es auf Seiten der Männer nur 35 Prozent.

weiterlesen:
https://www.derwesten.de/kultur/fernsehen/mehrheit-der-deutschen-gegen-abschaffung-von-ard-und-zdf-id213602043.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 15. April 2018, 22:55 von DumbTV »

Offline PersonX

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.213
Re: Mehrheit der Deutschen gegen Abschaffung von ARD und ZDF
« Antwort #12 am: 12. April 2018, 10:21 »
Das Verhältnis zwischen Frau und Mann spiegelt sich nicht im Forum und wahrscheinlich auch nicht an den runden Tischen wieder. Bei den öffentlichen Veranstaltungen gegen den Rundfunk konnte das ebenfalls nicht beobachtet werden. Die Zahlen, welche sich in der Realität gefühlt ergeben zeichnen ein Bild von 1 zu 5, sprich von 12 Teilnahmen am runden Tisch sind 2 Damen.

Können andere runde Tische ohne Nennung des Orts das bestätigen?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 15. April 2018, 22:55 von DumbTV »
Beim Benutzen von Geräten mit zu kleinem Bild werden öfters Zeichen nicht richtig eingegeben auch nicht immer sauber kontrolliert, wer also solche Zeichenfehler findet z.B. "ein" statt "eine", darf diese behalten, wenn der Inhalt des Textes nicht völlig entstellt wird.

Offline maikl_nait

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 598
  • ...ceterum censeo, paludem esse siccandam
    • Sieb'n Millionen
Re: Mehrheit der Deutschen gegen Abschaffung von ARD und ZDF
« Antwort #13 am: 12. April 2018, 11:04 »
Hallo!

Aha, mal wieder die "Mehrheit".

Die Privatautonomie (Informations- und Meinungsfreiheit, Eigentum) und der Schutz der Minderheit stehen hier im Weg, wenn eine "Mehrheit" (das sind die Vertreter der "demokratischen" Parteien) allen in die Tasche greifen möchte, für schnöde Belustigung (aka "Unterhaltung und Kultur").


Wenn man sich die Argumentationsstrukturen anschaut, geht es um folgendes:

1) eine (nach BMG illegale!) Bundesmeldekartei, ohne direkte staatliche Aufsicht ("Rundfunk-" oder doch Narren-Freiheit?)

2) üppige Versorgung von Parteisoldaten ("unsere" Renten sind sicher!, und irgendwohin muß man werte Kollegen hinwegkomplimentieren)

3) staatliche Propaganda-Maschine ("gegen die Fake-News-Presse und -Sender" = alle privaten) -- so weit ich sehen kann, ist Deutschland mal wieder Vorreiter: die erste "Mehrheits"-Diktatur, wo für die Propaganda auch noch bezahlt werden muß, sonst wird man verhaftet


Ich glaube nicht, das sich für einen dieser Punkte eine Mehrheit in der Bevölkerung findet -- und ich traue keiner Statistik, die die "werten Herren" selber gefälscht in Auftrag gegeben haben.


MfG
Michael


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

- "Überflüssige Gesetze tun den notwendigen an ihrer Wirkung Abbruch." - Charles de Secondat, Baron de la Brède et de Montesquieu
- qui custodiet custodes manipulatores opinionis?

Offline P

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 141
Re: Mehrheit der Deutschen gegen Abschaffung von ARD und ZDF
« Antwort #14 am: 12. April 2018, 12:03 »
Das sind die wahren Umfragen!
Nein, sind sie nicht. Die Ergebnisse dieser Umfragen sind rein davon abhängig, wer an Ihnen teilnimmt und sind nicht repräsentativ.

Als ob 55% dafür wären...

Immer diese geschönten ÖR-Umfragen! Sollen sie doch mal den A... in der Hose haben und zusammen mit dem ein oder anderen Stammtisch auf der Straße willkürlich Leute ansprechen, ob sie GEZ zahlen wollen oder nicht mehr.

Weg mit dem Zwang! Wer will, kann ja gern freiwillig zahlen...
Es gibt keine Basis für die Behauptung, die Umfrage sei geschönt. Man muss auch berücksichtigen, dass in dieser Umfrage nach der Abschaffung des ÖRR gefragt wurde/wird.

Obwohl ich, logischerweise als Mitglied dieses Forums, dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk kritisch gegenüber stehe, und den Rundfunkbeitrag in seiner jetzigen Form ablehne und für verfassungswidrig halte, bin nicht mal ich für eine komplette Abschaffung des ÖRR. Er soll aber steuerfinanziert sein und sich auf Kernaufgaben der Information beschränken, die nicht in gleichem Maße von Privaten abgedeckt werden würden. Ansonsten muss Privat vor Staat gelten. Also z.B. keine Soaps, keine teuren Sportrechte, keine Quizshows, kein Tatort und andere Filme und keine Boulevardmagazine im ÖRR. Zudem braucht es fast alle öffentlich-rechtlichen Radiosender nicht. Eine Doppelstruktur zu privaten Sendern braucht es nicht. Bleiben sollten nur Sender wie B5 aktuell. Die Zeit ist über den öffentlich-rechtlichen Rundfunk in seiner jetzigen Ausgestaltung hinweggegangen.

Ein Wert von an die 40 %, die auf jeden Fall oder eher für eine komplette Abschaffung sind, ist meines Erachtens nicht niedrig sondern hoch.


... Frauen stehen dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk deutlich kritischer gegenüber als Männer. Während sich auf weiblicher Seite insgesamt rund 43 Prozent für eine Abschaffung stark machen, sind es auf Seiten der Männer nur 35 Prozent.
Das Verhältnis zwischen Frau und Mann spiegelt sich nicht im Forum und wahrscheinlich auch nicht an den runden Tischen wieder. Bei den öffentlichen Veranstaltungen gegen den Rundfunk konnte das ebenfalls nicht beobachtet werden. Die Zahlen, welche sich in der Realität gefühlt ergeben zeichnen ein Bild von 1 zu 5, sprich von 12 Teilnahmen am runden Tisch sind 2 Damen.
Danach kann man nicht gehen. Frauen sind im Schnitt weniger aktiv in politischen Dingen. Das sieht man zum Beispiel auch an der Geschlechterverteilung in Parteien.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 15. April 2018, 23:00 von DumbTV »

Tags: